POL-HH: 121122-5. Nach versuchtem Tötungsdelikt: Staatsanwaltschaft und Polizei bitten um Mithilfe - Belohnung ausgesetzt und Öffentlichkeitsfahndung mit Videosequenz

   

Hamburg (ots) - Tatzeit: 03.11.2012, 06:40 Uhr

Tatort: Hamburg-St. Pauli, Reeperbahn

In den frühen Morgenstunden des 3. November 2012 kam es auf der Reeperbahn auf dem Gehweg vor einem Schnellrestaurant zu einem tätlichen Streit, in dessen Verlauf ein 22-Jähriger von drei Männern geschlagen und getreten wurde. Zudem fügte ihm einer der Täter eine Stichverletzung im Rücken zu. Das Opfer erlitt durch den Stich eine schwere Lungenverletzung. Die Täter flüchteten in Richtung des S-Bahnhofes Reeperbahn.

Die bisher durchgeführten umfangreichen Ermittlungen führten nicht zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter. Von den drei Tatverdächtigen konnten jedoch Videoaufzeichnungen gesichert werden. Mit Hilfe dieser Videosequenz hofft die Mordkommission im Landeskriminalamt Hinweise auf die drei Männer zu erhalten. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Hamburg für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und zur Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung von bis zu 4.000 Euro ausgesetzt.

Hinweise bitte an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789. Die Videosequenz kann hier eingesehen werden: http://ots.de/e8ifn

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger  Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de