Birdland Happy Birthday Birdland!

Der Jazzclub an der Gärtnerstraße feiert seinen 30. Geburtstag mit einem Festival. Dabei gratulieren nicht klassische Jazzer - sondern auch aktuelle Künstler aus der Hansestadt.

1 / 1

Wiedereröffnung des Jazzclubs Birdland

Birdland

Adresse
Gärtnerstraße 122, 20253 Hamburg
Telefon
040 405277
E-Mail
kontakt@jazzclub-birdland.de

Happy Birthday!

Das Birdland feiert seinen 30. Geburtstag. Und dazu kommen nicht nur Musiker aus dem Jazz-Genre sondern auch Künstler aus Reggae, Hip Hop oder der Singer/Songwriter-Szene. 

Das Birdland in der Hohen Luft

Hamburgs bekannter Jazzclub ist nach turbulenten Jahren des Übergangs nun wieder zur Crème de la Crème der Hamburger Jazzclubs zurückgekehrt. Nach über einem Jahr Pause übernahmen 2014 die Söhne des ehemaligen Betreiber-Ehepaars Reichert den Jazzclub Birdland.

Bekannt ist der Jazzclub neben herausragenden Jazz-Konzerten auch für die regelmäßigen Jazz Jamsessions. Jeden Donnerstag können Musikinteressierte den virtuosen und jazzigen Klängen beiwohnen und über die Musik sinnieren.

Die Geschichte des Jazzclubs

2013: Schließung des Jazzclubs nach 28 Jahren
1985 eröffnet, mussten die Betreiber des Birdlands, das Ehepaar Reichert, nach 28 Jahren den Jazzclub aus Altersgründen schließen. Das Birdland galt bis dato in der Hamburger Jazz-Szene als Institution, in der unter anderem Größen wie Ray Brown, Jeff Hamilton, Eddie Harris und Clark Terry gastierten.

2014: Wiedereröffnung durch die nächste Generation
Im Herbst 2014 konnten die Hamburger Jazz-Fans aufatmen: Die Zukunft des im Vorjahr geschlossenen Jazzclubs Birdland in der Hohen-Luft wurde gesichert. Die Söhne Wolff und Ralph der ehemaligen Besitzer Dieter und Heidi Reichert übernahmen den Kellerclub. Aber nicht alleine: Als Partner holten sie sich die Profi-Musiker und Betreiber des freundlich + kompetent Julius Horn und Julian Jasper an Bord.

Weitere Informationen: Birdland

Happy Birthday Birdland!
Der Jazzclub an der Gärtnerstraße feiert seinen 30. Geburtstag mit einem Festival. Dabei gratulieren nicht klassische Jazzer - sondern auch aktuelle Künstler aus der Hansestadt.
20170421 15:44:44