SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Passagen&Straßen

Die Colonnaden

Die Colonnaden sind eine der ältesten Fußgängerzonen Hamburgs: Bereits seit 1974 ist die prächtige Straße den Fußgängern vorbehalten.

Adresse
Colonnaden 1, 20354 Hamburg
Öffnungszeiten:
Mo-Fr.: 10 bis 19 Uhr, Sa.: 10-18 Uhr. Die Öffnungszeiten können von Geschäft zu Geschäft variieren. Die Gastronomie hat über die Öffnungszeiten des Einzelhandels hinaus geöffnet.
Öffentliche Verkehrsmittel:
U2 Gänsemarkt, U1 Stephansplatz, U1, U2 Jungfernstieg, S1, S2, S3 Jungfernstieg

Italienische Lebensart

Die Colonnaden wurden 1874 als privates Investoren-Projekt gebaut. Die Architektur der Straße ist sehenswert, viele Häuser aus der Gründerzeit sind noch vorhanden und geben der Straße mit ihren Neorenaissance-Fassaden ein großbürgerliches Flair. Architektonischer Höhepunkt ist der Arkadengang, der italienische Lebensart verbreitet und der Straße ihren Namen gab.

Seitdem haben die Colonnaden einige Auf- und Abschwünge er- und überlebt. Aktuell befinden sich die Colonnaden in einer sehr guten Verfassung. Die Straße präsentiert sich verjüngt, attraktive neue Geschäfte ergänzen die alteingesessenen Highlights. Ein Bummel ist unbedingt empfehlenswert.

Die Läden in den Colonnaden

In den Colonnaden sind vor allem kleine Fachgeschäfte zu finden, Filialen großer Handelsketten sind hier die Ausnahme. Handgefertigter Schmuck bildet den Kern des Angebotes von Nana Hellwege. Alles zum Schreiben führt Papier & Feder. In der Filiale des Hamburger Verlages und Buchhändlers Zweitausendundeins finden Sie eine große Auswahl an Büchern, CDs und DVDs zu Sonderpreisen.

Ein Bummel im Rücken der Oper

Obwohl die Colonnaden sehr zentral in der City liegen, geht es hier gelassener zu, als z. B. in der Mönckebergstraße. Das liegt nicht nur daran, dass die Colonnaden eine Fußgängerzone sind. Auch die Straßencafés, die Arkaden und die vielen kleinen Fachgeschäfte tragen zu der ruhigen Atmosphäre bei. Die Colonnaden verbinden den Jungfernstieg mit dem Stephansplatz und dem dahinter liegenden Dammtorbahnhof. Sie sind für Fußgänger der schnellste Weg von der City in den Park Planten un Blomen. Ein weiterer schöner Zugang zu den Colonnaden führt vom Gänsemarkt durch die Gänsemarkt-Passage. In der Mitte der Straße bildet eine kleine Kreuzung eine Art Piazza. Hier, direkt am mächtigen Betriebsgebäude der Hamburgischen Staatsoper, lässt es sich gut in einem der zahlreichen Cafés und Coffee-Shops Pause machen. Von hier sind es auch nur wenige Schritte zum Neuen Jungfernstieg und zur Binnenalster.

Essen & Trinken

In den Colonnaden gibt es zahlreiche Restaurants und Cafés, in denen man auch draußen essen und trinken kann. Die Vielfalt der Küchen ist groß. Sie können sich aussuchen, ob Sie u. a. italienisch (La Pergola Due), portugiesisch (Caravela Pastelaria) oder japanisch (Matsumi) essen möchten. Im Restaurant Franziskaner gibt es original bayerische Küche mitten in Hamburg. Beliebt sind auch die zahlreichen Coffee-Shops, wie z.B. Balzac-Coffee.

1480374
Die Colonnaden
Die Colonnaden sind eine der ältesten Fußgängerzonen Hamburgs: Bereits seit 1974 ist die prächtige Straße den Fußgängern vorbehalten.
http://www.hamburg.de/lange-reihe/1480374/artikel-colonnaden.html
http://www.hamburg.de/image/1489606/BG+Colonnaden+2009+04.jpg?width=150&height=150