Cruise Days Diese Schiffe sind dabei

Bei den Cruise Days trafen sich vom 8. bis 10. September 2017 elf Kreuzfahrtriesen im Hamburger Hafen. Neben den Ozeanlinern waren erstmals auch zwei Flusskreuzfahrtschiffe dabei. Welche Schiffe für die Cruise Days 2017 zu Gast im Hamburger Hafen waren , lesen Sie auf dieser Seite.

Cruise Days Hamburg Kreuzfahrtschiffe

AIDAprima (fährt bei der Parade mit)

AIDAprimaDie AIDAprima ist eines der Flaggschiffe der Kussmund-Flotte. Die prima ist derzeit regelmäßig in Hamburg zu Gast und fährt von der Hansestadt verschiedene Ziele an. Getauft wurde sie im Rahmen des Hafengeburtstags 2016. Die AIDAprima ist noch bis Ende 2017 in Hamburg stationiert, bis sie von ihrer Schwester, der AIDAperla, abgelöst wird. Die AIDAprima gehört zur größten Schiffsklasse, die AIDA Cruises im Repertoire hat. Auf einer Länge von 300 Metern, haben 3.300 Passagiere Platz.

Weitere Infos: AIDAprima


Trennlinie

Albatros

AlbatrosMit der Albatros ist ein klassischer Cruise Liner zu Gast in Hamburg. Das Schiff ist bereits seit 1973 auf den Weltmeeren unterwegs, fuhr damals aber noch unter dem Namen „Royal Viking Sea". Zwischen 1986 und 2004 wechselte der Name des Kreuzfahrtschiffes unter verschiedenen Reedereien einige Male, ehe sich Phoenix Reisen dem Schiff annahm. Seitdem hat es die Albatros sogar zum Fernsehstar geschafft und war in der ARD-Kreuzfahrt-Doku „Verrückt nach Meer" zu sehen.

Weitere Infos: Albatros


Trennlinie

Amadea

AmadeaEbenfalls aus dem Hause Phoenix Reisen kommt die Amadea und auch dieses Schiff hat eine TV-Vergangenheit. Im Jahr 2015 ersetzte die Amadea die MS Deutschland als „Das Traumschiff" in der ARD. Das Schiff, das 1991 in Japan gebaut wurde, bereist mit Vorliebe verschiedenste Ziele und war bereits im Panamakanal unterwegs, besuchte wenig bekannte Ostseeinseln, Südafrika, die Seychellen oder auch heimische Destinationen. Die Außendecks der Amadea sind sehr großzügig gestaltet, so dass es sogar eine bordeigene Golfplatzlandschaft gibt.

Weitere Infos: Amadea


Trennlinie

Europa (fährt bei der Parade mit)

EuropaDie Europa von Hapag Lloyd Cruises steht für Exklusivität. Das erste Schiff der Flotte wurde 1999 getauft, erfüllt aber auch heute noch höchste Ansprüche. Das gilt für das Leben an Bord, das Interieur, aber auch die Fahrtziele. Maximal 400 Kreuzfahrtgäste erleben Ziele in Nord- und Ostsee, in Südamerika, Skandinavien, im Mittelmeer, in der Südsee oder in Australien. Einmal im Jahr geht die MS Europa auch auf Weltreise.

Weitere Infos: Europa


Trennlinie

Europa 2 (fährt bei der Parade mit)

EuropaDie Europa 2 ist die Nachfolgerin der Europa. An Bord setzt man ebenso auf Exklusivität, allerdings geht es auf der Europa 2 etwas legerer zu. Wer auf dem Schiff eine Kabine bucht, wird auf jeden Fall Zugang zu einer Veranda haben, denn an Bord gibt es ausschließlich Verandakabinen. Besonders auf der Europa 2, ist die große Anzahl an Restaurants, verglichen mit der Passagierzahl. Sieben sind es an der Zahl, mit mediterraner, französischer oder asiatischer Küche. Dafür gewann die Europa 2 im Jahr 2016 den Kreuzfahrt Guide Award in der Kategorie „Gastronomie".

Weitere Infos: Europa 2


Trennlinie

Katharina von Bora

Katharina von BoraNeben den Hochseekreuzfahrtschiffen sind auch zwei Flusskreuzfahrtschiffe bei den Cruise Days dabei. Eines davon ist die Katharina von Bora. Das Schiff ist seit 2000 in Dienst und befährt derzeit die Elbe, die Oder und die Moldau. Flusskreuzfahrten sind etwas gediegener als das Pendant auf hoher See, so auch das Bordleben. An Deck lässt sich die vorbeiziehende Landschaft beobachten, was aus dieser Perspektive neue Einblicke bietet und seinen ganz eigenen Charme mit sich bringt. Abends trifft man sich im Panorama-Restaurant oder im Salon.

Weitere Infos: Katharina von Bora


Trennlinie

Mein Schiff 3 (fährt bei der Parade mit)

Mein Schiff 3Die Mein Schiff 3 gehört zur jungen Flotte von TUI Cruises und wurde 2013 in Hamburg getauft. Das Erkennungsmerkmal des dritten Wohlfühlschiffes ist der überdimensionale Diamant am Heck. Durch die große Glasfensterfront bietet sich den Passagieren ein schöner Blick auf das Wasser. Diese Neuerung wurde bei den nachfolgenden Neubauten ebenfalls installiert. An Bord der TUI-Schiffe gibt es zudem viele Hamburg-Referenzen. So diniert man beispielsweise im Restaurant „Anckelmannsplatz", genießt Cocktails an der Bar „Außenalster" oder geht am „Neuen Wall" shoppen.

Weitere Infos: Mein Schiff 3


Trennlinie

MSC Preziosa (fährt bei der Parade mit)

MSC PreziosaEin Schiff mit interessanter Historie: Ursprünglich war die MSC Preziosa von der libyschen Staatsreederei GNMTC in Auftrag gegeben worden, die damit in das Kreuzfahrtgeschäft einsteigen wollte. Als das Schiff fast fertig war, wurde während des Arabischen Frühlings die libysche Regierung gestürzt und folglich war kein Abnehmer mehr vorhanden. Hier kam die Reederei MSC ins Spiel. Sie übernahm das Schiff, das in seinen Ausmaßen der Fantasia-Klasse der Reederei entspricht. So ist das Kreuzfahrtschiff nun als MSC Preziosa unterwegs und hält sogar einen Weltrekord: An Bord befindet sich die längste Einzel-Wasserrutsche auf See.

Weitere Infos: MSC Preziosa


Trennlinie

Norwegian Jade (fährt bei der Parade mit)

Norwegian JadeDie Norwegian Jade ist ein modernes Kreuzfahrtschiff der Superlative: Von Bug bis Heck misst der Cruise Liner stolze 324 Meter. Mittlerweile ist das Schiff ein bekanntes Gesicht in der Hansestadt, denn seit der Sommersaison 2017 bricht die Norwegian Jade auch von Hamburg aus zu Reisen auf. Die Jade ist eines von vier Schiffen der Jewel-Klasse der Kreuzfahrtgesellschaft Norwegian Cruise Line und wurde zwischen 2005 und 2007 in der Meyer-Werft in Papenburg gebaut.

Weitere Infos: Norwegian Jade


Trennlinie

Silver Wind

Silver WindDie Silver Wind bietet gehobenen Luxus, der den Charme eines Yachturlaubs mit den Annehmlichkeiten eines großen Kreuzfahrtschiffes verbindet. Die Kabinen an Bord haben allesamt Suiten-Charakter, zudem können die Passagiere auf der Silver Wind an Deck im Freien dinieren und dabei den Ausblick auf das Meer genießen. Die Passagierkapazität beträgt übrigens nur 296. Diese können sich an Bord in einem Casino amüsieren, zudem gibt es die Connaisseurs Corner, eine Lounge für Cognac- und Zigarrenfreunde.

Weitere Infos: Silver Wind


Trennlinie

Sans Souci

Sans SouciDas zweite Flusskreuzfahrtschiff im Aufgebot der Cruise Days ist die MS Sans Souci. Aufgrund seiner Abmessungen – das Schiff ist 82 Meter lang und 7,50 Meter breit – ist das Schiff sehr wendig und kann auch entlegenere Flussregionen erreichen. Die MS Sans Souci wurde als Vier-Sterne-Plus-Schiff eingestuft und bietet ihren Passagieren gediegenes Ambiente und Komfort an Bord. Unterwegs ist das Schiff auf Wasserwegen von Amsterdam bis Stettin.

Weitere Infos: MS Sans Souci


Trennlinie

Diese Schiffe sind dabei
Bei den Cruise Days trafen sich vom 8. bis 10. September 2017 elf Kreuzfahrtriesen im Hamburger Hafen. Neben den Ozeanlinern waren erstmals auch zwei Flusskreuzfahrtschiffe dabei. Welche Schiffe für die Cruise Days 2017 zu Gast im Hamburger Hafen waren , lesen Sie auf dieser Seite.
20170911 11:52:19