CSD Hamburg Hamburg Pride

Vom 29. Juli bis 6. August 2017 feiert die Hansestadt den 37. HAMBURG PRIDE, den Christopher Street Day (CSD). Höhepunkte sind das Straßenfest und die große PRIDE PARADE. Das Motto lautet 2017 "Kommt mit uns! Diskriminierung ist keine Alternative". Erstmalig wird der Hamburg Pride auch auf der Elbe gefeiert. Sieben Schiffe sind für einen bunten Umzug auf dem Wasser gechartert.

1 / 1

Hamburg Pride

Adresse
Jungfernstieg, 20354 Hamburg
Termin/e
28. Juli bis 6. August 2017
Orte
Hamburg Pride an diversen Orten
Termine
Pride Night, CSD-Eröffnungsfeier: 29. Juli 2017
Pride Ahoi: 28. Juli 2017
Pride House: 30. Juli bis 3. August 2017
Regenbogentag: 3. August 2017
CSD-Straßenfest: 4. bis 6. August 2017
Electro Pride: 4. August 2017
Parade: 5. August 2017
Pride Dance, CSD-Abschlussparty: 5. August 2017

HAMBURG PRIDE (CSD) 2017

"Kommt mit uns! Diskriminierung ist keine Alternative" Das ist das diesjährige Motto des Hamburg Pride und gleichzeitig eine Aufforderung an die Mehrheitsgesellschaft und die Politik für Vielfalt, Akzeptanz und gleiche Rechte von sexuellen Minderheiten einzutreten. 

Die wichtigsten Forderungen des Hamburg Pride 2017 sind:

  • die weltweite Einhaltung der Menschenrechte für homosexuelle, trans-, bi- und intersexuelle Menschen. 
  • die unverzügliche Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare.
  • das volle Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare sowie den gleichberechtigten Zugang zur Reproduktionsmedizin. 
  • die Abschaffung des diskriminierenden Transsexuellenrechts und die Einführung eines umfassenden Selbstbestimmungsrechts für Transpersonen
  • Weitere Forderungen unter: Forderungskatalog

Premiere: Pride Ahoi auf der Elbe

Bereits eine Woche vor der großen Parade am Jungfernstieg wird es 2017 erstmalig einen bunten Umzug auf der Elbe geben. Am 28. Juli schippern sieben Schiffe von den Landungsbrücken und dem Fischmarkt Richtung Blankenese und cruisen durch den Hafen dem Sonnenuntergang entgegen. An Bord wird ausgelassen zu Party-Musik gefeiert. Neben dem Schiff vom Hamburg Pride (DJ Frau Hoppe) sind Szene-Clubs und Bars mit eigenen Booten dabei: Die Alpha Girls, die M+V-Bar, die Wunderbar, 136grad und Pink Inc. 
Tickets für die Schiffe gibt es online und in den jeweiligen Bars und Clubs. 

Eröffnungsgala PRIDE NIGHT

Die Pride Night, Hamburgs große CSD-Eröffnungsveranstaltung, wird im "Schmidtchen" am Spielbudenplatz stattfinden. Auf der Bühne stehen unter anderem Rapperin Jennifer Gegenläufer, Comedian Simon Stäblein, sowie Sänger und Schauspieler Gustav Peter Wöhler. 

Zudem wird der Pride Award verliehen. Mit ihm werden Menschen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für die Community engagieren und dabei nicht sich, sondern ihre Anliegen in den Mittelpunkt rücken. 

Ab 23 Uhr steigt die Eröffnungsparty in Kooperation mit Pink Inc., Norddeutschlands größter Gay-Party im Klubhaus St. Pauli

Pride House

Mit der PRIDE NIGHT beginnt die PRIDE WEEK. Es stehen zahlreiche Veranstaltungen rund um das Thema Homosexualität, Transgender und Bisexualität auf dem Programm, darunter Vorträge, Lesungen, Diskussionen, Info-Abende, Stadtteiltouren, Radiosendungen und Ausstellungen. Zentraler Veranstaltungsort ist das PRIDE HOUSE an der Alster 40, St. Georg. 

CSD-PARADE

Die CSD-Parade, die gleichzeitig den Höhepunkt der Pride Week und des Straßenfestes bildet, steht ganz im Zeichen des diesjährigen Mottos "Kommt mit uns! Diskriminierung ist keine Alternative". Dafür geht die Hamburger Community am 5. August auf die Straße. Dabei präsentiert sich die Szene schrill, farbenfroh und quietschig. Ob Federboas, Bikini-Girls oder Tanzgruppen, auch diesmal wird es äußerst kreativ zugehen. Mit zahlreichen Fußgruppen, PKWs und Trucks geht die PRIDE PARADE durch die Hamburger Innenstadt. 
Um 12 Uhr startet die Demonstration in der Langen Reihe/Ecke Schmilinskystraße. Anschließend geht es durch die Hamburger Innenstadt durch die Mönckebergstraße, Spitalerstraße über die Lombardsbrücke bis zum Jungfernstieg. 

Straßenfest

An Jungfernstieg und Ballindamm entsteht erneut eine Flaniermeile, die zum Bummeln, Informieren, Flirten und Feiern einlädt. Die Besucher erwarten schwul-lesbische Infostände, zahlreiche Musikinseln, Gastrostände aus der Community und eine Bühne mit Hamburger, nationalen und internationalen Künstlern. Auf der CSD-Bühne gegenüber vom Nivea-Haus treten zum Beispiel die Rock-Band Schrottgrenze (Freitag, 22:45 Uhr), die britische Funk- & Disco-Band Uncle Funk & The Boogie Wonderband (Samstag, 21:30 Uhr) sowie die irische Folk-Sängerin Wallis Bird (Sonntag, 20:45 Uhr) auf. 

Weitere Infos Straßenfest

Regenbogentag auf dem DOM

Der Regenbogentag auf dem Hamburger DOM war bei seiner Premiere 2015 ein voller Erfolg und geht 2017 in die dritte und noch buntere Runde. Der Aktionstag am 3. August markiert zusätzlich einen der Höhepunkte zur Hamburger Pride Week im Rahmen des Christopher Street Day. Um 19 Uhr setzt sich eine bunte Parade mit der Samba-Band Bateria Barulho über die DOM-Meile in Bewegung. Danach startet auf der Sonderfläche die Aftershow-Party mit DJ Rico Remix. Tagsüber locken Überraschungen und Vergünstigungen auf den Hamburger DOM. 

PRIDE PARTYs

Während des HAMBURG PRIDE wird in der ganzen Stadt gefeiert. Zum Start in die Pride Week gibt es natürlich die große CSD-Opening-Party im Klubhaus St. Pauli (DJ Berry E., Rico Remix, DJ Noor, DJ Morex, DEEjayna). Elektronische Musik legen vier DJs beim Electro Pride am 4. August im Uebel&Gefährlich auf. Auf die "Die Nacht der Verzauberten" können sich Frauen am 4. August freuen. Die Party mit ihrem Mix aus Standard, Latein, Salsa und Discofox findet im Café Seeterrassen in Planten un Blomen statt. Krönender Abschluss ist die offizielle CSD-Abschlussparty am 5. August. Im Edelfettwerk sorgt ein namhaftes DJ-Line-up auf drei Floors für ausgelassene Stimmung. 

Mehr Infos zu: Hamburg Pride

Hamburg Pride
Vom 29. Juli bis 6. August 2017 feiert die Hansestadt den 37. HAMBURG PRIDE, den Christopher Street Day (CSD). Höhepunkte sind das Straßenfest und die große PRIDE PARADE. Das Motto lautet 2017 "Kommt mit uns! Diskriminierung ist keine Alternative". Erstmalig wird der Hamburg Pride auch auf der Elbe gefeiert. Sieben Schiffe sind für einen bunten Umzug auf dem Wasser gechartert.
20170704 11:39:04