CSD Hamburg Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan

Vom 24. Juli bis 2. August feiert die Hansestadt den 35. HAMBURG PRIDE, den Christopher Street Day (CSD). Höhepunkte sind das Straßenfest und die große PRIDE PARADE. Auf die rund 300.000 Besucher wartet ein buntes Rahmenprogramm.

1 / 1

Hamburg Pride

HAMBURG PRIDE (CSD), 24. Juli bis 2. August 2015

Selbstbewusst, stolz, rechtlich gleichgestellt und auch gesellschaftlich akzeptiert sollen Lesben, Schwule, Bisexuelle und Trans*Menschen in Zukunft leben: in Hamburg und weltweit. Dafür steht das diesjährige Motto „Akzeptanz ist schulreif". Das zentrale Motiv der diesjährigen Kampagne zum Christopher Street Day ist deshalb ein Stück aufgebrochene Tafelkreide, in deren Kern sich ein Regebogen verbirgt. Das Motiv stellt das Thema Sexualpädagogik und Schulaufklärung in den Mittelpunkt des CSD. 

Der Hamburg Pride fordert:

  • eine aktive Aufklärungs- und Bildungspolitik sowie die bundesweite Verankerung sexueller Vielfalt als Bestandteil der Lehr- bzw. Bildungspläne: Sexuelle Vielfalt gehört auf den Stundenplan! 
  • die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare.
  • bis zur Öffnung der Ehe die volle rechtliche Gleichstellung der Eingetragenen Lebenspartnerschaft.
  • das volle Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare sowie den gleichberechtigten Zugang zur Reproduktionsmedizin.
  • die Entschädigung und bundesweite Rehabilitierung der nach § 175 verurteilten Homosexuellen und die Aufhebung der entsprechenden Urteile.

Eröffnungsgala PRIDE NIGHT, 25. Juli

Die Pride Night, Hamburgs große CSD-Eröffnungsveranstaltung, wird dieses Jahr im "Schmidtchen" statt, dem neuen Theater am Spielbudenplatz. Die Pride Night bietet eine Mischung aus Talk und Unterhaltung rund um das diesjährige CSD-Motto „Akzeptanz ist schulreif: Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan!“. Auf der Bühne stehen unter anderem Annie Heger, die mit Witz, Charme und Frauenpower durchs Programm geleitet. Der Kölner Comedian und Autor Markus Barth, Musical-Darstellerin Carolin Fortenbacher und Das Lumpenpack mit Gedichten, Songs und Geschichten ist auch dabei. 

Auch im Rahmen der CSD-Eröffnung wird wieder der Pride Award verliehen. Mit ihm werden Menschen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße für die Community engagieren und dabei nicht sich, sondern ihre Anliegen in den Mittelpunkt rücken. Alle Nominierten

Ab 23 Uhr steigt die Eröffnungsparty in Kooperation mit Pink Inc., Norddeutschlands größter Gay-Party im Schmidts Tivoli

Tickets: Pride Night (ab 15. Juni 2015 erhältlich)
Weitere Infos PRIDE NIGHT

PRIDE WEEK, 25. Juli bis 3. August

Mit der PRIDE NIGHT beginnt die PRIDE WEEK. Es stehen zahlreiche Veranstaltungen auf dem Programm, darunter Vorträge, Lesungen, Diskussionen, Info-Abende und Partys. Die Veranstaltungen werden an den unterschiedlichsten Orten Hamburgs durchgeführt: In Vereinsräumen und -sälen, im Rathaus, in Kirchen, auf der Alster und am Jungfernstieg. Zentraler Veranstaltungsort ist das PRIDE HOUSE an der Alster 40, St. Georg, das vom 26. Juli bis zum 31. Juli geöffnet hat. Weitere Infos PRIDE WEEK

CSD-PARADE, 1. August

Schrill, farbenfroh und quietschig präsentiert sich die Szene auf der Parade, dem Höhepunkt des CSD. Ob Federboas, Bikini-Girls oder Tanzgruppen, auch diesmal wird es äußerst kreativ zugehen. Mit zahlreichen Fußgruppen, PKWs und Trucks die PRIDE PARADE durch die Hamburger Innenstadt. Um 12 Uhr startet die Demonstration in der Langen Reihe/Ecke Schmilinskystraße. Anschließend geht es durch die Hamburger Innenstadt über die Mönckebergstraße bis zum Jungfernstieg. Durch Bauarbeiten im Bereich der Alster-Brücken wird sich die Route in diesem Jahr leicht verändern, der genaue Verlauf wird rechtzeitig auf www.hamburg-pride.de bekanntgegeben. Weitere Infos CSD-PARADE

Straßenfest, 31. Juli bis 3. August

An Jungfernstieg und Ballindamm entsteht wieder eine Flaniermeile, die zum Bummeln, Informieren, Flirten und Feiern einlädt. Die Besucher erwarten schwul-lesbische Infostände, zahlreiche Musikinseln, Gastrostände aus der Community und eine Bühne mit Hamburger, nationalen und internationalen Künstlern. Freitag geht es erst um 15 Uhr los, am Sonnabend und Sonntag bereits ab 11 Uhr. 
Weitere Infos Straßenfest

PRIDE PARTYs

Während des HAMBURG PRIDE wird wieder in der ganzen Stadt gefeiert. 

LIPS CSD-Warm-UpDie LIPS CSD-Warm-Up Party läutet bereits eine Woche vor dem offiziellen Start den Hamburg Pride ein. Am Sonnabend, 18. Juli steigt die Party im Grünen Jäger. Auflegen werden unter anderem Drag-D Jane Holly Day bekannt aus Olivias Jones Show Club und Resident-DJ Ed, die einen sommerlichen Mix aus Dance-Hits, Queer-Pop, R&B & 90s Eurodance spielen. Die LIPS-Crew hat weitere Specials parat wie Rainbow-Welcome-Shots, Light-Shows und mehr. 

 

Am 24. Juli startet der Hamburger DOM mit der Queer HalliGalli Party um 19 Uhr im Dom-Festzelt auf dem Heiligengeistfeld.

Am Freitag, den 31. Juli sind beim Electro Pride im Uebel&Gefährlich vier DJs am Start: Kollektiv Ost und David Dorad aus Berlin, Miyagi und Jan von Nebenan aus Hamburg. 

Am Sonnabend, 1. August klingt der Hamburg Pride mit der offiziellen CSD-Abschlussparty im Edelfettwerk aus. 

Mehr Infos zu: Hamburg Pride

article
260112
Sexuelle Vielfalt auf den Stundenplan
Vom 24. Juli bis 2. August feiert die Hansestadt den 35. HAMBURG PRIDE, den Christopher Street Day (CSD). Höhepunkte sind das Straßenfest und die große PRIDE PARADE. Auf die rund 300.000 Besucher wartet ein buntes Rahmenprogramm.
http://www.hamburg.de/csd/
20150702 18:01:26