Cyclassics 2015 in Hamburg und Kiel Der Start ist dieses Mal in KIel

Diese Veranstaltung bringt im wahrsten Sinne des Wortes etwas ins Rollen: Bei den Vattenfall Cyclassics am 23. August 2015 treten sowohl Profis als auch Jedermänner in die Pedale.

1 / 1

Cyclassics 2015 in Hamburg

Cyclassics 2015 – 20 Years Jubilee

Hamburg kommt auf Touren – und das auf Weltklasse-Niveau. Bereits seit 1996 werden die Cyclassics in Hamburg ausgetragen. 2015 geht es am 23. August in die 20. Runde. Der Radsport-Klassiker ist mittlerweile das einzige Profi-Radrennen der höchsten Kategorie (UCI World Tour) in Deutschland. Damit gehört es zu den wichtigsten Eintagesrennen der Welt.

Anmeldung

Anmeldestart ist heute, am 18. Dezember 2014 (ab Nachmittag). Handeln Sie schnell und sichern sich einen von 22 000 Startplätzen für die Jerdemann-Rennen.
Hier geht's zur offiziellen Seite der CyClassics

Das ist neu

Zum Jubiläumsjahr bekommen die Vattenfall Cyclassics ein „Facelifting“. Die 20. Auflage des internationalen Rennens  wartet mit zwei gravierenden Änderungen aus: Erstmals erfolgt der Start des Profirennens in Kiel und nicht in Hamburg. Aufgrund der Streckenänderung fallen die Südschleife des Rennens und die Überquerung der Köhlbrandbrücke weg. Der Start soll nun im Kieler Hafen von einer dort liegenden Autofähre erfolgen. Der Kurs führt am Plöner See vorbei, über Bad Segeberg, Kaltenkirchen und Pinneberg nach Hamburg auf die Westschleife nach Blankenese mit seinem Waseberg. Auswirkungen hat das auch für die die jedermannstraecken über 100 und 150 Kilometer. Der Start wird in die Hafencity verlegt und es geht auf beiden Distanzen zweimal über die Köhlbrandbrücke. Die 55-Kilometer-Runde bleibt unverändert. Der Veranstalter rechnet mit rund 22 000 Hobby-Radfahrern,

Außerdem steht das Energieunternehmen „Vattenfall“ nur im Jahr 2015 als Titelsponsor bereit. Für das Jahr 2016 suchen die Veranstalter einen neuen Titelsponsor. Das schwedische Unternehmen begründet seinen Rückzug mit Veränderungen in der Firma. Trotzdem zeigen sich die Veranstalter für die Zukunft optimistisch. „Wir haben in den vergangenen zwei Jahren bereits Anfragen von interessierten Sponsoren erhalten und keine Bedenken. Und das Rennen steht auf einem soliden Fundament, so dass wir auch ohne Titelsponsor überleben können“, betonte Kai Rapp von der organisierenden Agentur.

Übrigens: In Hamburg wird überlegt, sich für die Rad-WM 2018 zu bewerben.

Rückblick: Cyclassics 2014

Vergangenes Jahr gingen die 18 besten Radteams der Welt an den Start. Sieger wurde der Norweger Alexander Kristoff vom russischen Team Katusha. „Jetzt ist es mein Lieblingsrennen“, sagte er nach dem Wettbewerb. Bester Deutscher wurde Marcel Kittel (Erfurt) vom Team Giant-Shimano auf Platz sechs.
Neben den Profis waren 17.500 „Jedermänner“ am Start, aufgrund des schlechten Wetters 1000 weniger, als im Jahr 2013. An der Strecke feuerten 600.000 Zuschauer die Sportler an.

Interessantes am Rande

Das Weltcuprennen der Profis, das meist kurz nach der Tour de France stattfindet, ist für Fans ein echtes Highlight. Hier können Sie viele ihrer großen Stars hautnah erleben. Jan Ullrich beispielsweise gewann das Rennen 1997, Erik Zabel im Jahr 2001. Und auch in den vergangenen Jahren waren die deutschen Stars regelmäßig bei den Cyclassics dabei.

Hundertausende Fans des Radsports versammeln sich jedes Jahr in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen an der Strecke, wenn die Weltcup-Starter auf ihren Rundkurs von etwa 246 km gehen. Höhepunkt der Strecke sind die Überquerung der Köhlbrandbrücke und die Anstiege auf den Waseberg.

Weitere Informationen unter: Vattenfall Cyclassics

article
2417442
Der Start ist dieses Mal in KIel
Diese Veranstaltung bringt im wahrsten Sinne des Wortes etwas ins Rollen: Bei den Vattenfall Cyclassics am 23. August 2015 treten sowohl Profis als auch Jedermänner in die Pedale.
http://www.hamburg.de/cyclassics/
20141218 09:39:27
http://www.hamburg.de/image/4426668/1x1/150/150/993ae5abf6d33969d0ee34290512f4ce/hi/pressekonferenz-2015.jpg