Dinnershows Grusel und Piraten

Bei diesen Dinnershows treffen fantastische Geschichten Piraten und Horror-Kreaturen auf mehrgängige Menüs. So entsteht ein einmaliges Dinnererlebnis. 

1 / 1

Märchendinner

hamburg.de empfiehlt

​​​​​​​Seefahrergelage (St. Pauli)
Wenn Hamburgs berühmtester Freibeuter Klaus Störtebecker zum Dinner bittet, bleiben die weißen Stoffservietten im Schrank. Zünftig-maritim geht es bei diesem mittelalterlichen, sechsgängigen Seeräubergelage vor der Küste St. Paulis zu. Nach einer Empfangszeremonie mit Umtrunk (gereicht wird Met nach einem Originalrezept von 1840), tischen Piratenbräute die deftigen Speisen von Matjes über Burgunderbraten bis Butterkuchen auf. Beste Unterhaltung wird durch Seefahrerspiele und ein historisches Tribunal geboten wird, während maritime Musik und Tanz das Event thematisch abrunden. 

Gruseldinner (Bergstedt)
Bei dieser interaktiven Dinnershow mit vier Gängen und fünf Akten steht der wohlige Schauder im Vordergrund. Der Gastgeber ist kein Geringerer als Graf Dracula, der die Gäste auf eine Reise durch die beliebtesten Gruselgeschichten mitnimmt. In den Nebelschwaden des viktorianischen Londons wandeln Sie auf den Spuren des berüchtigten Mörders Jack the Ripper, der Whitechapel unsicher macht. In einer anderen Geschichte befinden Sie sich mitten im Labor des Dr. Frankenstein und werden dort Zeuge seiner grauenvollen Experimente und der Geburt seiner unheiligen Kreatur. In den Spielpausen werden Sie mit einem umfangreichen Menü verwöhnt.

Zurück zur Übersicht

Grusel und Piraten
Bei diesen Dinnershows treffen fantastische Geschichten  Piraten und Horror-Kreaturen auf mehrgängige Menüs. So entsteht ein einmaliges Dinnererlebnis. 
http://www.hamburg.de/image/7031218/1x1/150/150/2fff55c2569a4f654e1a5b74eb3ccf65/Pz/dracula-der-toedliche-biss.jpg
20171114 17:10:07