Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

DIPAS Digitales Partizipationssystem

Die Zukunft der digitalen Bürgerbeteiligung: Entwicklung eines medienbruchfreien digitalen Systems zur Bürgerbeteiligung online und vor Ort.

1 / 1

Digitales Partizipationssystem

Seit Anfang 2016 ist das online-Beteiligungstool der Stadt, entwickelt von Stadtwerkstatt und LGV (Landesbetrieb Geoinformation und Vermessung), verfügbar und wird von Behörden und städtischen Unternehmen im Rahmen informeller Beteiligungsverfahren in ganz Hamburg eingesetzt. Dank des Beteiligungstools können sich Bürgerinnen und Bürger zeit- und ortsunabhängig an Planung beteiligen; sie können ihre Ideen, Wünsche, Kritik und Fragen einbringen und sich mit anderen austauschen. Gleichzeitig wird der Beteiligungsprozess so transparent und für jedermann nachvollziehbar. In den meisten Verfahren wechseln sich digitale Beteiligungsphasen ab mit Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort (Workshops etc.).

Das CityScienceLab der HCU, eine Kooperation mit dem MIT Medialab, beschäftigt sich seit 2015 mit der Wechselwirkung von Stadt und Digitalisierung. 2016 hat das CityScienceLab im Auftrag der Stadt Hamburg das Projekt FindingPlaces durchgeführt, in dem Bürger und Bürgerinnen in Workshops mit Hilfe von interaktiven Stadtmodellen (CityScope) mögliche Flächen für Flüchtlingsunterkünfte in Hamburg identifiziert haben.

Das Kernziel des Projektes DIPAS (Digitales Partizipationssystem) ist es, den methodischen Ansatz des CityScope mit dem technischen Werkzeug Beteiligungstool zu vereinen und so ein integriertes, medienbruchfreies digitales System zur Bürgerbeteiligung zu entwickeln. Durch den Einsatz digitaler Datentische, sogenannter Multi-Touch-Tables, soll das ganze Potenzial von Geodaten, digitalen Modellen und Simulationen künftig nicht nur online, sondern auch vor Ort z.B. in Bürgerveranstaltungen nutzbar gemacht werden. Die Aufbereitung komplexer Materie in einer nutzerfreundlichen Darstellung soll einen Austausch auf Augenhöhe zwischen Laien und Fachleuten befördern und so eine qualitative Verbesserung von Planungsdiskussionen ermöglichen.

Projektpartner: Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen, Amt für Landesplanung und Stadtentwicklung, Stabstelle Stadtwerkstatt, Landesbetrieb für Geoinformation und Vermessung, HafenCity Universität Hamburg

Projetklaufzeit: 09/2017-08/2020

Weitere Informationen zum Projekt: