Hamburg erkunden Dulsberg – Günstige und grüne Wohngegend im Rotklinker-Stil in Citynähe

Der Hamburger Stadtteil Dulsberg bietet günstige Wohnungen in einem relativ grünen Umfeld. Aufgrund des Mietenniveaus und der verkehrsgünstigen Lage ist er auch bei Studenten beliebt.

1 / 1

Hamburg Dulsberg


Der Hamburger Stadtteil Dulsberg gehört zum Bezirk Hamburg-Nord. Auf einer Fläche von 1,2 Quadratkilometern leben hier etwa 17.500 Menschen. Damit zählt Dulsberg zu den kleineren Stadtteilen in Hamburg. Begrenzt wird das Areal durch die benachbarten Stadtteile Barmbek-Nord, Barmbek-Süd und Wandsbek.

Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1271. Damals wurde das Gebiet vom Grafen von Holstein an das Hospital zum Heiligen Geist aus Hamburg verkauft. Über viele Jahrhunderte diente der Dulsberg den Bauern aus Barmbek als Ackerland. Erste Industrieansiedlungen entstanden um 1910. Eine Wohnbebauung setzte in den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts ein. Verantwortlich hierfür war der bekannte Architekt und Stadtplaner Fritz Schumacher.

Er war maßgeblich beteiligt an der neuzeitlichen Backsteinbauweise in Hamburg mit drei- bis viergeschossigen Mehrfamilienhäusern. Während des Zweiten Weltkrieges erlitt Dulsberg schwere Zerstörungen. Da das Quartier als vorbildlich galt, wurde es jedoch in weiten Teilen wieder aufgebaut.

Karte

article
2115712
Dulsberg – Günstige und grüne Wohngegend im Rotklinker-Stil in Citynähe
Der Hamburger Stadtteil Dulsberg bietet günstige Wohnungen in einem relativ grünen Umfeld. Aufgrund des Mietenniveaus und der verkehrsgünstigen Lage ist er auch bei Studenten beliebt.
http://www.hamburg.de/dulsberg/
20150602 16:09:45
http://www.hamburg.de/image/2115880/1x1/150/150/91646c5979af7db4bc11632914ad8cde/SI/dulsberg-08.jpg