Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Weitere EFRE-Förderung ASCANA – Umweltfreundliche Forschung

Energiebunker Wilhelmsburg

Im EFRE-geförderten Projekt ASCANA werden von der CAN GmbH in Kooperation mit der Universität Hamburg (UHH) Schwermetall-freie fluoreszierende Nanopartikel erforscht. Diese gelten als umweltfreundliche Alternative zu den derzeit aus Cadmium aufgebauten „Quantum Dots“, die in verschiedenen Anwendungsbereichen wie z. B. Displays oder LED-Applikationen eingesetzt werden. Ziel des Vorhabens ist die Etablierung einer automatisierten Syntheseroute für elongierte Cadmium-freie Nanopartikel.

Die CAN GmbH hat in den vergangenen Jahren ein umfassendes Expertenwissen hinsichtlich der Synthese von Cadmium-haltigen elongierten Nanopartikeln generiert. Diese Nanostäbchen besitzen spezielle optoelektronische Eigenschaften wie z. B. eine polarisierte Emission und eine schaltbare Fluoreszenz. Gegenüber den sphärischen, kommerziellen „Quantum Dots“ stellen diese Eigenschaften einen enormen Mehrwert dar. Jedoch sind bisher weltweit keine rentablen Synthesen für Cadmium-freie elongierte Halbleiternanopartikel etabliert. Die Projektpartner CAN und UHH werden im ASCANA-Projekt vor allem an der Synthese dieser Nanostäbchen im kontinuierlichen Flussreaktor forschen.