Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Neues EFRE-Projekt Aktive und Gesunde Quartiere Uhlenhorst und Rübenkamp (AGQua)

Aktive und Gesunde Quartiere Uhlenhorst und Rübenkamp (AGQua)

Ausganglage

Im Jahr 2030 wird etwa jede dritte Hamburgerin bzw. jeder dritte Hamburger über 60 Jahre alt sein. Diese demografische Entwicklung stellt eine grundlegende Herausforderung auch an die sozialen Sicherungssysteme und das Gesundheitswesen dar. Hieraus leiten sich neue Anforderungen an die  technologische Entwicklung ab, insbesondere im Bereich der altersgerechten Assistenzsysteme und der Digitalisierung der Gesundheitsversorgung. Diese Entwicklung bietet neue Chancen für die Gemeinschaft und das alltägliche Zusammenleben im Quartier. Eine zentrale Aufgabe aus Sicht von Forschung und Entwicklung sowie Politik ist es, Angebote und Konzepte zu entwickeln und zu erproben, die Menschen eine aktive und soziale Teilhabe in unterschiedlichen Lebensbereichen in ihrem Wohnumfeld ermöglichen.

Ziel

Ziel des Projekts AGQua ist die Gewinnung von Erkenntnissen zu Möglichkeiten der Förderung körperlicher und sozialer Aktivität älterer und gesundheitlich eingeschränkter Menschen, um diesen länger ein selbst bestimmtes Leben im eigenen Wohnumfeld zu ermöglichen. Im Mittelpunkt steht die Erforschung der am besonderen Bedarf des Bewohners im jeweiligen Quartier orientierten Gesundheitsförderung und Prävention. Hierbei geht es um den Erfolg und Erprobung neuer sozialer und technologisch basierter Maßnahmen zur Vermeidung von Krankheiten, die Steigerung der Lebensqualität und des Wohlbefindens sowie die Verlängerung der bei guter Gesundheit verbrachten Lebenszeit in der eigenen Häuslichkeit. Damit sollen stationäre Aufenthalte in anderen Einrichtungen vermieden oder zumindest zeitlich nach hinten verschoben werden.

Umsetzung

Dies soll auf innovative Art und Weise umgesetzt werden, und zwar u.a. durch:

  • die Entwicklung eines digitalen quartiersbezogenen Informationssystems zur Vermittlung professioneller gesundheitsfördernder Angebote zur Aktivierung der Bewohner
  • die Entwicklung einer mobilen Applikation zur Vermittlung von einfachen nachbarschaftlichen Unterstützungsleistungen
  • die Einbindung bestehender eHealth-Applikationen zur Vitaldatenmessung in ein individuelles Gesundheitstagebuch und
  • den Aufbau eines individuellen eHealth-basierten Beratungsangebotes.

Projektpartner

Die beteiligten Partner kommen aus Wissenschaft, Wohnungswirtschaft, dem Feld der Sozialdienstleister, unterschiedlichen Wirtschaftszweigen und regionalem Clustermanagement. Im Einzelnen handelt es sich dabei um:

  • Gesundheitswirtschaft Hamburg GmbH
  • Universität Hamburg
  • Pflegen & Wohnen
  • Schiffszimmerer Genossenschaft
  • HAW Hamburg
  • SILPION
  • Q-Data Service
  • Life Time

Förderung

Das Projekt AGQua wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) in der Förderperiode 2014-2020 mit 1.500.000,00 Euro sowie aus Mitteln der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz der Freien und Hansestadt Hamburg mit 397.335,13 Euro gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt AGQua finden Sie hier.