Bezirk Eimsbüttel

Bebauungsplan-Entwurf Stellingen 67

Stellingen 67

Plangebiet

Das Plangebiet umfasst den Bereich, der im Nordwesten durch die Bundesautobahn A7, im Osten durch die Kieler Straße und im Süden durch die Alte Volksparkstraße, die Volksparkstraße und den Binsbarg begrenzt wird.

 

Planungsziel

Durch den Bebauungsplan soll das Plangebiet als Gewerbegebiet festgesetzt werden. Zur Bereithaltung von Flächen für insbesondere produzierendes und verarbeitendes Gewerbe und zum Schutz des Stadtteilzentrums Stellingen östlich des Plangebiets um die Kreuzung Kieler Straße/Sportplatzring sollen Einzelhandelsnutzungen weitgehend ausgeschlossen werden.

Lage des Plangebiets

Geltungsbereich Stellingen 67


























Geltungsbereich Bebauungsplan-Entwurf Stellingen 67
(Bezirksamt Eimsbüttel)

Ansprechpartner

Jörg Mösch

Tel.: 040 42801-3418

Frau HäffnerTel.: 040 42801-3428
Telefax: 040 427903-441

E-Mail: stadtplanung@eimsbuettel.hamburg.de

Aktueller Hinweis:

Wiederholung der öffentlichen Auslegung
Der Bebauungsplan-Entwurf Stellingen 67 wird mit Planzeichnung, Verordnungstext und Begründung in der Zeit vom

30. Januar 2017 bis zum 28. Februar 2017,

montags bis donnerstags von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr, freitags von 9.00 Uhr bis 14.00 Uhr, im Bezirksamt Eimsbüttel, Grindelberg 62-66, 11. Stock, Raum 1116, 20144 Hamburg, öffentlich ausgelegt. Zudem können Termine zur Einsicht und Erläuterung der Planung unter den oben angegebenen Telefonnummern vereinbart werden. Darüber hinaus steht der  Bebauungsplan-Entwurf hier als Download zur Verfügung.

Bestandteile der Auslegung sind zudem der Umweltbericht als gesonderter Teil der Begründung, die umweltbezogenen Fachgutachten und die umweltbezogenen Stellungnahmen von Behörden, Trägern öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit.

Während des Auslegungszeitraumes können Stellungnahmen zu dem ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf beim Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung schriftlich (auch per E-Mail) oder zur Niederschrift vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Der Bebauungsplan-Entwurf sowie die umweltbezogenen Fachgutachten und die umweltbezogenen Stellungnahmen können während der vorgenannten Auslegungsfrist ergänzend auch im Internet unter Verwendung des kostenlosen Online-Dienstes „Bauleitplanung online“ eingesehen werden. Zudem besteht dort die Möglichkeit, direkt Stellungnahmen online abzugeben. Der Online-Dienst kann unter der folgenden Internetadresse aufgerufen werden:

https://bauleitplanung.hamburg.de

Der Bebauungsplan-Entwurf hatte bereits in der Zeit vom 31. August 2016 bis zum 30. September 2016 öffentlich ausgelegen. Die öffentliche Auslegung wird wiederholt, da in der Bekanntmachung der ersten öffentlichen Auslegung (Amtl. Anz. 2016, S. 1444) der Hinweis nach § 3 Absatz 2 Satz 2 des Baugesetzbuchs gefehlt hat, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben können.

Die im Rahmen der ersten öffentlichen Auslegung abgegebenen Stellungnahmen werden in die Abwägung eingestellt und behalten ihre Gültigkeit.

Downloads