Bezirk Eimsbüttel

Bebauungsplan-Entwurf Eidelstedt 75

 

Eidelstedt 75

Plangebiet

Das Plangebiet des Bebauungsplans Eidelstedt 75 ist ca. 2,73 ha groß und liegt südwestlich des Autobahndreiecks Hamburg-Nordwest der Bundesautobahn 7 an den Straßen Duvenacker und Niendorfer Gehege.

Planungsziel

Die wesentlichen Bereiche des Plangebietes sollen als Wohngebiet ausgewiesen werden. Auf der zentralen Fläche des Plangebiets soll der Neubau zur Unterbringung von Flüchtlingen realisiert werden. Für die südlich angrenzenden bestehenden Wohngrundstücke an den Straßen „Niendorfer Gehege“ und „Duvenacker“ sollen Möglichkeiten für eine höhere Grund-stücksausnutzung geprüft werden. Im Norden soll ein bestehender Bolzplatz planungsrechtlich gesichert werden.
Vor dem Hintergrund der anhaltend hohen Anzahl an Flüchtlingen, die in Hamburg eine Unterkunft benötigen, hat der Senat der Freien und Hansestadt Hamburg Ende 2015 ein Konzept zur Errichtung von festen Bauten mit der Perspektive Wohnen beschlossen. Diese Flüchtlingsunterkünfte sollen im Standard des sozialen Wohnungsbaus errichtet werden.
Ziel ist es, innerhalb des Plangebiets kurzfristig mit dem Bau von rund 105 Wohnungen für die öffentliche Unterbringung zu beginnen. Die Genehmigung erfolgt auf Grundlage des § 246 Abs. 9 Baugesetzbuch. Die Nutzung „Unterbringung von Flüchtlingen“ ist für bis zu 15 Jahre geplant. Die Gebäude sollen im Anschluss dann dem allgemeinen Wohnungsmarkt dauerhaft zur Verfügung gestellt werden.

Lage des Plangebiets

Geltungsbereich Bebauungsplan-Entwurf Eidelstedt 75

Geltungsbereich Bebauungsplan-Entwurf Eidelstedt 75
(Bezirksamt Eimsbüttel) 

Ansprechpartner

Herr GeislerTel.: 040 42801-3557

Frau Häffner

Tel.: 040 42801-3428

Telefax: 040 427903-441

E-Mail: bebauungsplanung@eimsbuettel.hamburg.de

Downloads