Bezirk Eimsbüttel

Dezernat 3 Fachamt Gesundheit

Das Gesundheitsamt Eimsbüttel steht allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Anliegen in Sachen der Öffentlichen Gesundheit zur Verfügung.

Bezirksamt Eimsbüttel – Dezernat Soziales, Jugend und Gesundheit – Fachamt Gesundheit – FHH

Die Aktivitäten des Amtes decken unter anderem den Bereich des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes, der Kommunalhygiene und den Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie als auch die Sozialpsychiatrie ab. Zahlreiche Gutachten werden ebenso erstellt wie die Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz sichergestellt werden.

Bezirksamt Eimsbüttel
Fachamt Gesundheit
Grindelberg 62-66
20144 Hamburg
Tel.: 040 42801-2453
Fax: 040 42801-1982
E-Mail: gesundheit@eimsbuettel.hamburg.de

Der Bereich Gesundheitshilfen begutachtet und berät körperlich und psychisch erkrankte Menschen. Darüber hinaus hält dieser Bereich ein breites Angebot unter dem Stichwort der Gesundheitsförderung bereit. Die Anlaufstelle für diese Angebote ist der Gesundheitstreff in der Lappenbergsallee 32, 20257 Hamburg. Auch in den Stadtteilen ist die Gesundheitsförderung mit verschiedenen Angeboten und Projekten aktiv

In dem Aufgabenbereich Kinder- und Jugendgesundheitsdienst wird ein wohnortnahes, offenes Beratungsangebot für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern zu Fragen der Pflege, Ernährung (Stillförderung), Rachitis- und Kariesprophylaxe und die Mütterberatung vorgehalten. Weiterhin werden in diesem Bereich alle Schülerinnen und Schüler schulärztlich und schulzahnärztlich betreut, um gesundheitlichen Gefährdungen vorzubeugen sowie bereits vorliegende Erkrankungen und Behinderungen zu erkennen und bei gesundheitlichen Beeinträchtigungen individuelle Hilfestellungen zu geben. Dabei begleitet der schulärztliche Dienst die Schülerinnen und Schüler von der ersten schulärztlichen Untersuchung vor der Einschulung bis zur Schulentlassung. Er besucht auch Kinder in den Kindertagesstätten.

Die Kommunalhygiene und den Seuchenschutz finden Sie hier mit Ihren Angeboten. Beispielsweise den gesamten Bereich der Erfassung von Erkrankungsfällen nach dem Infektionsschutzgesetz.

Die Belehrungen nach den Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (die frühere Bezeichnung lautete "Gesundheitszeugnisse" bzw. "Lebensmittelzeugnisse") finden im Gesundheitsamt Eimsbüttel statt. Die hierfür gesondert eingerichteten Sprechzeiten sind dienstags und donnerstags von 8 bis 10:30 Uhr und von 13:30 bis 15 Uhr. Weitere Informationen finden Sie im » Behördenfinder Hamburg.

Die Gebühr wird am Ort der Veranstaltung im Grindelberg 62-66 (3. Stock) per EC-Karte oder in bar entrichtet.

Das Gesundheitsamt hat die Aufgabe erhalten, die Gesundheits- und Pflegekonferenz Eimsbüttel, einen Zusammenschluss zahlreicher aktiver Bürgerinnen und Bürger sowie von Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen zu moderieren.

Zu den Aufgaben des Gesundheitsamtes gehört auch die Gesundheitsberichterstattung. Im Januar 2013 wurde ein sogenannter Basisgesundheitsbericht für den Bezirk Eimsbüttel und seine Stadtteile vorgelegt.

Ihre Ansprechpartner in den einzelnen Bereichen sind:

  • Leitung des Gesundheitsamtes
    Dr. Gudrun Rieger-Ndakorerwa, Tel. 040 42801-3519, Fax 040 427310981
  • Gesundheitshilfen und Gutachterwesen
    Dr. Gudrun Rieger-Ndakorerwa, Tel. 040 42801-3519, Fax 040 427310981
  • Infektionsschutz/Belehrungen
    Dr. Peter Paschen, Tel. 040 42801-3372 oder -3351, Fax 040 42801-1982
  • Kinder- und Jugend Gesundheitsdienst
    Dr. Andreas Schoof, Tel. 040 42801-3376 oder -3378, Fax 040 42801- 2567
  • Gesundheitsförderung
    Frank Rübenkönig, Tel. 040 42801-2212, Fax 040 42801-3382

Downloads