Bezirk Eimsbüttel

Velorouten Eimsbüttel Langenfelder Damm

Langenfelder Damm

Bildergalerie Langenfelder Damm

1 / 1

Verkehrsführung soll Nutzungskonflikte entschärfen

Langenfelder Damm wird komfortabler für alle Verkehrsteilnehmer

Der Langenfelder Damm ist eine wicht vergrößern Langenfelder Damm - Ansicht 1 (Bild: Bezirksamt Eimsbüttel | Jürgen Roloff) ige Erschließungsstraße für das Zentrum von Eimsbüttel. 15.000 Kraftfahrzeuge nutzen an Werktagen die Straße, die von Wohnhäusern und Geschäften, aber auch altem Baumbestand geprägt ist. Zwischen Sillem- und Högenstraße ist der Langenfelder Damm zudem Teil der Veloroute 2, die dem Radverkehr vom Stadtteil St. Pauli bis nach Eidelstedt dient. Die Straße muss also den Anforderungen ganz unterschiedlicher Nutzer gerecht werden.

Für Fahrräder gibt es bisher zwischen Sillemstraße und Müggenkampstraße Radwege entlang der sehr schmalen Gehwege. In den anderen Bereichen ist der Radverkehr ungeschützt auf der Fahrbahn unterwegs. Das führt zu Konflikten – entweder mit Fußgängern oder mit dem Autoverkehr. Durch einen Umbau des Langenfelder Damms zwischen Sillemsstraße und Kieler Straße soll nun die Sicherheit und Nutzungsqualität für alle Verkehrsteilnehmer verbessert werden.

Radfahrstreifen entlang der Fahrbahn

Die Planung sieht vor, dass der Radverkehr künftig auf Radfahrstreifen am Rande der Fahrbahn geführt wird. Die beiden Fahrstreifen für Autos erhalten eine Breite von je 3,25 Metern. Die Radfahrstreifen werden 1,85 bis 2,25 Meter breit. Hierdurch wird für den Radverkehr eine gradlinige und durchgängige Radverkehrsführung geschaffen, die insbesondere aufgrund der Breite ein sicheres und komfortables Fahren ermöglicht.

Mehr Sicherheit beim Linksabbiegen vergrößern Langenfelder Damm - Ansicht 2 (Bild: Bezirksamt Eimsbüttel | Jürgen Roloff)

Um das Linksabbiegen von der Högenstraße in den Langenfelder Damm und vom Langenfelder Damm in die Sillemstraße sicherer zu machen, werden Warteflächen für Radfahrer – sogenannte Aufstellbereiche – auf dem Asphalt markiert. Die Bushaltestelle Högenstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts wird hinter die Einmündung verlegt, damit haltende Busse den Abbiegern nicht mehr die Sicht versperren.

Kreisverkehr an der Müggenkampstraße

Eine wichtige Neuerung für alle Verkehrsteilnehmer ist die Einrichtung eines Kreisverkehrs an der Müggenkampstraße. Um hier schon baulich für geringe Geschwindigkeiten zu sorgen, wird der Kreisring in zwei Segmente unterteilt. Die asphaltierte Fahrbahn für Autos und Fahrräder erhält eine Breite von 6 Metern und wird durch einen 5 Zentimeter hohen Rundbordstein von einem mit Natursteinpflaster befestigten Innenring mit 3 Meter Breite abgetrennt. Nur Busse und andere größere Fahrzeuge dürfen diesen inneren Ring mitbenutzen. Für Fußgänger werden zirka 4 Meter breite Überwege geschaffen. Ein Sicherheitstrennstreifen mit einer besonderen Pflasterung soll sehbehinderten Menschen die Orientierung erleichtern.

Neuordnung der Nebenflächen

Im Zuge der Neuordnung fallen die Nebenfahrbahnen weg, die bisher an zwei Stellen Parkplätze erschließen. Parkmöglichkeiten wird es am Langenfelder Damm künftig nur noch direkt an der Fahrbahn geben – entweder parallel oder senkrecht zur Straße. Das gilt auch für den bisherigen Parkplatz in Höhe der Hausnummer 69. Hier wird hinter den senkrecht angeordneten Parkplätzen noch eine 2,50 Meter breite Lieferzone eingerichtet. Vor dem südlich davon gelegenen Alten- und Pflegeheim wird es außerdem Parkmöglichkeiten mit eingeschränktem Halteverbot geben.

Mehr Aufenthaltsqualität

Auf dem Platz an der Einmündung Högenstraße sollen im Zuge des Umbaus die Baumscheiben vergrößert und die Sitzbänke erneuert werden. Metallbügel unterbinden hier künftig das regelwidrige Parken und dienen auch als Abstellmöglichkeit für Fahrräder.

Zeitplan: Was passiert wann?

Mai 2018: Die Anwohnerinnen und Anwohner sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger       werden auf einer Informationsveranstaltung über die aktuellen Planungen in Kenntnis gesetzt.

Frühjahr 2019: Voraussichtlicher Baubeginn des Planungsabschnittes.

2019: Die Umbauarbeiten sollen im Laufe des Jahres 2019 fertiggestellt werden.

Über alle Einschränkungen, die auf die Anwohnerinnen und Anwohner in der Bauzeit zukommen, werden Sie rechtzeitig vor Baubeginn informiert. Aktuelle Informationen finden Sie auch im Internet unter www.hamburg.de/eimsbuettel/langenfelderdamm

Kontakt

MR@eimsbuettel.hamburg.de

www.hamburg.de/eimsbuettel

Redaktion

Dipl. Ing. Jürgen Roloff

langenfelderdamm@veloroute-eimsbuettel.info

Fotos und Pläne

Bezirksamt Eimsbüttel | Jürgen Roloff

Downloads