Bezirk Eimsbüttel

Umbau läuft Stadtraumerneuerung Osterstraße

Die Osterstraße wird zwischen Schulweg und Methfesselstraße erneuert.

Stadtraumerneuerung Osterstraße

Bis Sommer 2017 wird der Stadtraum in der Osterstraße zwischen Schulweg und Methfesselstraße erneuert. Das Bezirksamt Eimsbüttel (Fachamt Management des öffentlichen Raumes) begleitet das Projekt federführend. Die Ziele sind eine Aufwertung des öffentlichen Raums sowie insbesondere die Förderung des Fuß- und Radverkehrs.

Der erste Teilabschnitt wurde zwischen Oktober 2015 und Juni 2016 realisiert. Die weiteren Baumaßnahmen folgen bis Sommer 2017. Jeder Bauabschnitt wird dabei in mehrere Teilabschnitte untergliedert, um die Auswirkungen auf die betroffenen Anlieger zu minimieren. Die Details zur Baumaßnahme finden Sie im Bauablauf.

Osterstraße fertig Juli 2016

1 / 1

Von 2014 bis 2015 hat ein vom Bezirksamt Eimsbüttel beauftragtes Team aus Verkehrs- und Freiraumplanern den Entwurf für die Erneuerung der Osterstraße erarbeitet, der in der Überarbeitung seit April 2015 vorliegt. Dieser Entwurf sieht vor, den Radverkehr auf die Straße zu verlegen, wodurch auf dem Gehweg mehr Platz für Fußgänger gewonnen wird. Ebenso soll es mehr Fahrradstellplätze und Sitzgelegenheiten geben. An zahlreichen Stellen wird ein niveaugleicher gepflasterter Mittelstreifen Fußgängern das Überqueren der Straße erleichtern.

Abschnitt Methfesselstraße – Hellkamp
Abschnitt Hellkamp – Schwenckestraße
Abschnitt Kreuzung Heußweg
Abschnitt Heußweg – Stellinger Weg (optional)
Abschnitt Kreuzung Emilienstraße
Abschnitt Kreuzung Schulweg

Eine genauere Beschreibung der Planungen finden Sie in den Ausgaben des Fokus Osterstraße sowie in den Veranstaltungsdokumentationen in der Mediathek.

 Grafische Darstellung der Bauabschnitte der Stadtraumerneuerung OsterstraßeBauabschnitte der Stadtraumerneuerung Osterstraße
(Bild: steg Hamburg)

Hintergrund zum Projekt
Die Osterstraße ist mit ihren zahlreichen Geschäften das zentrale Nahversorgungszentrum in Eimsbüttel. Doch die Gestaltung des Straßenraums passt nicht so recht zu dieser beliebten Einkaufs- und Wohnstraße, sie ist schlicht nicht mehr zeitgemäß: Die Gehwege und insbesondere die Radwege sind an vielen Stellen zu schmal, während die Straße für den fließenden Verkehr breit ausgebaut ist. Ebenso ist die Ausstattung des öffentlichen Raums in die Jahre gekommen, was an veralteten Gehwegpflastern, fehlenden Fahrradstellplätzen oder maroden Sitzbänken abzulesen ist.
Schon seit vielen Jahren wurde daher über die Erneuerung der Osterstraße diskutiert und viele Konzepte wurden erwogen. Nun hat die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation dem Bezirksamt Eimsbüttel sieben Millionen Euro zur Verfügung gestellt, so dass die Erneuerung der Osterstraße realisiert wird.

Osterstraße bis 2015

1 / 1

Kommunikative Begleitung

Während des Planungsprozesses wurden alle Akteure vor Ort mit einbezogen. Hierzu zählen insbesondere die Gewerbetreibenden, aber auch Anwohner und Eigentümer, schließlich findet die Erneuerung der Osterstraße direkt vor ihrer Haustür statt. Zur Information und Diskussion mit den Bürgern gibt es daher mehrere Bausteine:

Die Zeitung „Fokus Osterstraße“ wird etwa zwei Mal pro Jahr im Quartier verteilt und informiert die Anwohner und Gewerbetreibenden regelmäßig über den aktuellen Stand der Planung beziehungsweise Realisierung sowie über die anstehenden Maßnahmen.
Darüber hinaus wurden Informationsveranstaltungen für Bürger angeboten, um über die jeweiligen Planungsstände zu informieren und mit den Bürgern vor Ort zu diskutieren.

Alle Pläne, Printprodukte sowie Dokumentationen der Veranstaltungen finden Sie in der Mediathek.