Bezirk Eimsbüttel

Bezirksamtsleiter vor Ort Kay Gätgens besucht Wochenmärkte - Eimsbüttel 2040 und aktuelle Planungen in den

Was tut sich in den Stadtteilen? Bezirksamtsleiter Kay Gätgens will in diesem und im nächsten Jahr mit den Bürgerinnen und Bürgern den direkten Dialog vor Ort suchen. Dazu besucht er mit einem Informationsstand nach und nach die Wochenmärkte des Bezirks. Los geht es am kommenden Donnerstag in Niendorf.

Bezirksamt Eimsbüttel - Bezirksamtsleiter vor Ort - FHH - hamburg.de

vergrößern Kay Gätgens, Leiter des Bezirksamtes Eimsbüttel Kay Gätgens, Leiter des Bezirksamtes Eimsbüttel (Bild: Kay Becker | BA Eimsbüttel) Einen Schwerpunkt bildet jeweils das Thema „Eimsbüttel 2040 – Zukunft. Lebenswert. Gestalten“: wer möchte, kann sich von Kay Gätgens und Mitarbeitern das Konzept für die künftige Stadtentwicklung in den kommenden Jahrzehnten im direkten Dialog erläutern lassen. Je nach Stadtteil werden auch weitere aktuelle Planungen und Entwicklungen vorgestellt. Zum Auftakt in Niendorf soll es zum Beispiel auch um die Planungen für den Bereich Tibarg gehen. Der Bürgerdialog soll aber keine Einbahnstraße sein: Kay Gätgens will natürlich auch zuhören, ein Gespür für die Stimmung vor Ort bekommen und von den Bürgerinnen und Bürgern wissen, wo aus ihrer Sicht der Schuh in den Quartieren drückt.

„Information und Beteiligung zu stärken ist ein persönlicher Schwerpunkt meiner Arbeit“, so Kay Gätgens. „Wir gehen da als Bezirksamt zum Beispiel mit der aufsuchenden Bürgerbeteiligung oder Onlinebeteiligung neue Wege, um auch Menschen anzusprechen, die wir sonst nicht erreichen.“ Neben der Bürgersprechstunde im Bezirksamt, die jedem Interessierten offen steht, möchte er nun den direkten Kontakt zu den Menschen in den Ortsteilen suchen. „Der Wochenmarkt ist dabei ein idealer Ort, denn hier kommen Leute zusammen und tauschen sich aus.“

Der Auftakt findet auf dem Tibarg in Niendorf am Donnerstag, 7. Juni, zwischen 9 und 12 Uhr statt. Alle Niendorferinnen und Niendorfer sind herzlich eingeladen. Bis zum Herbst folgen in diesem Jahr noch drei weitere Termine in den Stadtteilen. Die Bekanntgabe erfolgt rechtzeitig.