ELBJAZZ-Festival Der Hafen im Swing- und Jazzfieber

Jazz an ungewöhnlichen Orten erleben, das Flair des Hamburger Hafens genießen und mit dem Boot von Konzert zu Konzert schippern - das bietet das Elbjazz Festival auch wieder am 29. und 30. Mai 2015 in Hamburg.

ELBJAZZ-Festival

1 / 1

Link zum Ticketkauf

ELBJAZZ 2015

Zum sechsten Mal findet im Mai 2015 das Elbjazz Festival statt. Es ist nicht nur in Hamburg ein kulturelles und musikalisches Highlight, auch deutschlandweit und international ist es als Entdecker-Festival bekannt.

Der Vorverkauf startet schon jetzt mit günstigen Early Bird-Kombitickets für das gesamte Festival-Wochenende. 

Spielplan und Veranstaltungsorte 2015

Rund 15.000 Besucher lauschten beim vergangenen ELBJAZZ der Musik im Hamburger Hafen. Für das kommende Festival ist wieder ein buntes Programm mit rund 50 Konzerten auf verschiedenen Bühnen garantiert. Vom Schiffsbauch bis zum Blohn+Voss-Werftgelände findet jeder Jazzfan seinen Platz. Unter den bisher bestätigten Künstlern finden sich:

Lizz Wright • Marc Ribot’s Ceramic Dog • Mario Biondi • Kenny Werner Quartett • KUU! • Ian Shaw • Baptiste Trotignon und Minino Garay • Micha Acher’s Alien Ensemble • Cécile McLorin Salvant • Rolf Kühn + Tri-O • The Giora Feidman Jazz-Experience • UMO Jazz Orchestra • Pablo Held Trio • Hans Lüdemann Trio Ivoire • Yemen Blues • Ed Motta • Verneri Pohjola • Angelika Niescier • Eva Kruse • STUFF. • Pascal Schumacher • Old/Young Merry Tale Jazzband • Guillaume Perret & Electric Epic • Khalifé-Schumacher-Tristano 

Lizz Wright aus Georgia überzeugt mit eindrucksvoll ruhiger Stimme bei intimen Soul- und Pop-Songs. Die New York Times zählt sie zu eine der großen Interpretinnen einer neuen afro-amerikanischen Singer-Songwriter-Generation. Das Powertrio Marc Ribot’s Ceramic Dog spielt eine Mischung von Jazz, Rock, über Avantgarde, Punk und Funk bis zu Noise und Metal. KUU! aus Berlin – das sind gleich zwei Hauptstadt-Gitarristen und eine serbische Sängerin, die sich zwischen Nina Simone und Nina Hagen platziert. Hans Lüdemann, der mit einem ECHO JAZZ ausgezeichnet wurde, beeindruckt seit mehr als zehn Jahren mit komplexen Rhythmen und westafrikanisch beeinflusste Melodien, die er mit dem Aly Keita auf die Bühne bringt. Wenn dann noch die Electronics des Schlagzeugers Christian Thomé hinzukommen, entsteht beim TRIO IVOIRE Weltmusik von magischer Ausstrahlung. Frankreichs wichtigster Jazzpianist Bapiste Trotignon ist ein groovender Romantiker aus Paris, der in seiner eigenen Liga spielt. Ebenfalls auftreten wird die Sängerin Cécile McLorin Salvant, die von der New York Times in direkter Erbfolge von Billie Holiday, Sarah Vaughan und Ella Fitzgerald genannt wird. Schon zum dritten Mal dabei ist Großbritanniens unangefochten bester Jazzsänger Ian Shaw, diesmal aber mit Band, einem formidablen Klaviertrio. Was sicher gleich bleibt, sind Ians Qualitäten als überaus witziger Entertainer.

Rückblick

In den letzten Jahren überzeugte ein erfolgreicher Mix aus Jazz-Künstlern wie Jamie Cullum, Gregory Porter, Guillaume Perret, Eva Kruse, Angelika Niescier, Rolf Kühn, Joshua Redman und Dianne Reeves das Elbjazz Publikum. So steigerte sich in nur wenigen Jahren das Elbjazz im Hamburger Hafen vom kleinen Festival  zum internationalen Event für Jazz-Fans.

Weitere Informationen zu Spielstätten und Rahmenprogramm unter elbjazz.de

article
2288038
Der Hafen im Swing- und Jazzfieber
Jazz an ungewöhnlichen Orten erleben, das Flair des Hamburger Hafens genießen und mit dem Boot von Konzert zu Konzert schippern - das bietet das Elbjazz Festival auch wieder am 29. und 30. Mai 2015 in Hamburg.
http://www.hamburg.de/elbjazz/
20141212 11:49:30