Behörde für Umwelt und Energie

Veranstaltung: IFB-Informiert Die neue Holzbauförderung der Stadt Hamburg

Montag, 24. April 2017 ab 18 Uhr. Teilnahme Kostenlos

Die neue Holzbauförderung der Stadt Hamburg

800 Jahre Erfahrung in 8 Wochen Bauzeit! Wer heute im mehrgeschossigen Wohnungsbau in technisch hohes Niveau, strenge Qualitätsanforderungen und zukunftsweisenden Klimaschutz investieren möchte, der sollte den Holzbau in Betracht ziehen. Beim energieeffizienten Bauen hat Holz dank niedrigerem Energieeinsatz, minimalen Wärmebrücken und geringeren Wandstärken die Nase vorn. Kurze Bauzeiten und eine frühe Verfügbarkeit auf dem Wohnungsmarkt leisten ihren Beitrag zur Senkung steigender Baukosten in den wachsenden Metropolregionen weltweit und können ausschlaggebende Argumente sein. Dass hierbei Schallschutz, Brandschutz und Langlebigkeit kein Problem sind und technisch ausgereifte Lösungen existieren, sieht man in 371 Appartements im Woodie in Hamburg, über 18 Geschosse im UBC Brock Commons in Vancouver und auf 84 Metern Höhe im HoHo in Wien.

Im Rahmen unserer Veranstaltung möchten wir Investoren und Planern von Mehrfamilienhäusern den modernen Holzbau und die neue Holzbauförderung der Stadt Hamburg vorstellen. Neben der Förderung im Detail und dem Klimaschutz-Effekt wollen wir Ihnen gebaute Projekte im mehrgeschossigen Wohnungsbau präsentieren, technische Aspekte beleuchten und natürlich angeregt mit Ihnen diskutieren. Für Fragen zur Holzbau-Förderung stehen Ihnen KundenberaterInnen der IFB zur Verfügung.

Fachvorträge:

  • Dipl.-Ing. Henning Klattenhoff, Assmann Beraten und Planen GmbH:
    Mehrgeschossiger Holzbau in der Praxis
  • Dr. Stefan Diederichs, Behörde für Umwelt und Energie:
    Klimaschutz mit Langzeitwirkung – Holzbauförderung in Hamburg
  • Dipl.-Ing. Maritta Antoniazzi, steg Hamburg mbH
    Doppelt geförderter Wohnungsbau – in Holz

Die Veranstaltung findet statt am:

Montag, 24. April 2017 von 18.00 – 21.00 Uhr
im Wälderhaus, Am Inselpark 19, 21109 Hamburg
(Einladung und Wegbeschreibung als PDF zum Download)

Die Veranstaltung ist für Sie kostenfrei! Aufgrund der begrenzten Plätze bitten wir Sie um eine verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, den 12. April 2017 unter:
E-Mail: ursula.maennle@elbcampus.de oder Telefon: 040 35905 856

Downloads