Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Versorgungsamt Hamburg Entschädigungsleistungen

Wenn Sie unverschuldet zu Schaden gekommen sind, haben Sie in bestimmten Fällen Anspruch auf Entschädigung. Hier finden Sie Informationen über die gesetzlichen Grundlagen und darüber, wie Sie Ihre Ansprüche geltend machen können.

Entschädigungsleistungen

Opfer von Gewalttaten

Sind Sie vorsätzlich und rechtswidrig angegriffen worden und haben durch diese Gewalttat eine gesundheitliche Schädigung erlitten? Oder sind Sie Hinterbliebene(r) eines Gewaltopfers? Dann haben Sie möglicherweise Ansprüche auf Entschädigung. Mehr ...

Kriegsopferversorgung

Opfer der beiden Weltkriege können Versorgungsleistungen erhalten. Dabei geht es neben den beschädigten Soldaten, Witwen und Waisen der Gefallenen auch um die Opfer, die der Krieg unter der Zivilbevölkerung gefordert hat. Mehr ...​​​​​​​

Versorgung Zivildienstleistender

Wenn ein Dienstpflichtiger durch den Zivildienst eine gesundheitliche Schädigung erlitten hat, erhält er nach Beendigung des Dienstverhältnisses wegen der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Schädigung auf Antrag Versorgung. Mehr ...

Impfopfer

Wenn Sie oder Ihr Kind durch eine gesetzlich vorgeschriebene oder von einer zuständigen Behörde empfohlene Impfung (z. B. Pockenimpfung, Polioimpfung) eine gesundheitliche Schädigung erlitten haben, können Sie vom Versorgungsamt Ihre Ansprüche auf Versorgungsleistungen prüfen lassen. Mehr ...

SED-Unrecht

Opfer rechtsstaatswidriger straf- oder verwaltungsrechtlicher Entscheidungen im Beitrittsgebiet (ehem. DDR) in der Zeit vom 8. Mai 1945 bis 2. Oktober 1990, die infolge der Freiheitsentziehung bzw. durch die Verwaltungsentscheidung eine gesundheitliche Schädigung erhalten haben, erhalten wegen der gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen der Schädigung auf Antrag Versorgung. Mehr ...

Häftlingshilfe

Leistungen nach dem Häftlingshilfegesetz erhalten Personen, die in der ehemaligen sowjetischen Besatzungszone, im ehemaligen sowjetischen Sektor von Berlin oder in den ehemals deutschen Gebieten aus politischen und nach freiheitlich demokratischer Auffassung von ihnen nicht zu vertretenden Gründen in Gewahrsam genommen wurden und dabei einen Gesundheitsschaden erlitten haben. Mehr ...

Beratungsstelle der Stiftung "Anerkennung und Hilfe"

Die Beratungsstelle der Stiftung "Anerkennung und Hilfe" bietet Unterstützung für Kinder und Jugendliche, die in Einrichtungen der Behindertenhilfe und der Psychiatrie persönliches Leid erfahren haben. Mehr...

Ehemalige Heimkinder

Ehemalige Heimkinder, die von 1949 bis 1975 in einer stationären Erziehungseinrichtung untergebracht waren und dort misshandelt wurden, können sich beraten lassen. Mehr...