Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung

EU-Forschungsförderung Europäische Förderung von Forschung und Innovation

Europäische Förderung von Forschung und Innovation in Hamburg

Das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm lief von 2007 bis 2013 und war mit einem Gesamtbudget von ca. 54 Mrd. EUR ausgestattet. Projektteilnehmer aus Hamburg waren sehr erfolgreich mit einem Anteil von rund 261 Mio. EUR an EU-Mitteln (Platz 8 im Bundesländerranking); damit ist es das bisher ertragreichste EU-Förderprogramm für Hamburg. Es sichert der Stadt mehr Rückflüsse von EU-Fördermitteln als alle anderen EU-Förderprogramme zusammen.

Seit Januar 2014 läuft das neue EU-Rahmenprogramm für Forschung und Innovation, genannt „Horizon 2020“. Das Programm führt alle forschungs- und innovationsrelevanten Förderprogramme der Europäischen Kommission zusammen. Es stehen rund 70 Milliarden Euro zur Verfügung – eine deutlich bessere Ausstattung also als beim vorigen Programm. Damit ist „Horizon 2020“ eines der wenigen EU-Förderprogramme, das in Zeiten der Wirtschafts- und Finanzkrise aufgestockt wurde. Thematisch ist das Programm breit aufgestellt und fördert die meisten forschungsrelevanten Themengebiete. Die Ausschreibungen erfolgen EU-weit und die Auswahl der erfolgreichen Projekte wird in einem wettbewerbsgestützten Verfahren nach dem Kriterium der wissenschaftlichen Exzellenz durchgeführt.

Antragsberechtigte in „Horizon 2020“:

  • Universitäten, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Unternehmen
  • spezifische Förderlinien zielen auf herausragende individuelle Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ab
  • Anzahl der benötigten Projektpartner, Mindestanzahl beteiligter Mitgliedsstaaten und vorgeschriebene Projektformen variieren je nach Förderlinie und Ausschreibung


„Horizon 2020“-Portal des BMBF: http://www.horizont2020.de/

„Horizon 2020“-Portal der Europäischen Kommission

 

Kontakt:

Behörde für Wissenschaft, Forschung und Gleichstellung Hamburg
Klaus von Lepel, Referatsleiter Forschung, Transfer, Europa
Klaus.vonLepel@bwfg.hamburg.de
Tel.: 040 42863-4158

Hanse-Office
Vertretung Hamburgs und Schleswig-Holsteins in Brüssel,
Dr. Claus Müller, Leiter Hamburg
claus.mueller@hanse-office.de
Tel.: 040 42609-43