Behörde für Schule und Berufsbildung

Initiative zu Toleranz und Respekt im Netz #NichtEgal geht in die 2. Runde

Interessierte Schulen können sich ab sofort für die Teilnahme an den Workshops bewerben.

#NichtEgal geht in die 2. Runde

Weißer Schriftzug

Ca. 7.500 Jugendliche an 60 Schulen aus dem gesamten Bundesgebiet werden in diesem Jahr die Möglichkeit bekommen, im Rahmen der Initiative #NichtEgal ein (Ausrufe-)Zeichen für mehr Toleranz und Respekt im Internet zu setzen.

 

Mit Peer-to-Peer zu Toleranz und Respekt


Bis zu 1500 Schülerinnen und Schüler werden zu Mentorinnen und Mentoren und Expertinnen und Experten für digitale Kommunikation ausgebildet, um ihr Wissen an jüngere Mitschülerinnen und Mitschüler weiterzugeben. Sie werden mit Tipps und Tricks erfolgreicher YouTuber Creator unterstützt und lernen wirkungsvolle Videoclips für Toleranz und Respekt im Netz zu gestalten.

Unter der Leitung von medienblau konzipieren und führen neun namhafte regionale medienpädagogische Teams inhaltlich unabhängig die bundesweiten Schulworkshops durch. Dazu gehören Blickwechsel (Hamburg/ Hannover), ServiceBureau Jugendinformation (Bremen), Cybermobbing Prävention e.V. (Berlin), medialepfade.org ((Berlin), JUUUPORT e.V. (Hannover), medienblau (Kassel/Leipzig), Digitale Helden (Frankfurt), medien+bildung.com (Ludwigshafen) und SIN-Studio im Netz e.V. (München).

Alle Informationen sowie das Bewerbungsformular finden Sie unter:

https://nichtegal.withyoutube.com

 


#NichtEgal ist eine gemeinsame Initiative von Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter e.V., klicksafe, medienblau, Digitale Helden und YouTube unter der Schirmherrschaft der Bundesfamilienministerin. Ziel der Initiative ist es, aktiv für eine positive Debattenkultur und demokratische Werte online wie offline einzutreten und junge Menschen dazu zu ermuntern sowie dazu zu befähigen, diskriminierenden und hasserfüllten Äußerungen etwas entgegenzusetzten sowie als verantwortungsvolle Gestalter ihrer Lebendwelt selbst zu einem respektvollen Umgang untereinander beizutragen.

2016/2017 wurden im Rahmen der Initiative bereits 1.000 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse zu Peer-Mentorinnen und Mentoren ausgebildet, die ihr Wissen im Rahmen von Aktionstagen an über 5.500  7.- und 8.-Klässler an insgesamt 39 Schulen in ganz Deutschland weitergegeben haben. Die Videos der Initiative auf dem begleitenden YouTube Kanal wurden insgesamt über 6,5 Millionen mal angeschaut.