Tipps für schlechtes Wetter Tolle Erlebnisse für die ganze Familie an Regentagen

Was tun bei schlechtem Wetter, in Hamburg Schietwetter genannt? Keine Sorge, es gibt zahlreiche Alternativen, wie Sie Ihre kostbaren Urlaubstage mit der Familie lehrreich, amüsant, spielerisch oder abenteuerlich verbringen können.

1 / 1

Was tun bei schlechtem Wetter?

Rabatzz

Kieler Str. 571 / 22525 Hamburg 
HVV:
Buslinien 4, 183, 281, 283, 603 Haltestelle Wördermanns Weg 
Montag bis Freitag 14:00 Uhr bis 19:00 Uhr Samstag, Sonntag, Feiertage & Ferien in Hamburg und Schleswig-Holstein 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Wenn Sie und Ihre Kinder gestern auf einem Bildungstrip alle Hamburger Museen abgeklappert haben, legen Sie doch heute einen Rabatzz-Tag ein! Das Rabatzz ist ein riesiger Indoor Spielplatz, auf seinen 3.000 Quadratmetern verwandeln sich kleine Couch Potatoes in Tarzan und Jane und rutschen im Turbotempo die steile sieben Meter hohe und 32 Meter lange Rutsche runter. Oder sie entdecken die Hüpfburg und die sechs Trampoline und springen wie die Flummis.

Harmlosere Vergnügungen für die ganz kleinen Kinder gibt es auf der Bobbycar Rennstrecke und dem Bällchenbad im abgegrenzten Bereich. Oder im Lego-Baubereich mit 1.000 wabbelweichen Riesen-Legosteinen.

Dagegen setzt der Hochseilgarten Skytrail ordentlich Adrenalin frei. Übrigens: Auch Erwachsene dürfen aktiv werden. Zwischen den Kids, die sich durch das riesige Kletterlabyrinth von über sieben Metern Höhe und 300 Quadratmetern hangeln, klettern auch Erwachsene. Vorsicht beim Ball-Vulkan! Er neigt zur Explosion. Unter der Balldusche regnet es Bälle und bei den Fun Shootern darf man die Softbälle zurückfeuern. Welcher Power-Paddler steuert das unsinkbare Boot als erster über den 80 Quadratmeter großen Teich? Man bewegt sich vorwärts mittels der Schaufelräder, die über die Kurbeln gar nicht so leicht zu bedienen sind. Ins Wasser fallen gibt's nicht, nass spritzen schon! Darum besser Wechselkleidung mitbringen.

Wichtig: Im Rabatzz bewegen sich alle auf leisen Sohlen, hier heißt es, Schuhe ausziehen und auf Socken laufen. Wenn die Eltern erschöpft sind vom Toben, zieht es Mama und Papa in den Ruheraum oder ins Bistro zum Kaffeetrinken, essen und entspannen.
Mehr Infos:
Rabatzz bei Hamburg.de
www.rabatzz.de

Bunkermuseum

Wichernsweg 16 / 20537 Hamburg
HVV: U2 Haltestelle Rauhes Haus 
Donnerstag 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr und 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Hamburg ist nicht nur reich an Brücken, sondern auch an Bunkern. Die Bunker stehen wie Monumente zwischen Häuserfronten, verstecken sich hinter Bäumen, sind mit Graffiti verziert und fallen oft kaum auf.

Wer mit seinen Kindern die jüngere Hamburger Geschichte nacherleben möchte, für den lohnt sich ein Besuch des Bunkermuseums in Hamm. Zunächst geht es eine Treppe herab zu den vier 17 Meter langen und zwei Meter breiten Röhrenbunkern. Jeder der vier Bunker mit einer Höhe von 2,25 Metern bot Schutz für 50 Menschen. Am Ausgang der Bunker befanden sich so genannte Trockentoiletten, Strom war vorhanden. Über handbetriebene Lüftungsmaschinen sorgten die Eingeschlossenen selber für Frischluft.

Das Bunkermuseum gehört zum Stadtteilzentrum Hamm. Hier kam 1943 bei einem verheerenden Luftangriff mit Feuersturm ein Großteil der Bewohner um, der Stadtteil versank in Schutt und Asche. Alle zwei Monate am Freitag um 18:15 Uhr finden Extra Kinderführungen „Bunker im Dunkeln“ statt. Bei diesen kindgerechten Führungen geht es ums Höhlenerlebnis, nicht in erster Linie um die tragische Geschichte. Liebe Kinder, meldet euch vorher an und bringt eine Taschenlampe mit.
Mehr Infos:
www.hh-hamm.de/bunkermuseum

Energiebunker Wilhelmsburg

Neuhöfer Straße 7 / 21107 Hamburg 
HVV: S3 bis Haltestelle Wilhelmsburg, dann Bus 13 bis Haltestelle Veringstraße (Mitte) 
Öffnungszeiten wie Café vju täglich außer dienstags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Der Energiebunker Wilhelmsburg ist ein gigantischer 42 Meter hoher Betonklotz inmitten von Wilhelmsburg. Der ehemalige Flakbunker mit den Maßen 57 x 57 Meter stammt aus dem Jahr 1943. Die IBA Hamburg baute den Bunker zu einem nachhaltigen Kraftwerk mit Großwärmespeicher um.

Bis Mitte November 2013 konnten Gäste am Wochenende ständig an kurzen Bunkerführungen teilnehmen, die nach dem IBA-Ende in dieser Taktung ausliefen. Wenn Sie aber das Café vju ganz oben besuchen, zaubern Sie sich ihr eigenes Bunkerfeeling. Die massigen Flaktürme sind begehbar, im Café wurde eine drei Meter dicke Betonwand herausgerissen und durch ein Panoramafenster ersetzt. Alle anderen Wände des Cafés bestehen aus purem Beton. Der Blick aus 30 Meter Höhe über den Hafen und die ganze Insel Wilhelmsburg und die Veddel ist einzigartig. Sportliche steigen die Treppe zum Café hoch und sehen, fühlen und riechen den Bunker von innen.
Mehr Infos:
www.iba-hamburg.de/themen-projekte/energiebunker/projekt/energiebunker.html
www.vju-hamburg.de

U-Boot U-434

Fischmarkt St. Pauli / 20359 Hamburg
HVV: Bus 112 Haltestelle Hafentreppe 
365 Tage Montag bis Samstag 09:00 Uhr bis 20:00 Uhr, Sonntag 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Für technisch interessierte Eltern und Kinder ist eine Besichtigung des U-Boots U-434 hochspannend. Bei einer Führung durchs ehemalige Jagd- und Spionage-U-Boot erfahren sie viele technische Details über eines der größten nicht-atomaren Unterseeboote der Welt.

Das U Boot wurde bis 2002 für Spionageeinsätze der russischen Marine genutzt. Für Sonare ist die U-343 fast unsichtbar, da das U-Boot in eine sechs Zentimeter dicke Gummibeschichtung gehüllt ist. Das 90 Meter lange und 8,72 breite Schiff wurde 1976 gebaut, es gilt als eines der letzten vorhandenen Boote der Tangoklasse.

Erinnerungen an den Film „Das Boot“ werden wach, wenn man hört, dass das Boot mit voller Besatzung 400 Meter tief tauchen und maximal etwa 3 ½ Tage unter Wasser bleiben konnte. Es lohnt sich, an einer 45minütigen Führung teilzunehmen, auch wenn diese mit 4 Euro mehr Eintrittsgeld zu Buche schlägt. Hier wird das Boot von kompetenten Guides komplett erklärt und Gäste können auch die Kommandozentrale besichtigen. Billig ist das Vergnügen allerdings nicht! Eine Familie mit einem Kind zahlt ohne Führung 20 Euro, für jedes weitere Kind werden 2 Euro berechnet. 

Mehr Infos:
U Boot U-434 bei hamburg.de
www.u-434.de

Panoptikum

Spielbudenplatz 3 / 20359 Hamburg 
HVV: S1, S3 Haltestelle Reeperbahn, U3 Haltestelle St. Pauli 
Montag bis Freitag 11:00 Uhr bis 21 Uhr, Samstag 11:00 Uhr bis 24 Uhr, Sonntag 10:00 Uhr bis 21:00 Uhr, am 1. Mai, Himmelfahrt und Pfingsten kürzere Öffnungszeiten

Schauen Sie bei einem Bummel über die sündige Meile (oder stattdessen) doch mal ins jugendfreie Panoptikum. Zu moderaten Preisen wird Besuchern im ältesten Wachsfigurenkabinett Deutschlands viel geboten.

130 Figuren aus der Welt der Kultur, der Wissenschaft, des Sports und des Glamours können Sie hier ungeniert betrachten. Hier kommt man den fast originalen Karl Lagerfeld, Thomas Gottschalk und Daniel Radcliff so nah, dass man noch die letzte Hautfalte und den Schimmer der Augen wahrnehmen kann. Nagelneu im Club der Wachsfiguren ist Vitali Klitschko! Ganze zwei Jahre arbeiteten der Bildhauer G. Krüger und sein Team am Gesicht und dem sagenhaften Körper des Boxers. Jetzt steht der Ausnahmeathlet Klitschko direkt neben seinem großen Vorbild, dem deutschen Boxweltmeister im Schwergewicht Max Schmeling.

Im Wachsfigurenkabinett stehen Sie und Ihre Kinder plötzlich im Blitzlichtgewitter. Fotografieren ist nämlich ausdrücklich erlaubt und wer will nicht einmal gemeinsam mit Angela Merkel oder Julia Roberts abgelichtet werden? Für Kinder zwischen 7 und 12 Jahren gibt es die extra-Panoptikum-Tour für Kids. Dabei begleitet die kleine Piratenmaus Pauli P. die Kinder durchs Kabinett. 
Mehr Infos:
Das Panoptikum bei hamburg.de
www.panoptikum.de

Dialog im Dunkeln

Alter Wandrahm 4 / 20457 Hamburg (Speicherstadt)
HVV: U3 Haltestelle Baumwall 
Dienstag bis Freitag 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Samstag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Sonntag und Feiertag 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Beim Dialog in Dunkeln erfahren die Besucher die Welt einmal anders. Wie fühlt es sich an, wenn es pechschwarz um Sie herum ist und Sie sich völlig auf das Gehör, auf die Nase, die Hände und Ihren Tastsinn verlassen müssen?

Geführt von blinden Guides erleben die Besucher beim Dialog im Dunkeln eine Welt der Düfte, Winde, Töne, Worte und Berührungen. Sie erfühlen unterschiedliche Materialien und Strukturen und lassen sich auf eine Welt jenseits des Sehens ein. Auch mit Alltagssituationen in völliger Dunkelheit werden die Besucher konfrontiert – im Park, an einer Bar oder mitten im Stadtzentrum und erleben so am eigenen Leib, was es bedeutet, blind zu sein.

Bei einem Dinner in the Dark nehmen die Gäste ein 4-Gänge Menü zubereitet mit Lebensmitteln der Saison zu sich – das Auge isst nicht mit, es ist völlig dunkel. Vom Sektempfang bis zum Dessert werden die Gäste von blindem Servicepersonal bedient. Ein Dinner kostet 65 Euro, eine Führung durch die Ausstellung 19 Euro. Unbedingt rechtzeitig im Voraus Karten reservieren. Ohne Führung kann man den Dialog im Dunkeln nicht erleben.
Mehr Infos:
Dialog im Dunkeln bei hamburg.de
www.dialog-im-dunkeln.de

Außerdem:

  • Arriba-Erlebnisbad: Wenn es draußen nass und kalt ist, wechselt man am besten das Klima. Hier können Kinder bei tropischen Temperaturen toben und Erwachsene sich entspannt zurücklehnen. www.arriba-erlebnisbad.de
  • Chocoversum: Schokolade hebt die Stimmung bei miesen Wetter. Gut, dass in zentraler Lage das Schokoladenmuseum Chocoversum für ein trockenes Erlebnis sorgt. Das Chocoversum bei hamburg.de
  • Tropengewächshäuser: Diese kostenlosen Gewächshäuser in Planten un Blomen sorgt für ein tropisch-schwüles Erlebnis beim Hamburger Schietwedder. plantenunblomen.hamburg.de
  • Schwarzlichtviertel: Die Indoor-Freizeithalle "Schwarzlichtviertel" bietet viel Abwechslung bei Regen. Zum Beispiel eine Minigolf-Anlage mit spektakulären Licht- und Soundeffekten oder einen spannenden Geschicklichkeitsparcour. schwarzlichtviertel.de

Alle Angaben ohne Gewähr - Stand der Informationen und der Preise: September 2013

Autor:

Tolle Erlebnisse für die ganze Familie an Regentagen
Was tun bei schlechtem Wetter, in Hamburg Schietwetter genannt? Keine Sorge, es gibt zahlreiche Alternativen, wie Sie Ihre kostbaren Urlaubstage mit der Familie lehrreich, amüsant, spielerisch oder abenteuerlich verbringen können.
http://www.hamburg.de/image/4100008/1x1/150/150/b9bc19ec110ea6f22e7601d74f7f8076/fx/rabatzz.jpg
20150928 12:03:04