Familienurlaub Shoppingtipps und coole Geschäfte

Wenn Eltern mit ihren Teenagerkindern auf Städtetour gehen, sind sie mit einem reinen Kulturprogramm eher auf dem Holzweg. Ein paar Shoppingstunden sollten die Eltern deshalb bei der Planung des Hamburg-Trips in den Tagesplan aufnehmen.

1 / 1

Familienurlaub: Shoppingtipps und coole Geschäfte

Abercrombie & Fitch

Poststraße 11 / 20354 Hamburg 
HVV: U1, U2, U4 und S1, S3 bis Haltestelle Jungfernstieg 
Montag bis Samstag von 10:00 bis 20:00 Uhr

Auf zum Erlebnis-Shoppen in der Alten Post! Die Schlange vor A&F ist kürzer als vor einem Jahr, doch an diesem Samstag immerhin noch gut 13 Meter lang. Zwei „Türsteher“ geben nach recht kurzer Wartezeit ihr Okay und wir betreten den dunklen Eingangsbereich, wo uns ein junger Typ mit Jeans und freiem Oberkörper begrüßt. Retro-Malereien von jungen Männern beim Rudern, Angeln und Laufen verzieren die Wände, eine Reminiszenz an den Ursprung von A&F als exklusiver Laden für Freizeitsportler und Ausflügler.

Weiter geht’s in die wunderschöne Halle mit Empore und dunkle Holztreppe über einen roten Teppich nach oben. In der höhlenartigen, dunklen Verkaufsempore sind nur die Kleidungsstücke in Regalen und auf Tischen ausgeleuchtet, die Musik ist aufgedreht, es duftet oder riecht, wie man´s nimmt, nach dem Parfüm der Marke A&F. Das Label verkauft Klamotten für junge Leute, im Angebot sind Jeans, Röcke, Kleider, Shirts, Hemden. Die Preise bewegen sich im gehobenen Segment, die Kleidungsstücke sind gut verarbeitet und trendy. Überall schwirren VerkäuferInnen herum, die hier Models heißen und auch so aussehen. Dazwischen tummeln sich junge Leute zwischen 18 und 22 Jahren, die Zielgruppe von A&F, oft in Begleitung ihrer Eltern.
Mehr Infos:
Abercrombie & Fitch bei hamburg.de

Urban Outfitters

Gänsemarkt 45 / 20354 Hamburg
HVV: U2 bis Haltestelle Gänsemarkt 
Montag bis Samstag von 10:00 bis 20:00 Uhr

Erster Eindruck: Ein geräumiger und stilvoller Laden! Der Shop ist im Vintage Look dekoriert, an den Wänden hängen Kunstobjekte. Im Eingangsbereich liegen englischsprachige Bücher zu Themen wie „1001 Tatoos“ und „The Religions Book“ oder „The Cities Book“ aus.

Die amerikanische Marke Urban Outfitters produziert trendige Mode für junge Leute, die sehr modebewusst und stilaffin sind. Zum Sortiment zählen auch Schuhe, Accessoires und Geschenkartikel. Alle Produkte sind gut verarbeitet, das Design ist eher zurückhaltend. Billig sind die Klamotten nicht – ein Sommerkleidchen kostet zum Beispiel 79 Euro. Die Auswahl an Kleidungsstücken ist recht groß, die Kollektion wird ständig erneuert. LP´s und Plattenspieler sind wieder groß im Trend, also stehen bei Urban Outfitters LPs im Regal und auch Plattenspieler sind käuflich zu erwerben.
Mehr Infos:
www.urbanoutfitters.de

Apple Store

Jungfernstieg 12 / 20354 Hamburg 
HVV: U1, U2, U4 und S1, S3 bis Haltestelle Jungfernstieg 
Montag bis Samstag von 10:00 bis 20:00 Uhr

Der Laden am Jungfernstieg ist der größte Apple Store in Deutschland, gut 100 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Am Eingang begrüßen uns zwei Verkäufer im blau weißen Firmendress mit einem Sticker „ich mach aus einem iPhone dein iPhone“. Service scheint Apple tatsächlich am Herzen zu liegen, an der gesamten hinteren Wand können sich Kunden vom „Genios“ beraten lassen, wenn sie vorher einen Termin übers Internet gebucht haben.

Weiter vorne sind sämtliche Apple Produkte vom Mac Book Pro übers iPad, iPhone und iPod auf weißen Tischen drapiert. In der oberen Etage befindet sich der Servicebereich. Hier finden täglich Workshops statt. Direkt an Kinder und Jugendliche richten sich die genannten „Field Trips“ oder auch „Entdeckungsreisen“. Bei diesen Mini Workshops lernen sie unter anderem, Fotoalben zu erstellen, Videos zu schneiden oder Präsentationen mit Keynote zu erstellen.
Mehr Infos: 
www.apple.com/de/retail/jungfernstieg

Vintage & Rags

Kurze Mühren 6 / 20095 Hamburg 
HVV: sämtliche S- und U-Bahn-Linien bis Haltestelle Hauptbahnhof 
Montag bis Freitag von 11:00 bis 20:00 Uhr, Samstag von 10:00 bis 20:00 Uhr

Seit 1996 gibt es diesen kultigen Secondhand Shop in der Nähe des Hauptbahnhofs. Wow, denkt man beim Reinkommen! Der Raum ist sicherlich fünf Meter hoch, eine Wendeltreppe schlängelt sich nach oben zur offenen Empore! Es riecht leicht abgestanden, kein Wunder bei dem riesigen Sortiment an Second-Hand-Ware, die aber gut durchgewaschen wirkt. Links am Eingang steht ein großes braunes Ledersofa mit einem verschrammten Tisch. Die rechte, hohe Wand ist mit Plattencovern von Schlagersängern aus den 70ern gepflastert. Oben hängen Ballkleider und sogar Hochzeitskleider, Wollpullis, sehr schicke Taschen im klassischen oder schrillen Style – außerdem jede Menge Schuhe von eleganten Pumps zu eher klobigen Stiefeln.

Die 70er spielen die Hauptrolle in diesem Laden mit kultigen Klamotten. Dicht an dicht hängen Lederjacken und Ledermäntel, Wollpullis mit und ohne Rautenmuster, Kleider im Retrostyle, Hosen mit Karodruck aus den 70ern, 80ern, 90ern. Manche Kunden suchen hier gezielt nach Markenware von A & F oder Designerstücken von Joop und Co. und werden zum Teil fündig. Andere lieben diesen Laden, weil sie hier stundenlang an meterlangen Kleiderständern zwischen lauter Unikaten herumstöbern können und plötzlich das Kleidungsstück in der Hand halten, das hundertprozentig zu ihnen passt.
Mehr Infos:
www.vintage-rags.de

Lego Store

Spitaler Straße 12 / 20095 Hamburg 
HVV: U3 bis Haltestelle Mönckebergstraße oder sämtliche U- und S-Bahnen bis Haltestelle Hauptbahnhof 
Montag bis Samstag von 10:00 bis 20:00 Uhr

In der Nähe des Hauptbahnhofs liegt der Legoladen. Das Geschäft ist relativ klein und bis an die Decken vollgestopft mit Legokartons. Das Sortiment ist umfangreich: Hubschrauber, modernste Flugzeuge, Eisenbahnen, Schiffe und Boote, Baustellen mit Kränen und Baggern, Lizenzware zu Star Wars, Harry Potter, Indianer Jones sowie Raketen und Weltraumfahrzeuge.

Viele Kunden kommen, um nach fehlenden Einzelteilen zu fahnden. An einer Wand lagern Lego-Basissteine jeglichen Formats von pink bis schwarz in offenen Schütten. Die Kunden können sich hier selbst bedienen und Steine ihrer Wahl in einem Becher sammeln. An der Kasse zahlen sie für einen großen Becher 15,90 Euro und den kleineren entsprechend weniger. Vorne beschäftigen sich einige Kinder mit dem Zusammenstecken von Lego-Figuren. Die Figurenteilchen haben sie an einer Säule selbst ausgewählt. Vom Kassenpersonal werden die Lego-Menschlein dann einzeln berechnet. Die VerkäuferInnen sind sehr freundlich und verlieren nicht die Geduld, obwohl es im Legoladen häufig brechend voll ist, insbesondere am Wochenende.
Mehr Infos:
www.lego.com/de

American Apparel

Jungfernstieg 51 / 20359 Hamburg 
HVV: U1, U2, U4 und S1, S3 bis Haltestelle Jungfernstieg 
Montag bis Samstag von 10:00 bis 20:00 Uhr

Schanzenstraße 1 / 20357 Hamburg 
HVV: U3 bis Haltestelle Feldstraße oder U3, S11, S21, S31 bis Haltestelle Sternschanze
Montag bis Samstag von 11:00 bis 19:00 Uhr

Der Laden gilt trotz der Eskapaden des Firmengründers bei Jugendlichen immer noch als Kultladen. Sie suchen hier nach Basics wie Shirts, Kapuzenjacken, T-Shirts oder Jeans. Lustig: bei den Kapuzenjacken – neudeutsch Hoodies – hängt Größe 36 neben einer winzigen Babygröße. Bei American Apparel gibt es nur eine Kollektion, also keinen Wechsel von Sommer- und Winterkollektion. Gut verkaufen sich die auffälligen Brillen, die bekannten Jersey T-Shirts und die glitzernden Disco Pants.

Das Label produziert in Los Angeles und war zumindest in der Vergangenheit dafür bekannt, dass es seinen Mitarbeitern und den Nähern faire Bedingungen bietet. Die Kleidungsstücke sind eher konventionell, gut verarbeitet und dafür höher preisiger als zum Beispiel bei H&M. Im Shop am Jungfernstieg, der sich über zwei Etagen erstreckt, hängen die Klamotten dicht an dicht und es ist sehr eng.
Mehr Infos:
www.americanapparel.net


Außerdem:

  • Modedreieck Poststraße / Gerhofstraße: Zwischen Gänsemarkt und Großen Bleichen sind (fast) alle Modelables beisammen. Tommy Hilfinger, Diesel, Timberland, Esprit, H&M, Marc O’Polo und noch ein paar mehr. Der Gänsemarkt bei hamburg.de
  • Hollister mit trendigen Klamotten für Youngsters ab 14 Jahren im EKZ und in der Europapassage www.europa-passage.de/shopsuche/hollister/detail
  • Kleidermarkt Neuer Kamp 23 im Schanzenviertel mit Second Hand Klamotten im Vintage Stil www.kleidermarkt.de

Alle Angaben ohne Gewähr - Stand der Informationen September 2013

Autor:

Shoppingtipps und coole Geschäfte
Wenn Eltern mit ihren Teenagerkindern auf Städtetour gehen, sind sie mit einem reinen Kulturprogramm eher auf dem Holzweg. Ein paar Shoppingstunden sollten die Eltern deshalb bei der Planung des Hamburg-Trips in den Tagesplan aufnehmen.
http://www.hamburg.de/image/4103294/1x1/150/150/7aa434ae3b63f7e74cb1457e3a449289/SF/abercrombie---fitch.jpg
20131018 11:03:34