Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation

Baustellenreport Wochenvorschau

Aktuelle Baufortschritte, Sperrungen und Umleitungs­empfehlungen rund um den A 7–Ausbau zwischen Othmarschen und Bordesholm.

1 / 1

Wochenvorschau

Umliegende Baumaßnahmen

+++

Baumaßnahmen Abschnitt Schnelsen (Öffentlich-private Partnerschaft)

+++

Kollauwanderweg zum Frühlingsanfang bis in den Herbst wieder geöffnet

Die Radfahrer- und Fußgängerunterführung an der Autobahn A 7 im Verlauf des Kollauwanderwegs (Beentkamp) wurde am 27. März 2017 wieder für Fußgänger und Radfahrer geöffnet. Die Verbindung zwischen Niendorf/Niendorfer Gehege und Spanische Furt/Graf-Johann-Weg steht bis zum Herbst wieder durchgängig zur Verfügung.

Grund für die zeitweisen Sperrungen sind die Abbruch- und Neubaumaßnahmen des Brückenbauwerk, das über den Beentkamp führt und im Zuge des Ausbaus der A 7 auf 6 Fahrstreifen verbreitert wird. Im ersten Schritt wurde dazu die Westseite des Unterführungsbauwerks abgebrochen und neu errichtet. Positiver Nebeneffekt: Die neue Unterführung wurde mit einer Beleuchtung versehen.
Im zweiten Schritt wird ab Herbst die Ostseite des Bauwerks abgebrochen und neu errichtet. Während der Arbeiten muss der Durchgang erneut gesperrt werden. Der genaue Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

+++

Sanierungsarbeiten an der Kreuzung Holsteiner Chaussee/ Halstenbeker Straße/ Heidlohstraße von Montag, 06.03. bis zum Dienstag, 02.05. 2017

Im Zuge des Ausbaus der A 7 im Abschnitt Schnelsen und der zeitweisen Sperrung der Auffahrt der Anschlussstelle HH-Schnelsen-Nord in Richtung Süden muss die Kreuzung der Ausweichstrecke Holsteiner Chaussee (B 4)/ Halstenbeker Straße/ Heidlohstraße ertüchtigt werden. Ziel der Maßnahmen ist, die Leistungsfähigkeit der Kreuzung zu erhöhen und den Verkehrsfluss, u.a. durch die Anpassung der Ampelschaltungen, zu verbessern.

Während der Sanierungsarbeiten werden die Heidlohstraße und die Halstenbeker Straße in der Zeit vom 06.03. bis zum 02.05.2017 zu Einbahnstraßen. In dieser Zeit kann von der Holsteiner Chaussee aus Süden kommend rechts auf die Heidlohstraße und von Norden kommend rechts in die Halstenbeker Straße abgebogen werden. Das Befahren in Richtung Holsteiner Chaussee ist nicht möglich. Für den LKW-Verkehr ist eine Umleitung ausgeschildert. Sowohl Heidlohstraße als auch Halstenbeker Straße sind in dieser Zeit für LKW-Verkehr nicht freigegeben.

Vom 29.04., 06:00 Uhr, bis zum 02.05.2017, 05:00 Uhr, ist die Kreuzung komplett gesperrt.

Für die Zeit der Baumaßnahmen wird die Buslinie 284 aus Niendorf Nord kommend (Zielhaltestelle Neißestraße) über den Hörgensweg und die Holsteiner Chaussee umgeleitet. Die Haltestellen Wogenmannsburg und Wietersheim entfallen.

+++

Informationsservice von Via Solutions Nord

Ort: Autobahndreieck Hamburg Nordwest bis zum Bordesholmer Dreieck
Mit den unten stehenden Links finden Sie alle Informationen zum aktuellen Baugeschehen für den Lärmschutztunnel Schnelsen und den 6- bzw. 8-spurigen Ausbau bis nach Schleswig-Holstein zum Bordesholmer Dreieck. Das Baukonsortium VSN, die Via Solutions Nord GmbH & Co.KG, hat alle Baustelleninformationen zusammengestellt − unterteilt nach den einzelnen Bauabschnitten BA 1-7.

+++

Baumaßnahmen Abschnitt Stellingen

+++

A 7: LKW dürfen vom Autobahndreieck Nordwest bis hinter die Anschlussstelle Volkspark wieder überholen

Zur Verbesserung des Verkehrsflusses von der A23 vergrößern Neue Verkehrsführung im Autobahndreieck Nordwest Neue Verkehrsführung  im Autobahndreieck Nordwest (Bild: BWVI) auf die A7 wurde im März 2017 das LKW-Überholverbot vom Autobahndreieck Nordwest bis hinter die Anschlussstelle Volkspark aufgehoben. Die LKW-Verkehre können in diesem Abschnitt auf dem rechten und mittleren Fahrstreifen fahren. Die Beschilderung wurde entsprechend angepasst.

Durch die geänderte Verkehrsführung kann der Verkehr auf der A 23 besser fließen und die Wechselverkehre von LKW können in diesem Streckenabschnitt so gering wie möglich gehalten werden. Gleichzeitig werden die Auffahrten der Anschlussstellen Stellingen und Volkspark in Richtung Süden entlastet. Durch die entstehenden Lücken im Verkehr soll die Auffahrt auf die A7 in Richtung Süden erleichtert werden. Insgesamt wird so die Verkehrssicherheit im Autobahndreieck Nordwest in Richtung Süden weiter erhöht.

Dass die Maßnahmen greifen, zeigt die vergleichbare Verkehrsführung, die sich seit Mitte Dezember 2016 in Fahrtrichtung Norden bewährt hat.

+++

Anschlussstelle Stellingen: Auffahrt Richtung Norden über provisorische Rampe

Zur Bauvorbereitung des Lärmschutztunnels vergrößern Provisorische Rampe an der AS HH-Stellingen Provisorische Rampe an der AS HH-Stellingen (Bild: BWVI) vergrößern Neuregelung Kieler Straße_23122016 (Bild: BWVI) Stellingen hat die Kieler Straße eine neue provisorische Auffahrtsrampe in Fahrtrichtung Norden erhalten. Die Verkehrsführung über die provisorische Auffahrt wird bis zur Fertigstellung der ersten Tunnelröhre auf der Ostseite bestehen bleiben.

+++

Ampelregelung auf der Brücke Wördemanns Weg

Während der Arbeiten am Deckel Stellingen steht Autofahrern auf dem Wördemanns Weg über die neue Behelfsbrücke nur eine Spur zur Verfügung. Eine Ampel zwischen Nienredder und Theodor-Schäfer-Damm regelt den Verkehr. Die Einfahrt Theodor-Schäfer-Damm bleibt gesperrt − er ist über eine provisorische Straße über den Flamingoweg durchgängig erreichbar. Ist der Tunnel Stellingen fertig gestellt, können im Wördemanns Weg zwei Spuren genutzt werden, die über den neuen Deckel führen.

+++

Update zum Neubau der Langenfelder Brücke 

OrtLangenfelder Brücke

Seit Januar laufen die Abbrucharbeiten im südlichen Teil der bestehenden Brücke. Dabei lässt sich Baulärm nicht vermeiden. Der Abbruch wird daher in Tagesschichten an Werktagen zwischen 7 und 20 Uhr durchgeführt. Beeinträchtigungen der Anlieger in diesem Zeitfenster können leider nicht ausgeschlossen werden. 

Im Februar starteten auch die Abbrucharbeiten im Bereich Rohlfsweg. In diesem Bereich werden von Ende März bis Mai 2017 die Abbrucharbeiten planmäßig unterbrochen, da der Verschub des restlichen Brückenüberbaus vorbereitet wird. Ende März wurde zunächst der Überbau der bestehenden Brücke angehoben. Von Mai bis August erfolgen dann der Verschub nach Norden und weitere Abbrüche im Baufeld zwischen Rohlfsweg und Binsbarg.

+++

Rohlfsweg bleibt bis Mitte 2018 für den Autoverkehr gesperrt

Ort: Langenfelder Brücke
Die Zufahrt vom Binsbarg in den Rohlfsweg muss weiter für Pkw-Fahrer gesperrt werden. Ursprünglich sollte eine vorübergehende Verkehrs-Freigabe nach der Fertigstellung des Überbau Ost erfolgen. Aufgrund von Umstellungen der Bauabläufe ist dies nicht mehr möglich. Die Fertigstellung des östlichen Bauwerkes erfolgte bis ca. November 2016. Damit begannen im Bereich Rohlfsweg bereits die Vorbereitungsarbeiten für den Abbruch des westlichen Brückenteils. Dafür wird die Fahrbahn für den Fuß- und Radweg benötigt. Der Rohlfsweg wird daher durchgängig bis Mitte 2018 für Pkw- und Lkw-Fahrer gesperrt bleiben. Fußgänger können den Rohlfsweg weiter nutzen.

+++

Langenfelder Brücke: Geänderte Fuß- und Radwegeführung im Bereich Rohlfsweg seit 23. Januar 2017

Für den Abbruch des westlichen Teils der Langenfelder Brücke muss der Fuß- und Radweg im Bereich Rohlfsweg seit 23. Januar bis voraussichtlich Juni 2017 abschnitts- und phasenweise verändert werden. Während der Abbrucharbeiten können Fußgänger und Radfahrer einen provisorischen Weg unter der Brücke hindurch nutzen. Bauzäune grenzen den Fuß- und Radweg vom Baufeld ab. Parallel wird ein neuer Weg westlich der Brücke in Verlängerung des Rohlfswegs hergerichtet. Weitere Details entnehmen Sie bitte der Anwohnerinformation.

+++

Nahe der Langenfelder Brücke: Straße Binsbarg nur einspurig befahrbar

Bis voraussichtlich Juni 2017 steht Autofahrern auf der Straße Binsbarg zur Unterquerung der A 7 nur eine Spur zur Verfügung − jeweils in beide Richtungen. Der Grund: die Langenfelder Brücke wird für den Ausbau der A 7 verbreitert. Um den westlichen Brückenteil abreißen zu können, müssen Hilfsstützen aufgestellt werden. Eine der Stützen wird im Bereich der Straße Binsbarg errichtet. Dadurch wird die Verkehrsneuregelung unvermeidbar.

+++

Update Tunnel Stellingen

vergrößern Baustelle Tunnelbau Stellingen Tunnelbaustelle Stellingen mit geänderter Verkehrsführung, Sicherungs- und Lärmschutzmaßnahmen. (Bild: BWVI) Die Verbauwand (Abstützungs- und Sicherungswand) und der für die Bauzeit eingerichtete provisorische Lärmschutz auf der westlichen Seite der A7 im Bereich Olloweg, Schopbachweg und Nienredder wurde im November 2016 fertiggestellt, sodass der Verkehr von der Anschlussstelle Stellingen bis zur Güterumgehungsbahn auf die Fahrbahn in Richtung Hannover gelegt werden konnte.

Mit der Verkehrsumlegung wurde auch die alte Auffahrtrampe Richtung Norden gesperrt und eine provisorische Rampe eingerichtet. Dieses Provisorium ist notwendig, um mit dem Bau der ersten Tunnelhälfte auf der Ostseite beginnen zu können.

Derzeit laufen die Arbeiten für die Errichtung der Verbauwand und den provisorischen Lärmschutz im Bereich Imbekstieg. Im Vorwege werden die alten Lärmschutzwände zwischen der Anschlussstelle Stellingen bis zur Güterumgehungsbahn auf der Ostseite der A7 zurückgebaut und die Gründungsarbeiten für die Verbauwand und das neue Betriebsgebäude für den Tunnel durchgeführt. Erst im Anschluss kann mit dem Bau der ersten Tunnelwände begonnen werden. Die Fertigstellung des Rohbaus ist für Ende 2017 geplant.

Um die Baustelle mit den erforderlichen Mengen Beton versorgen zu können, wurde im Bereich der Baustelleneinrichtungsfläche Höhe Niendorfer Gehege eine mobiles Betonmischwerk errichtet. Dadurch werden die Baustellenverkehre auf der Autobahn reduziert.

Im März / April wird die neue 6+0 Verkehrsführung (Verlegung aller 6 Fahrstreifen auf die Richtungsfahrbahn Hannover) im gesamten Bereich der Tunnelbaustelle Stellingen eingerichtet und bis Herbst 2018 bestehen bleiben.

+++

Umbau  der Verkehrsführung im Bereich der Tunnelbaustelle Stellingen vom 21.-24. April

Am kommenden Wochenende wird die Verkehrsführung im Bereich der Baustelle Tunnel Stellingen durchgängig auf eine 6+0-Verkehrsführung (Verlegung aller 6 Fahrstreifen auf die Richtungsfahrbahn Hannover) umgesetzt, um für den Baufortschritt der Tunnelröhre Ost in Stellingen Platz zu schaffen.
Aufgrund der Arbeiten zur Einrichtung der neuen Verkehrsführung wird es in den Nächten vom 21.4. bis zum 24.4.2017 jeweils von 22:00 bis 5:00 Uhr durch Fahrtstreifenreduzierungen zu Verkehrseinschränkungen kommen. Je Richtungsfahrbahn wird in den genannten Zeiten jeweils nur ein Fahrtstreifen zur Verfügung stehen. Da die Verkehrsbelastung  in dieser Zeit erfahrungsgemäß gering ist, sind keine wesentlichen Behinderungen zu erwarten.
Die neue Verkehrsführung wird  im gesamten Bereich der Tunnelbaustelle Stellingen eingerichtet und bis Herbst 2018 bestehen bleiben.

+++

Baumaßnahmen Abschnitt Altona

Im Zuge des 8-streifigen Ausbaus der A7 müssen vor Baubeginn im Planungsabschnitt Altona zusätzliche Baugrunderkundungen und Kampfmittelsondierungen durchgeführt werden. Im Dezember hat die Bürgerschaft beschlossen die Variante „Optimaler Städtebau“ mit dem 2.230 m langen Deckel umzusetzen. Zur Vorbereitung der weiteren Planungen werden in den nächsten Wochen und Monaten in den Bereichen der Anschlussstellen Bahrenfeld und Othmarschen, zusätzliche Baugrunderkundungen und -sondierungen erforderlich. Zudem ist eine umfassende  Umlegung der vorhandenen  Versorgungsleitungen erforderlich, zu deren Vorbereitung ebenfalls Sondierungsarbeiten erfolgen müssen.

+++

Zeitweise Sperrung der Standstreifen und des linken Fahrstreifens der Richtungsfahrbahn Hannover aufgrund von Baugrundsondierungen

Zur Durchführung der Arbeiten ist tagsüber im Zeitraum vom 27.03.2017 bis 31.07.2017 die Sperrung des Standstreifens zwischen Elbtunnel und AS Volkspark auf beiden Richtungsfahrbahnen erforderlich. Darüber hinaus kommt es zu nächtlichen Sperrungen von einzelnen Fahrstreifen.