Kunstfest eigenarten - interkulturelles Festival

Bereits zum 15. Mal findet das interkulturelle Festival statt - ein Forum für Kunst aller Genres. KünstlerInnen aus aller Welt präsentieren ihre neusten Produktionen.

1 / 1

eigenarten - interkulturelles Festival

eigenarten - interkulturelles Festival

Termin
23. Oktober bis 02. November 2014
Orte
verschiedene Orte

eigenarten feiert 15-jähriges Jubiläum

Das Interkulturelle Festival Hamburg feiert sein 15-jähriges Jubiläum mit unbändiger Kreativität, Leidenschaft für die Kunst und politisches Engagement sowie Spaß an interkultureller Begegnung und Auseinandersetzung.

Auch in diesem Jahr werden wieder zeitgenössische Produktionen aus Musik, Film, Theater, Tanz, bildender Kunst und Literatur ein Forum geboten, das den KünsterInnen die Möglichkeit zur Vernetzung gibt.

Programm 2014

Im Jubiläumsjahr stehen mehr als 40 Veranstaltungen auf dem Programm. Dazu gehören unter anderem folgende:

Wäscheleine & Co - Donnerstag, 23. Oktober bis Sonntag, 2. November 2014, 17 Uhr bis open end, Die Herren Simpel:
Das langjährige Motiv und Erkennungszeichen von eigenarten: die Wäscheleine. Aus aller Welt bekommen die Veranstalter Bilder von trocknender Wäsche und Wäscheleinen. Eine Fachjury nominiert eine bunte Auswahl, die während des gesamten Festivals ausgestellt werden.

Flügel an den Füßen - Freitag, 24. Oktober 2014, 20.15 Uhr, Lichthof Theater:
Rocío Osorio stammt aus Mexico und ist Flamenco-Tänzerin. In Ihrer Performance vereint sie Flamenco, Danzón, Tango Nuevo, mexikanisches Hapango und Rock. Eine Reise zu sich selbst, die sie gleichermaßen kraftvoll wie beflügelnd darstellt.

Les Tristes Cannibalistes - Dienstag, 28. Oktober 2014, 20 Uhr, W3:
Die Hamburger Band hält nichts von Schubladen. Sie konzentrieren sich bei ihrer Musik mehr auf ihre Wurzeln. Zusammen mit multinationalen Gastmusikern feiern sie die kulturelle Vielfalt, verarbeiten französische Chansons und iranische Folksongs, aber auch Papas Rock-Platten, alte Bollywood-Kassetten und vieles mehr.

Die Herren des Wahnsinns - Donnerstag, 30 und Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr, Goldbbekhaus:
Die Theatergruppe FOLLOWN widmet sich auch im zweiten Stück ihrer Europa-Triologie den mystischen Dimensionen des kranken Europa: Nach den traumatischen Erfahrungen des Kolonialismus fühlen sie sich berufen, Europa zu heilen. Das Stück verspricht viel Freude, auch wenn man den ersten Teil nicht kennt.

Das vollständige Programm zu: eigenarten 2014

eigenarten - Weltoffenheit und Toleranz

Seit dem ersten Festival im Jahr 2000 ist einiges passiert: Das Festival "eigenarten" wurde stetig weiterentwickelt und so zu einem inspirierenden Event ausgebaut. 

Durch den interkulturellen Ansatz gibt das Festival Einblick in andere Traditionen, Religionen und Philosophien. Durch Weltoffenheit und Toleranz will es ein konstruktives Miteinander bewirken.

Ein großes und intensives Netzwerk

Die Hamburger Kulturbehörde fördert das Festival von Anbeginn an. Das Netzwerk kooperierender Institutionen und Förderer wird seit dem Start von "eigenarten" ständig größer und intensiver.

Die Veranstaltungen werden jährlich aufs Neue in einem Ausschreibungsverfahren von einer Fachjury ausgewählt, um die künstlerische Qualität, Ausgewogenheit und Vielfalt des Gesamtprogramms zu gewährleisten.

Multikulturelle Produktionen

Den vorgestellten Produktionen liegen tiefgehende Erfahrungen von Menschen zugrunde, die in mehreren Kulturen zuhause sind. Sie bewegen sich bewusst oder unvorhergesehen durch verschiedene Weltanschauungen und Gesellschaften, sind weit gereist oder erleben täglich vor der eigenen Haustür das Aufeinandertreffen vielstimmiger Lebens- und Denkarten.

article
2787502
eigenarten - interkulturelles Festival
Bereits zum 15. Mal findet das interkulturelle Festival statt - ein Forum für Kunst aller Genres. KünstlerInnen aus aller Welt präsentieren ihre neusten Produktionen.
http://www.hamburg.de/festival/2787502/eigenarten/
20141020 17:32:51
http://www.hamburg.de/image/4389202/1x1/150/150/94b12e15b00d46472ae70d2f7bdc94c2/yX/eigenarten-2014-das-program.jpg