Sonderveröffentlichung

Fitness, Wellness und Beauty in Hamburg Starten Sie sportlich und schön in den Sommer

Wollen Sie wieder mal aufs Laufband und danach gemütlich in die Sauna? Oder ist Ihnen mehr nach einer wohltuenden Beauty-Behandlung? Wir sagen Ihnen, wo es das gibt.

Fitness, Wellness und Beauty - die richtigen Plätze für jeden Geschmack

Gute Vorsätze

Einer der Lieblingsvorsätze zum Sommer lautet jedes Jahr: mehr Sport machen, besser auf die Gesundheit achten und eine gute Figur haben. Damit den Worten auch Taten folgen, stellen wir Ihnen die modernsten Fitness-Studios, die schönsten Wellness-Oasen Schwimmbäder für die ganze Familie und die besten Beauty-Adressen in Hamburg und Umgebung vor.

Fitness Wellness Beauty Special

Fitness

Die effektivste Art, Stress abzubauen und dem eigenen Körper etwas gutes zu tun ist leider auch die anstrengendste. Fitness wird definiert als die Lebenstauglichkeit eines Menschen und geht über das Treiben von Sport hinaus. Es ist ein Überbegriff für gesunde Ernährung, Bewegung, Trainieren von Kraft, Ausdauer und Koordination. 
Falls Sie Jogging zu langweilig finden und im letzten Zumba-Kurs schmerzlich erfahren mussten, dass Sie erstaunlicherweise nicht über das Rhythmusgefühl eines Ricky Martin verfügen, müssen Sie nicht aufhören zu lesen. Das geht vielen Menschen so, daher gehen die Fitness-Trends 2014 in eine ganz andere Richtung.

Kurz und effektiv lautet das Credo im High Intensity Intervall Training, kurz HIIT. Während dieses Trainings wechseln sich extreme Belastungsphasen mit kurzen Ruhephasen ab. Die Übungen zum Training von Ausdauer und Kraft sollten sich dabei an der eignen Belastungsgrenze bewegen. In jedem guten Fitnessstudio sollte es mittlerweile Kursangebote dieser Art geben. Die Bezeichnungen sind unterschiedlich und reichen von CrossFit über Boot Camp bis Tabata. Die durchschnittliche Trainingsdauer beläuft sich auf etwa 30 Minuten, Tabata braucht sogar nur vier Minuten bis zur totalen Erschöpfung. 

Falls ein Mangel an Geld, Zeit oder publikumstauglicher Sportgarderobe einer Mitgliedschaft in einem Studio entgegensteht, ist ein Online-Training eine Alternative. Was früher die Aerobic-Videos von Jane Fonda waren, gibt es jetzt in unterschiedlichsten Varianten im Netz. Von einfachsten Übungen als kurze Videos bei Youtube über ein Abo in einem Online-Fitnessstudio mit unterschiedlichen Kursen per Videoclip, bis zum ausgefeilten Personal Training inklusive Ernährungsprogramm in zehn bis 12 Wochen. Alles was Sie brauchen ist ein Computer mit Internetzugang, einen Raum mit ein wenig Platz und je nach Ambition ein paar kleine Hilfsmittel wie leichte Hanteln oder eine Matte. Video an, Handy aus, Tür zu und los geht's: die kurze Auszeit zuhause. 

Die Übergänge zwischen Fitness und Wellness sind zum Teil fließend. Beispielsweise stellt sich beim Yoga die Frage: ist das noch Fitness (also eine Beschäftigung mit dem Körper, die einen positiven Einfluss auf das Seelenheil mit sich bringt) oder schon Wellness (also eine Beschäftigung des Geistes, die körperliche Entspannung nach sich zieht)?  Die richtige Antwort ist wohl: es kommt drauf an. Denn zu den bereits bekannten und bewährten Yoga-Richtungen sind 2014 einige Trends hinzugekommen. Das Yin Yoga, bei dem einzelne Figuren fünf Minuten und länger gehalten werden, das Power Yoga, das sich durch kraftvolle Bewegungen auszeichnet oder das Bikram Yoga, bei dem Übungen aus dem Hattha Yoga bei 38 Grad Raumtemperatur ausgeführt werden, gehören da wohl eindeutig in den Bereich Fitness.  Gentle Yoga, welches hauptsächlich liegend oder sitzend ausgeführt wird oder das sog. Body Balance, einer Kombination aus Yoga, Tai Chi und Pilates, das seinen Schwerpunkt auf Stretching und Meditation setzt, fallen eher unter die Rubrik Wellness. 

Wellness

Seit Anfang dieses Jahrtausends umschleicht uns der Begriff Wellness. Dieser Anglizismus kann ebenso simpel wie schwammig mit "Wohlbefinden" übersetzt werden. Doch was bedeutet das konkret? Wellness ist schnell von einem Modebegriff zu einem fest etablierten Synonym für die Sehnsucht des Menschen nach einer vorübergehenden Auszeit vom hektischen und immer anspruchsvoller werdenden Alltag geworden und bedeutet die (Wieder-) Herstellung einer Balance aus objektiv guter Gesundheit (physisches Wohlbefinden) und subjektiv mentalem Einklang (psychisches Wohlbefinden). Das System Wellness kann man in vier Komponenten unterteilen: 
1. Ernährung: gesunde, leichte Kost, die dem Körper gut tut und Mangelernährung vorbeugt.
2. Bewegung: hier bietet sich die oben beschriebene Fitness an, wer es leichter mag, geht walken oder spazieren, fährt mit dem Rad, macht Yoga oder tobt sich im eigenen Garten beim pflegen der Beete aus. 
3. Aktive Entspannung: durch autogenes Training oder Meditation den Alltag ganz bewusst nicht nur aus dem Raum, sondern auch aus dem eigenen Kopf aussperren. 
4. Passive Entspannung: das sind zum Beispiel Massagen oder ein Besuch in der Sauna.
Es muss allerdings nicht immer gleich ein ganzer Wellness-Urlaub sein, um sich zu entspannen. Ein Wochenende zu zweit  oder mit Freunden in einem Wellness-Hotel kann auch in der eigenen Stadt eine verhältnismäßig günstige und effektive Alternative sein. Ohne kostspielige Anreise, dafür aber fernab der eigenen Wohnung mit Aufräumzwang und der Frage, was der Kühlschrank noch hergibt. 

Um die Entspannung zu halten, bieten sich kleine Rituale im Alltag an. So ist ein Sauna-Tag im Winter oder für zwei Stunden als After-Work-Event eine gute Gelegenheit, den Tag oder die Woche zu beenden. Eine kurze Sauna-Runde nach dem Sport entspannt die Muskeln und unterstützt die Regeneration. Wohltuend sind auch die verschiedenen Massagen, die man sich in den unzähligen kleinen Spas in Hamburg gönnen kann. Ob Ganzkörper- oder Teilkörpermassagen, mit heißen Steinen, Kräuter-Ölen oder flüssiger Schokolade, alleine oder als Erlebnis mit dem Partner: der grantige Kollege ist nach dieser Behandlung definitiv vergessen. 

Beauty

Wenn Stress und Anspannung sichtbar werden, kann man dem ebenfalls mit einfachen Mitteln entgegenwirken. Zahlreiche Wellness-Tempel bieten auch entspannende Gesichtsbehandlungen an. Kopf- und Gesichtsmassagen mit Peeling oder pflegenden Packungen fördern die Durchblutung, machen Teint wieder frisch und können damit auch Falten entgegenwirken. Besondere Gesichtsbehandlungen bietet die Kosmetikerin an. Die macht Ihnen auch gerne mit Mani- oder Pediküre die Hände oder Füße wieder flott. Das dauert nicht lange, kostet nicht viel, hat aber trotzdem eine positive Wirkung, auf die eigene Selbstwahrnehmung. Das gilt übrigens auch für den Mann. Er gönnt sich zur Belohnung für die harte Woche eine professionelle Rasur mit einem echten Rasiermesser von einem Barbier
Ebenfalls für beide Geschlechter ist ein Besuch beim Friseur geeignet. Selbst ohne große Typveränderung kann der Aufenthalt beim Figaro die Seele streicheln und allein für die Ausstrahlung großes bewirken. Mit frisch begradigten Haarspitzen, neuem Glanz in der eigenen Haarfarbe oder bloß korrigierten Augenbrauen fühlt man sich gleich viel frischer.


Sicher werden Sie das das für sie Richtige finden. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei der Umsetzung Ihrer Vorsätze für den Sommer.




3147362
Starten Sie sportlich und schön in den Sommer
Wollen Sie wieder mal aufs Laufband und danach gemütlich in die Sauna? Oder ist Ihnen mehr nach einer wohltuenden Beauty-Behandlung? Wir sagen Ihnen, wo es das gibt.
http://www.hamburg.de/fitness-wellness-beauty/
http://www.hamburg.de/image/3147364/1x1/150/150/353f66d70238136749450f761a43d66f/gC/panorama-gesundheit-und-wellness.jpg