Fitness Hamburg Hier trainieren Sie richtig

Schweißtreibendes Training in entspannter Umgebung ist der perfekte Ausgleich zum stundenlangen Sitzen im Büro. Gerätetraining, Personal Training oder Kurse in der Gruppe zu fetziger Musik: unsere Tipps und Empfehlungen für das richtige Fitnessstudio.

1 / 1

Fitness Hamburg

Fitness Prinzen

Holmes Place (Bahrenfeld, Mundsburg Center)
Der Bahrenfelder Holmes Place-Fitnessclub befindet sich in der denkmalgeschützten Fabrikhalle des ehemaligen Gaswerks. Der zweite Hamburger Club liegt direkt im Einkaufszentrum Hamburger Meile. Helle, großzügige Räume laden in beiden Clubs zum Gerätetraining oder zum Kursprogramm ein. Auf dem umfangreichen Kursplan stehen Les Mills, Yoga, Feldenkrais, Pilates, Zumba und Klassiker wie Body Shape und Cycling. Der moderne Pool bietet genug Platz, um sportliche Bahnen zu ziehen oder einen der Aqua-Kurse zu besuchen. Nach dem Training folgt die Entspannung in der Sauna.

Kieser Training (Altona, Bergedorf, Eimsbüttel, Fuhlsbüttel, Harburg, Poppenbüttel, Rahlstedt, Winterhude)
Beim Kieser Training steht Kraftaufbau im Mittelpunkt, die Studios sind daher auf das Wesentliche reduziert. Am Anfang steht eine sorgfältige Analyse, dann geht es an die Geräte. Die speziellen Maschinen werden bei den ersten drei Trainings von einem Instruktor erklärt und ein persönlicher Trainingsplan erstellt. Für das präventive Kraftraining nach Kieser sind ein bis zwei dreißigminütige Trainingseinheiten pro Woche ausreichend - ein effektives Training für alle, die Kraft aufbauen und etwas für einen gesunden Rücken tun möchten.

Lady Fitness Center (Altona-Altstadt)
Die großzügigen Räumlichkeiten und die gemütliche Atmosphäre sind im Lady Fitness Center besonders einladend. Es ist auf Frauen-Fitness spezialisiert, war es doch 1983 das erste Fitness-Center nur für Frauen in Hamburg. Auf 1500 Quadratmetern können Sport begeisterte Frauen an 43 Kursen pro Woche teilnehmen, an für die Frau konzipierten ergonomischen Fitnessgeräten trainieren und in der Sauna oder im Ruheraum entspannen. Auch für die Kinderbetreuung ist im Lady Fitness Center gesorgt.

Aspria (Alstertal, Uhlenhorst)
In den beiden Hamburger Aspria-Clubs trainieren Sie mit modernster Technogym-Ausstattung und individueller Trainingsbegleitung. Bis zu 140 Kurse pro Woche, Power Plate, Innen- und Außenschwimmbecken, Saunabereich mit Garten, Massagen, Tennis und Squash sind nur ein Teil des Aspria-Programms. Eltern freuen sich über Kinder- und Familiy-Kurse und Kinderbetreuung. Auch Outdoor-Fans kommen auf ihre Kosten: Tennis-Außenplätze, Multifunktionsfeld, Beachvolleyball und ein beheizter Außenpool sind Teil des Aspria-Studios in Uhlenhorst.

MeridianSpa (Alstertal, City, Eppendorf, Wandsbek)
In den vier MeridianSpa-Anlagen in Hamburg werden Fitness, Wellness und Bodycare groß geschrieben. Trainiert wird an nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen entwickelten Cardio- und Kraftgeräten - auf Wunsch mit persönlicher Betreuung. Wer lieber in der Gruppe trainiert, hat die Wahl unter bis zu 170 Power- und Entspannungskursen pro Woche - zum Beispiel Aerobic, Salsa, Aqua Fit, Fatburner, Flexi-Bar, Yoga und Tai Chi. Auch Schwangerschafts- und Mutter-Kind-Kurse stehen auf dem Plan. Im Anschluss an das Training warten Pools und Saunen im weitläufigen Wellness-Bereich.

Fitness First (Altona, City, Eppendorf, Neustadt, Niendorf, St. Georg, Wandsbek)
Fitness First setzt mit einem ganzheitlichen Fitness-Konzept auf die Balance aus Training, Ernährung und Erholung. Das Fitnessprogramm von Fitness First betrachtet den Menschen ganzheitlich und arbeitet nach dem Prinzip der Superkompensation, damit sich der Körper dauerhaft wohlfühlen kann. In jedem der Clubs findet sich ein breites Spektrum an Trainingsmöglichkeiten: Laufbänder, Crosstrainer + Co. für das Cardio-Training, ein abwechlungsreiches Kursprogramm (Pilates, Yoga, Cycling, Body Fit etc.), freie Gewichte, Freestyle und Trainingskonzepte wie Athletic Fitness, PowerPlate und BoxCamp. Ergänzt wird das Angebot durch Saunabereiche und ein Schwimmbecken (nur in Altona).

On Stage (Altona, Eidelstedt, Uhlenhorst, Wandsbek, Winterhude)
Wer gern tanzt, ist bei On Stage richtig. Hier trainieren die Studenten und Absolventen der Stage School Hamburg - und alle anderen Tanzbegeisterten, egal ob Laie oder Profi. Das Angebot an Tanzklassen ist riesig: Ballett, Hip Hop, ILoveDance, Jazz und Zumba sind nur eine kleine Auswahl. Natürlich gibt es auch "normale" Kurse wie Bauch-Beine-Po, Workout oder Yoga. Dazu kommen ein großer Cardio-Bereich, Kurzhantelecke, eine Gerätefläche mit LifeFitness-Geräten und eine TRX- und Functional Fitness Area. Das Studio Ladys On Stage in Uhlenhorst ist ein reines Frauen-Studio.

Fitness & Friends (Wandsbek)
Moderne Kraftmaschinen, Cardiogeräte und Technogym-Freihantelbereich, mehr als 100 Kurse pro Woche: Fitness & Friends in Wandsbek bietet für jeden Fitnesstyp optimale Trainingsbedingungen. Im 25 m Sportpool kann man seine Bahnen ziehen oder bei Aquakursen die Muckis trainieren und anschließend in der finnischen Sauna oder im Dampfbad entspannen. Eltern freuen sich über die kostenlose Kinderbetreuung durch fachkundiges Personal während des Trainings.

Kaifu Lodge (Eimsbüttel)
In der angesagten Kaifu Lodge trainiert Hamburg nicht nur - hier wird auch geflirtet und gefeiert, was das  Zeug hält. Mit über 240 Kursen pro Woche und vier Kursräumen ist die Kaifu Lodge absoluter Spitzenreiter. Neueste Entwicklungen und Fitnesstrends gibt es hier zuerst. Klassiker wie Aerobic und Pilates stehen neben neuen Trends wie Yogalates, Dance'n Strip und Zumba auf dem Programm. Auf neun Squash-Courts werden Bälle geschlagen und auf zwei Ebenen in den Cardio- und Muskelaufbaubereichen geschwitzt. Zu den Highlights gehört die Spa- und Pool-Landschaft mit Indoorpool, ganzjährig beheiztem 25 m Außenpool und im Sommer geöffnetem 50 m Becken mit Sprungtürmen. Entspannung bietet der weitläufige Wellnessbereich mit finnischen Saunen, Dampfbad, Eisraum, Kneippzone und Ruheraum mit Wasserbetten. Nach dem Training wird bei den legendären Kaifu-Partys auf mehreren Dancefloors gefeiert.

Elixia (Langenhorn)
In der ehemaligen Industrieproduktionshalle mit Hamburger Backsteinoptik und extra Trainingsgalerie lässt sich stylish trainieren. Auf über 1.300 m² Trainingsfläche stehen moderne Technogym-Geräte für Einsteiger und Profis zur Verfügung. Ein Leistungs- oder Gesundheits-Check bildet die Basis für einen individuellen Trainings- oder Ernährungsplan. Ein Herz-Check ermittelt mögliche Risiken und den persönlichen Stress-Index. So gut informiert lässt sich entspannt trainieren - beim TRX Suspension Training, Kinesis, EMS- oder Vibrationstraining oder im Kursraum bei Step Aerobic, Power Yoga oder Bodycombat. Im Wellness-Bereich dienen vier Saunen der Entspannung nach dem Training.

Sportspaß (Altona, Barmbek, Berliner Tor, Billstedt, City Nord, Harburg)
Für kleines Geld gibt es bei Sportspaß 1.600 Sportangebote pro Woche - in sechs Sportspaß-Centern und über 80 Schulsporthallen in ganz Hamburg. Wer für Fitness nicht viel Geld ausgeben möchte und Wert auf Spaß und eine lockere Atmosphäre legt, ist bei Sportspaß richtig. Zum Kursangebot gehören Kurse wie Bodyfit, BBP, Workout, Step-Aerobic, Rückenfit, NIA, Yoga und Pilates. Kurse für Babys, Kleinkinder und Schwangere sowie Kinderbetreuung werden ebenfalls angeboten. Für die Nutzung des Geräte- und Saunabereichs in den Centern fällt eine höhere Mitgliedsgebühr an.

McFit (Hamm, Harburg, Steilshoop, Stellingen, St. Georg, Wandsbek)
Inspiriert von Metropolen wie New York, London oder Berlin, sind die McFit-Studios im urbanen Loft-Style gestaltet, der an Lager- und Industrieräume erinnert. Die in sich geschlossenen Trainingswelten - Ausdauer, Geräte und freie Gewichte - mit individuellen Musik- und Designkonzepten machen das Fitness-Training zum Wohlfühlerlebnis. In Cybertrainings-Kursen macht ein professioneller Trainer auf der Leinwand zu mitreißender Musik die Übungen vor - zum Beispiel bei Step, Sixpack oder Yogates. Die Studios haben rund um die Uhr geöffnet.

Karte