Reiseziel Mallorca Mallorca - Die Lieblingsinsel der Deutschen

Fast 36 Prozent der Mallorca-Touristen im Jahr sind Deutsche. Ein überraschend niedriger Anteil, wenn man bedenkt, dass es in den vergangenen Jahren Initiativen gab, die Mallorca zum 17. deutschen Bundesland machen wollten. Die größte Insel der Balearen beherbergt seit vielen Jahren Promis, Touristen und Einheimische. Dies liegt wohl nicht zuletzt an der Vielseitigkeit der Insel: Das Angebot reicht von Party-, über Familien- bis zum Kultur- und Sporturlaub.

Reiseziel Mallorca

Party und Promis

Die wohl bekannteste Seite Mallorcas sind die Party-Meilen an der Südküste. Wer hier nächtigt will eigentlich nur Sonne, Strand und Alkohol – und das rund um die Uhr und möglichst günstig. Man kann auf der Insel aber auch besonnen feiern: Die Mallorquiner gehen meist schon nach der Arbeit ab sieben Uhr abends in die Tapas-Bars und unterhalten sich gerne bis spät bei Rotwein über Gott und die Welt.

Wer beim Feiern keine Lust auf Ballermann hat, aber in seiner eigenen Landessprache bleiben will, der fühlt sich in Capdepera oder Sant Llorenc des Cardassar wie zu Hause. Die beiden Orte haben mit über 14% den inselweit höchsten Anteil deutscher Anwohner. Es besteht allerdings die Möglichkeit, dass die Dunkelziffer der Deutschen um einiges höher liegt, denn als Einwohner wird erst gezählt, wer länger als 6 Monate auf der Insel bleibt. Und viele der Fincas sind oft nur für ein paar Monate im Winter besetzt. Wobei die deutschen Promis meist länger bleiben. So wohnen Claudia Schiffer, Boris Becker und Martin Semmelrogge mit Kind und Kegel auf der Insel, natürlich gut abgeschirmt von der Öffentlichkeit.

Die bekannteste Neubesiedlerin der Insel ist wohl Daniela Katzenberger, die ihr Café Katzenberger in Santa Ponca mit dem Gastronom Martin Koslik hat. Ganz in der Nähe findet sich auch Jürgen Drews Bistro „Der König von Mallorca“. Andere Promis wie Costa Cordales haben zwar keine eigene Gastronomie auf der Insel, aber ein eigenes Tonstudio und treten gelegentlich auch mal in den Clubs der Insel auf.
Schon im 19. Jahrhundert reisten Promis auf die Insel. So ist bekannt, dass sich Frédéric Chopin (polnischer Komponist) gern hier aufhielt. Und George Sand (französischer Schriftsteller) war sogar so begeistert dass er „Ein Winter auf Mallorca“ in Valldemossa dichtete. Der Ort ist heute ein beliebtes Ausflugsziel, auch in der Nebensaison. Dabei ist ein Besuch der Insel besonders im Januar und Februar zu Mandelblüte lohnenswert.

Familienfreundliches Mallorca

Bei rund 9,91 Millionen Touristen jährliche wird es schwierig einen „Geheimtipp“ zu finden. Kaum ein Ort ist ruhig und vom Tourismus unberührt auf der Insel seit in den

60er Jahren der Massentourismus hier einsetzte. Grundsätzlich sind die Regionen um Tramuntana im Norden, besonders Selva, Caimari und Bunyola mit kleinen Landhotels ein gutes Ziel für den Individualurlaub. Besonders im Nordosten gibt es Fincas und Ferienwohnungen aller Größenordnungen mit Kinderpools, Schaukeln oder Streicheltieren. Die Frühjahr- oder Sommerferien eignen sich jedoch mehr für einen Besuch, als die Herbstferien. Denn im September und Oktober ist mit kurzen starken Regenfällen, Sturm und Gewitter zu rechnen die teilweise sogar zu Überschwemmungen führen können.

Kultur und Sport

In der Hauptstadt Palma sind die Oper, die Kathedrale und das Museo de Mallorca mindestens einen Besuch wert. Außerhalb der Hauptstadt bieten die Patrizierhäuser und die ca. 20 Galerien kulturelle Stimulierung. Zudem hat fast jedes der 53 Städtchen auf der Insel eine Kirche, ein Museum oder einen Verteidigungsturm. Es mangelt also nicht an architektonischen und künstlerischen Erlebnissen. Etwas ganz besonderes sind Stadtfeste. Es lohnt sich den Urlaubszeitpunkt passend zu wählen. Meist etwas abgelegen der typischen Urlaubsregionen in den ruhigeren Ortschaften bieten diese Festivitäten einen einzigartigen Eindruck der mallorquinischen Kultur.

Für den sportlichen Ausgleich bietet es sich an abseits der befestigten Straßen auch mal von einem Dorf zu anderen zu wandern, insbesondere im Gebirge der Serra de Tramuntana. Auch montainbiken oder klettern ist hier möglich. An der Küste kann man alle erdenklichen Wassersportarten betreiben, beispielsweise Segeln, Kanu fahren oder tauchen.

Mallorca - Die Lieblingsinsel der Deutschen
Fast 36 Prozent der Mallorca-Touristen im Jahr sind Deutsche. Ein überraschend niedriger Anteil, wenn man bedenkt, dass es in den vergangenen Jahren Initiativen gab, die Mallorca zum 17. deutschen Bundesland machen wollten. Die größte Insel der Balearen beherbergt seit vielen Jahren Promis, Touristen und Einheimische. Dies liegt wohl nicht zuletzt an der Vielseitigkeit der Insel: Das Angebot reicht von Party-, über Familien- bis zum Kultur- und Sporturlaub.
http://www.hamburg.de/image/3953526/1x1/150/150/58d3dcafe3be0139c0f3ae1aed0f2e57/qH/reiseziel-mallorca-bild.jpg
20170425 16:59:17