Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Fördergebiete Festlegung von Fördergebieten

Wie wird ein Quartier ein Fördergebiet? Mit der zeitlich begrenzten Festlegung eines Fördergebiets beginnt die Förderung eines Quartiers. Zuvor werden soziale und städtebauliche Voraussetzungen geklärt.

Festlegung von Fördergebieten

Ein Quartier kann ein Fördergebiet werden, wenn die Daten des eigens für diesen Zweck entwickelten Sozialmonitorings darauf hindeuten, der städtebauliche Zustand des Quartiers schlecht ist und Bezirkspolitiker dringenden Handlungsbedarf sehen. vergrößern Programmstruktur (Bild: WSB) Dann wird genauer untersucht. Das Bezirksamt erstellt – eventuell mit gutachterlicher Unterstützung – eine Problem- und Potenzialanalyse. Diese Untersuchung enthält erste Überlegungen zu Zielen, die zu einer Verbesserung der Situation vor Ort führen sollen, der Auswahl hierfür wichtiger Handlungsfelder (Übersicht aller Handlungsfelder siehe Grafik) und zu Starter-Projekten, mit denen es unmittelbar losgehen kann. Wie genau das Fördergebiet umrissen werden soll, wird ebenfalls bestimmt. Auf dieser Grundlage legt die Senatskommission für Stadtentwicklung und Wohnungsbau oder der Senat das Fördergebiet fest, in dem die Maßnahmen gefördert werden können.