Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Dialogforum Geflüchtete mit Behinderung

Das Dialogforum „Geflüchtete mit Behinderung“ richtet sich an freiwillig Engagierte, die bei ihrer Arbeit auf Flüchtlinge mit Behinderung treffen. Ziel dieses Dialogforums ist, ihnen bei den auftretenden Fragen zu diesem Thema weiterzuhelfen.

1 / 1

Dialogforum Geflüchtete mit Behinderung

Verantwortlich für das Dialogforum Geflüchtete mit Behinderung

Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen in Hamburg

Ines Schwarzarius, Projekt ZuFlucht Lebenshilfe

Asha Rajashekhar, Projekt Deaf Refugees Welcome - Hamburg

Thomas Gutiérrez, f & w fördern und wohnen

Kontakt: inklusion@dialogforum.hamburg.de

Aktueller Terminhinweis

Ringvorlesung: flüchtig.behindert

In Zusammenarbeit mit umdenken Heinrich-Böll-Stiftung Hamburg e. V. veranstaltet das Zentrum für Disabilty Studies während des Sommersemesters 2017 eine Ringvorlesung zum Thema „flüchtig.behindert“, die sich mit der Situation der von Behinderung betroffenen Geflüchteten befasst.

Die Vorlesungsreihe steht allen Interessierten offen.
Die Räumlichkeiten sind rollstuhlzugänglich und alle Vorträge werden von Schriftmittler_innen gedolmetscht.

Der Besuch der Veranstaltungen ist kostenfrei.

Wannimmer Dienstags16:30 - 18:00 Uhr
WoUniversität Hamburg

Edmund-Siemers-Allee 1Ostflügel, Raum 221

20146 Hamburg

Fachtagung „Vielfalt und Toleranz“ 

Am 14.07.2017 veranstalten der Hamburger Sportbund und das Goldbekhaus eine Fachtagung zu den Themenfeldern Integration und Inklusion im Breitensport. Im Rahmen eines vielfältigen Workshopangebots sollen Möglichkeiten diskutiert und vor allem ausprobiert werden, um Menschen mit Migrationserfahrung/Fluchterfahrung und Menschen mit Behinderung den Zugang zum organisierten Sport zu erleichtern.

Für die Teilnahme wird ein Unkostenbeitrag von € 20,- erhoben. Eine Freistellung vom Teilnahmebeitrag ist in besonderen Fällen möglich.

Die Veranstaltungsräume sind barrierefrei. Auf weitere Unterstützungsbedarfe stellen sich die Veranstalter gerne ein. Nähere Details entnehmen Sie bitte dem Flyer (PDF; 1,7 MB). Auf Wunsch kann der Flyer auch gerne als Druckexemplar zugesendet werden. 

Aktueller Hinweis

Als zusätzlicher Ansprechpartner für Menschen mit seelischer Behinderung steht künftig Herr Thomas Gutiérrez (f & w fördern und wohnen) zur Verfügung.

Hilfsmittel für Geflüchtete mit Behinderung werden gerne von Hanseatic-Help e.V. (ehemals Kleiderkammer Messehallen) entgegengenommen. Wer Hilfsmittel für Menschen mit Behinderung spenden kann, oder für die Unterstützung von Geflüchteten benötigt, kann sich gerne an Hanseatic-Help wenden.

Aktivitäten

Im Jahr 2015, als zahlreiche Flüchtlinge unter anderem ihren Weg nach Hamburg gefunden haben, wurde immer öfter die Frage gestellt, wie Flüchtlinge mit Behinderung unterstützt werden können. Organisationen, die im Bereich der Behinderten- und Flüchtlingshilfe arbeiten, haben daher gemeinsam das Netzwerk „Unterstützung für Flüchtlinge mit Behinderung“ gegründet. Alle verfügen über große Erfahrung auf ihrem jeweiligen Gebiet.

Zurzeit handelt es bei dem Netzwerk noch um einen geschlossenen Kreis. Die Mitglieder haben sich jedoch darauf verständigt, zu einem späteren Zeitpunkt den Teilnehmerkreis für andere Interessierte zu öffnen. Sollten Sie Fragen zum Netzwerk haben, wenden Sie sich bitte an den obigen Kontakt.

Beispielhaft  für die Aktivitäten des Dialogforums „Geflüchtete mit Behinderung“ sind diese beiden Projekte:

Was bedeutet dieses für Sie?

Bei Fragen und Problemen zu diesem Thema kann das Dialogforum die jeweiligen Experten zu Rate ziehen. Auf diese Weise wollen alle Beteiligten versuchen schnell zu helfen.

Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auch bei:

www.lebenshilfe-hamburg.de

www.facebook.com/deafrefugeeswelcome

www.lagh-hamburg.de – Hamburger Landesarbeitsgemeinschaft für behinderte Menschen e. V.

www.hamburg.de/hamburg-nord/beratungszentrum-sehen-hoeren-bewegen-sprechen/

www.ability4refugees.de/ - Hilfsmittelbörse 

Kontakt und Information

Wenden Sie sich bitte an das Dialogforum „Geflüchtete mit Behinderung“ bei allen Fragen zu diesem Thema.

inklusion@dialogforum.hamburg.de