Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Dialogforum Kultur - Willkommenskultur

Kultureinrichtungen, -initiativen und Künstlerinnen und Künstler greifen die Themen Flucht und Asyl in vielfältiger Weise sowohl mit künstlerisch profilierten Angeboten, als auch mit konkreten Bildungs- und Integrationsangeboten und alltagsorientierten Unterstützungsleistungen auf.

Dialogforum Kultur - Willkommenskultur

Verantwortliche für das Dialogforum Kultur - Willkommenskultur

Corinne Eichner und Klaus Irler, Stadtkultur Hamburg e.V.

Dörte Nimz, LAG Kinder- und Jugendkultur e.V.

Eleonora Cucina und Judy Engelhardt, interkulturelles Forum Hamburg

Laura-Helen Rüge, Behörde für Kultur und Medien

Kontakt: kultur@dialogforum.hamburg.de

Aktuelle Informationen

Kulturelle Bildung im Kontext Asyl

Kulturelle Bildung soll Zugänge zu Kunst und Kultur schaffen. Sie soll die Möglichkeit bieten, sich kreativ und künstlerisch mit Alltagserfahrungen auseinanderzusetzen. Kunstschaffende mit Flucht- oder Migrationsbiographien sehen sich jedoch mit alltäglichen und strukturellen Zugangsbarrieren konfrontiert.

Die "Berlin - Modiale" ist ein Netzwerk, das schwerpunktmäßig Kooperationen zwischen Kulturinstitutionen und Asylunterkünften in sogenannten Tandemprojekten initiiert. Nach zwei klassischen Evaluationen auf dem Feld der kulturellen Bildung mit Asylsuchenden in Berlin, wurde eine grundlegendere Feldanalyse beauftragt.

Die themenbezogenen Analysen, Erkenntnisse und Empfehlungen wurden im Dezember 2017 in Form eines Dossiers veröffentlicht, und können jetzt als PDF (1,64 MB) herunter geladen werden.


Aktivitäten

In den einzelnen Kunstsparten sowie in der Stadtteilkulturarbeit und den Bücherhallen werden die Projekte und Maßnahmen besonders auf die kreative Eigenbetätigung von Geflüchteten und auf die Begegnung zwischen den Neuankömmlingen und bereits seit längerem hier lebenden Menschen hin ausgerichtet.

Der Dachverband Stadtkultur Hamburg e.V. und die LAG Kinder- und Jugendkultur e.V. haben unter der Kennung www.willkommenskultur-hamburg.de eine Web-Plattform aufgebaut, auf der alle bezogen auf Flucht und Asyl relevanten Kulturaktivitäten gebündelt werden.

Stadtkultur Hamburg als Träger des Bundesfreiwilligendienstes Kultur und Bildung in Hamburg wird den Bundesfreiwilligendienst um Plätze für Geflüchtete und Plätze in Aufgabenbereichen mit Fluchtbezug erweitern und plant Beratungsleistungen und Qualifizierungen für Ehrenamtliche in der Kulturarbeit mit Geflüchteten in sein Portfolio aufzunehmen.

Mit den beiden Fachforen am 14. Juni und 5. September spricht das Dialogforum Kultur einerseits Einrichtungen, Projekte und Akteure an, die professionell Kulturarbeit mit Geflüchteten anbieten und dabei mit Ehrenamtlichen arbeiten und andererseits werden Ehrenamtliche adressiert, die sich in der Kulturarbeit mit Geflüchteten engagieren.


Auftaktveranstaltung Dialogforum Kultur am 14.06.2016

Fokus: Kultureinrichtungen

Am Dienstag, dem 14. Juni 2016 hat die erste Auftaktveranstaltung des Dialogforums Kultur - Willkommenskultur stattgefunden.

Zu dem Workshop fanden sich Kultureinrichtungen, -projekte und –akteure, die Angebote für/mit Geflüchteten machen und dabei mit Ehrenamtlichen zusammenarbeiten zusammen.

Ziel: Initiierung des kollegialen Austausches zu Angeboten für/mit Geflüchteten und Klärung der Frage, welche Strukturen und unterstützenden Maßnahmen nötig sind, um erfolgreich Projekte mit Ehrenamtlichen zu gestalten.

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie hier. (PDF; 205 KB)

Auftaktveranstaltung Dialogforum Kultur am 5.09.2016

Fokus: Ehrenamtliche

Am Montag, dem 5. September 2016 hat die Auftaktveranstaltung des Dialogforums Kultur - Willkommenskultur mit dem Fokus auf die Arbeit ehrenamtlich Engagierter stattgefunden.

Zu dem Workshop trafen sich Flüchtlingshelferinnen und Flüchtlingshelfer, die sich in der Kulturarbeit für und mit Geflüchteten engagieren.

Hier finden Sie die  Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen. (PDF; 180 KB)

Als weiteres Ergebnis der Auftaktveranstaltung wurde eine Zusammenstellung interessanter Informationsquellen und Materialien erarbeitet. (PDF; 650 KB)

Geflüchtete und Kulturelle Bildung 
Buchvorstellung und Fachaustausch am 21.11.2016

Gut 90 Teilnehmerinnen und Teilnehmer fanden sich auf Einladung mehrerer Kooperationspartner, darunter die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und das Dialogforum Kultur, in der Zinnschmelze in Barmbek zusammen.

Nach einer kurzen Vorstellung des Buches "Geflüchtete und Kulturelle Bildung" durch die Herausgeberin Maren Ziese gab es weitere Stellungnahmen unterschiedlichster Kooperationspartner.

Im zweiten Teil der Veranstaltung gaben Geflüchtete ihre Perspektive auf die Aktivitäten der Kulturellen Bildung in Hamburg wieder und es gab die Möglichkeit, sich zu Qualitäten und förderliche wie hemmende Strukturen auszutauschen.

Praxis-Check

Workshop für Haupt- und Ehrenamtliche aus Kultureinrichtungen und Projekten

Zu diesem Workshop trafen sich Haupt- und Ehrenamtliche aus Kultureinrichtungen und -projekten, die Angebote für und mit Geflüchteten machen, zu einem Austausch über ihre konkreten Erfahrungen. Unter Einbeziehung externer Expertise wurden am 23.01.2017 drei unterschiedliche Projekte vorgestellt und diskutiert.

Eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse finden Sie hier (PDF; 210KB).

Kontakt und Information

Bei Fragen und Anregungen an das Dialogforum wenden Sie sich an: kultur@dialogforum.hamburg.de

Downloads