Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Bildungspaket Fragen und Antworten

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Hamburger Bildungspaket.

Fragen Antworten (FAQ) Bildungspaket Hamburg

Allgemeines Verfahren

Können alle Hamburger Kinder Leistungen aus dem Bildungspaket bekommen?
Nein, berechtigt sich nur die Kinder der Bezieher von

  • Arbeitslosengeld II
  • Sozialgeld
  • Leistungen nach dem SGB XII (Sozialhilfe, Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung),
  • Leistungen im Rahmen des Asylbewerberleistungsgesetzes,
  • Wohngeld
  • Kinderzuschlag nach dem Bundeskindergeldgesetz.

vergrößern Kita-Kinder (Foto: Meyborg) (Bild: Meyborg) Erhalten Kinder in Pflegefamilien Leistungen aus dem Bildungspaket?
Pflegekinder können  Leistungen für Bildung und Teilhabe nur dann erhalten, wenn sie zum Kreis der – oben aufgeführten - Leistungsberechtigten gehören. Der Aufenthalt in einer Pflegefamilie reicht alleine nicht aus, um Leistungen zu erhalten.  

Eine Ausnahme bildet die Mittagsverpflegung in Schule und Kita. Diese wird für Leistungsberechtigte des SGB VIII aus dem Bildungspaket übernommen.

Wie alt dürfen Kinder sein, um noch Leistungen zu bekommen?
Für alle Kinder und Jugendlichen, die unter 25 Jahre alt sind und eine allgemeinbildende oder berufsbildende Schule besuchen bzw. eine Kita besuchen, können Kosten übernommen werden.  Bei Kindern und Jugendlichen, die Leistungen nach dem SGB XII oder dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten, entfällt die Altersgrenze von 25 Jahren.

Es können die Kosten übernommen werden für:

Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren können bis zu zehn Euro monatlich gewährt werden für:

Welche Leistungen bekommen Vorschulkinder?
Vorschulkinder haben Anspruch auf Leistungen für Ausflüge und Reisen, Mittagsverpflegung sowie Kultur, Musik und Sport.

Wo bekomme ich Antragsformulare, mit denen ich die Leistungen beantragen kann?
Bezieher von Leistungen nach dem SGB II, SGB XII und dem Asylbewerbergesetz müssen keine Antragsformulare bei Ämtern ausfüllen, um die Leistungen des Bildungspakets zu erhalten.

Einzig die Bezieher von Wohngeld und Kindergeldzuschlag müssen im Vorwege unter Vorlage ihres Leistungsbescheids einen Antrag beim zuständigen Fachamt für Grundsicherung und Soziales (Sozialamt) in Ihrem Bezirk stellen, da dieses Amt die Leistungen abrechnen wird und hierfür Ihre Daten benötigt.

Um die Abwicklung der Leistungen möglichst einfach zu gestalten, stehen Bürgern und Leistungsanbietern jedoch verschiedene Vordrucke zur Verfügung.  

Wo und wie Sie die einzelnen Leistungen erhalten, erfahren Sie auf den Seiten im Kapitel "Leistungen". 

Fragen zur Teilhabe an  Kultur, Musik und Sport 

Kann ich bei Kultur, Musik oder Sport einfach mitmachen?
Sie können einfach zu dem Anbieter – also zum Beispiel zum Sportverein – hingehen und mitteilen, dass Sie gerne mitmachen wollen. Ist der Leistungsanbieter noch nicht in der Leistungsanbieterdatei, muss er  sich zunächst bei der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration registrieren lassen. Die Liste der Leistungsanbieter finden Sie hier. Weitere Informationen für neue Leistungsanbieter gibt es hier.

Was wird bei Kultur, Musik und Sport nicht gefördert?
Nicht gefördert werden insbesondere reine Eintrittsgelder und politische Aktivitäten.

Kann ich die zehn Euro monatlich für Kultur, Musik und Sport auch ansparen und für eine größere Aktion benutzen?
Ja, das geht. Hier finden Sie alle Informationen zum Ansparen.

In unserem Verein gibt es Familienmitgliedschaften. Können wir davon etwas über das Bildungspaket  abrechnen?
Ja. Sie können den kopfteiligen Anteil der Familienkarte, der auf das Kind entfällt, in Höhe von maximal zehn Euro monatlich abrechnen.

Wir sind ein Verein und noch kein registrierter Anbieter. Was müssen wir tun, um auch in die Anbieter-Datenbank aufgenommen zu werden?
Bitten Sie per Mail an bildungspaket@basfi.hamburg.de um Aufnahme in die im Internet veröffentlichte Anbieterliste. Stellen Sie dazu Ihre Organisation und die Leistungen vor, die Sie anbieten möchten.

Fragen zur Schule

Wo finde ich einen Nachhilfelehrer?
Die Schule berät Sie, ob Nachhilfe für Ihr Kind nötig ist und macht Ihnen ein entsprechendes Angebot.

Fragen zur Kita

Wird eine Tagesmutter so behandelt wie eine Kita?
Ja. Veranstaltet eine anerkannte Tagesmutter zum Beispiel einen Ausflug, dann werden auch dafür die Kosten übernommen.