Klettern in und um Hamburg Hochseilgarten, Bouldern, Kletterwald

Ob in der Takelage eines Schiffs, in tiefen Wäldern oder an felsigen Kletterwänden - in Hamburg und Umgebung kommen Kletterfreunde voll auf ihre Kosten. 

1 / 1

Kletterpark in Hamburg

Auch interessant

Klettern in Hamburg

Klettern erfordert Fitness, Geschicklichkeit, die richtige Technik und Teamgeist. Gerade deswegen ist Klettern - ob im Hochseilgarten, im Kletterwald oder an der Kletterwand - als Gruppenevent für Firmen, Junggesellenabschiede oder Geburtstage sehr geeignet und beliebt. Erkundigen Sie sich dazu einfach bei den Anbietern nach einem passenden Angebot. Auch alleine, zu zweit oder als Familie ist Klettern eine gute Möglichkeit seine körperlichen Fähigkeiten und den Teamgeist zu testen und zu trainieren. 

Kletterwald Hamburg (Volksdorf)
Klettern - bei dem einen ruft das Wort ein freudiges Kribbeln im Bauch hervor, für den anderen ist es mit weichen Knien und Angstschweiß verbunden. Doch im Kletterwald Hamburg kommen alle auf ihre Kosten: Parcours mit abenteuerlichen Namen wie "Niagara-Trail" oder "Borneo-Spezial" auf Höhen von zwei bis acht Metern versprechen viel Spaß für große und kleine Besucher, für Anfänger wie für Fortgeschrittene. Ein besonderes Sicherungssystem ohne Ein- und Aushaken auf den Plattformen macht das Klettern in Hamburgs einzigem Hochseilgarten sicher und komfortabel für alle. 

  • Parcours: 7, von 2 bis 10 Metern Höhe
  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10 bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage: 10 bis 19 Uhr, bei Reservierungen mit mindestens 8 Personen kann schon früher geöffnet werden, bei Sturm und oder starkem Regen bleibt der Kletterwald geschlossen
  • Mindestgröße: 1,10 Meter
  • Preise für 2 Kletterstunden: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: 19 Euro, Erwachsene: 25 Euro, Familienkarten mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern: 79 Euro, Schulklassen und Gruppen gesonderte Preise

Trennlinie

Kletterpark Aumühle (Sachsenwald - Friedrichsruh)
Idyllisch in einem Buchen- und Eichenwald gelegen bietet der Kletterpark Aumühle in fünf Parcours Kletterspaß für alle Altersstufen und Schwierigskeitsgrade. Während der Saison werden immer wieder Aktionstage veranstaltet, zum Beispiel: Klettern bei Mondschein oder Kerzenschein, Singleklettern, Halloween-Klettern und mehr. 

  • Parcours: 5, von 6 bis 14 Metern Höhe, Kinderparcour: 1,50 Meter
  • Öffnungszeiten: Sommersaison: 19. März bis 31. Oktober, Donnerstag und Freitag: 14 bis 20 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage: 10 bis 20 Uhr, ab 17 Uhr ist eine Online-Reservierung erwünscht
  • Mindestgröße: 1,10 Meter
  • Preise für 3 Stunden: Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre: 18 Euro, Erwachsene: 25 Euro, Familienkarten mit 2 Erwachsenen und 2 Kindern: 65 Euro (nur online buchbar), Schüler und Studenten ab 18 Jahren: 20 Euro; Schulklassen und Gruppen, Events, Senioren, Kinderparcours: gesonderte Preise

Trennlinie

FLASHH (Bahrenfeld)
Beim Bouldern klettert man ohne Seil in Absprunghöhe. Die Boulderrouten sind daher kurz und knackig, erfordern aber auch ein gutes Maß an Geschicklichkeit und Fitness. Die Boulderrouten werden deshalb auch Probleme genannt. Über weichen Matten klettert, hangelt und springt und schwingt man an felsenartigen Gebilden, die mit Griffen versehen sind. Die Flashh-Halle gilt mit 2000 Quadtratmetern als die größte Boulderhalle in Norddeutschland. Außer Klettern bietet die Halle auch Yoga und Massagen.

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 9 bis 23 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage: 9 bis 22 Uhr, telefonische Anfragen nur Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr
  • Preise 1 Tag Bouldern oder 90 Minuten Yogakurs: Erwachsene: 11,50 Euro, Kinder bis 17 Jahren: 7,50 Euro, Familienkarte (2 Erwachsene und alle eigenen Kinder): 29 Euro, Kletterschuhe und weiteres Zubehör können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden. 

Trennlinie

Salon du Bloc (Eimsbüttel)
Ohne jede Sicherung, dafür aber in Absprunghöhe und mit weichen Matten am Boden, klettert man im Salon du Bloc in Eimsbüttel. Das Abenteuer nennt sich "Bouldern" und findet auf etwa 400 Quadratmeter Kletterfläche auch über Kopf statt. Leihschuhe gibt es im Laden. Salon du Bloc bietet zudem ein Café, eine Sauna und einen Garten mit Slackline.

  • Öffnungszeiten: Montag: 15 bis 24 Uhr, Dienstag: 10 bis 24 Uhr, Mittwoch: 15 bis 24 Uhr, Donnerstag: 10 bis 24 Uhr, Freitag: 15 bis 22 Uhr, Samstag: 12 bis 18 Uhr, Sonntag: 12 bis 22 Uhr
  • Preise 1 Tag Bouldern: Erwachsene: 9,50 Euro, Kinder bis 17 Jahren: 6 Euro Kletterschuhe und weiteres Zubehör können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden, zudem gibt es Abos, Monatskarten und Rabatte 

Trennlinie

Nordwandhalle (Wilhelmsburg)
Die Nordwandhalle bietet das ganze Jahr über Klettern im Außen- und Innenbereich sowie Bouldern über weichen Matten. Die Halle im Wilhelmsburger Inselpark ist sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Neben dem Einzeltraining besteht die Möglichkeit, an Kursen teilzunehmen.

  • Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 10 bis 23 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertage: 10 bis 22 Uhr
  • Preise 1 Tag Klettern und Bouldern: Erwachsene: 15,50 Euro / Mitglieder: 9,50 Euro, Jugendliche (14 bis 17 Jahre): 7,50 / Mitglieder: 4,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre haben kostenlosen Eintritt; Preise 1 Tag Bouldern: Erwachsene: 10,50 Euro / Mitglieder: 5,50 Euro, Jugendliche (14 bis 17 Jahre): 5,50 / Mitglieder: 2,50 Euro, Kinder bis 14 Jahre haben kostenlosen Eintritt, zudem gibt es Abos, Abendkarten, 10er Karten und Happy Day-Karten u.v.m. zu gesonderten Preise; Kletterschuhe und weiteres Zubehör können gegen eine Gebühr ausgeliehen werden.

Trennlinie

HanseRock (Wilhelmsburg)
Ganz in der Nähe im Inselpark liegt der Hochseilgarten HanseRock mit 39 Kletterstationen. Die fünf Parcours führen durch fünf Kontinente und bieten spannende Hindernisse wie Fischernetze, Drachenboote, Pyramiden oder die Berliner Mauer. In die Parcours integriert sind 352 Meter Seilrutschen. 

  • Parcours: 5, bis 10 Meter Höhe
  • Öffnungszeiten: von März bis Oktober: Freitag: ab 14 Uhr, Samstag, Sonntag, Feier- und Brückentage: ab 10 Uhr
  • Preise für 3 Stunden: Erwachsene: 22 Euro, Jugendliche (13 bis 17 Jahre): 20 Euro, Kinder (6 bis 12 Jahre): 17 Euro, zudem gibt es Familienkarten, Studenten Happy Hour, Gruppen- und Jahreskarten zu gesonderten Preisen

Trennlinie

Klettern auf der Cap San Diego (Neustadt)
Etwas ganz Besonderes ist auch der schwimmende Hochseilgarten auf dem größten und dabei fahrtüchtigen Museumsschiff der Welt. Auf der Cap San Diego können Gruppen (Firmen, Schulklassen und Jugendgruppen) bei Kletter- und Teamevents in bis zu 18 Metern Höhe ihren Teamgeist trainieren und unter Beweis stellen. 

  • Gruppengröße: 6 bis 120 Personen
  • Alter: ab 13 Jahren
  • Dauer: ab 3 Stunden
  • Preise: je nach Gruppengröße, Dauer und Alter auf Anfrage

Trennlinie

Klettern auf der Rickmer Rickmers (St. Pauli)
Jeden Samstag bietet sich Möglichkeit in der Takelage der 1896 gebauten Rickmer Rickmers zu klettern. Die beliebteste Kletterstrecke führt am Großmast über die Wanten bis zur 2. Saling. In bis zu 35 Meter Höhe bietet sich hier eine tolle Aussicht über den Hamburger Hafen. 

  • Öffnungszeiten: April bis Oktober, jeden Samstag: 12 bis 18 Uhr, und zu besonderen Events und an ausgewählten Ferien- und Feiertagen
  • Preise: pro Person 30 Euro inkl. Eintritt für das Museumsschiff und inkl. 10 Euro Wertgutschein für den Kletterpark Hamburg Sachsenwald, Gruppen und Teamtraining auf Anfrage

Trennlinie

Deutscher Alpenverein (Lokstedt)
Wer vor allem am Klettern oder auch am Wandern in den Bergen interessiert ist, ist beim Deutschen Alpenverein an der richtigen Adresse. Hier gibt es nicht nur ein Kletterzentrum, sondern auch regelmäßige Ausbildungskurse zu Kletter- und Bergtouren, einen Ausrüstungsverleih sowie verschiedenste Veranstaltungen und Aktionen. Im November 2011 wurde eine neue Kletterwand eröffnet. Mit gut 3.800 m² Kletterfläche ist die Anlage damit die größte Sportkletteranlage Norddeutschlands.

  • Öffnungszeiten: Montag bis Samstag: 10 bis 23 Uhr, Sonntag und Feiertage: 10 bis 22 Uhr
  • Preise: Die Höhe des Eintrittspreises hängt davon ab, ob Sie Mitglied in der Sektion Hamburg und Niederelbe e.V. oder in einer anderen Sektion des Deutschen Alpenvereins sind oder nicht. Wer kein Mitglied ist, kann Tageskarten oder 10er Karten lösen. Erwachsene: 15 Euro, bis 15 Uhr Montag bis Freitag: 12,50 Euro, Kinder (13 bis 17 Jahre): 9 Euro; Schulklassen, Gruppen, 10er Karten und Kinder ab 6 Jahren gesonderte Preise

Trennlinie

Kilimanschanzo (Sternschanze)
Klettern mitten in der Stadt ist am Hochbunker im Schanzenviertel möglich - dem Kilimanschanzo. Der 20 Meter hohe Betonklotz erlangte zunächst als Graffiti-Bunker internationale Bekanntheit, später entstand hier ein Kletterberg für den Stadtteil. An dieser nicht kommerziellen, freien Kletterwand können sich Kinder, Jugendliche, Gruppen und Sportkletterer austoben. Von April bis Ende Oktober gibt es jeden Sonntag von 15 bis 17.30 Uhr ein kostenloses offenes Klettern. Wer sich auch außerhalb des offenen Kletterns mit der Höhe messen möchte, kann Vereinsmitglied werden. 

Kletterturm Paul-Gerhardt-Kirche (Altona)
Jeden Mittwoch in der Schulzeit findet von 16:30 Uhr bis 18 Uhr ein offener Klettertreff statt. Bis zu 10 Kinder und Jugendliche können gleichzeitig in den Kletterturm der Paul-Gerhardt-Kirche klettern. Vor Ort ist eine Trainerin. Kinder und Jugendliche unter 18 benötigen eine schriftliche Einverständniserklärung der Eltern. 

Trennlinie

Weitere Kletterwände:

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen vorbehalten.

Karte

  1. Kletterzentrum Allermöhe
  2. Kilimanschanzo e.V.
  3. Kletterwald Hamburg
  4. Schnurstracks Kletterpark Aumühle
  5. Hochseilgarten Museumsschiff Cap San Diego
  6. Rickmer Rickmers
  7. Salon du Bloc
  8. Goethe-Gymnasium
  9. Deutscher Alpenverein
  10. Nordwandhalle
  11. HanseRock
  12. Kletterturm der Paul-Gerhardt-Kirche