Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Frühe Hilfen Dokumente und Materialien

Dokumente zur Bundesinitiative Frühe Hilfen und zum Hamburger Landeskonzept im Überblick.

Dokumente Materialien Frühe Hilfen Hamburg

Verwaltungsvereinbarung

Die Verwaltungsvereinbarung (PDF, 250 KB) „Bundesinitiative Netzwerke Frühe Hilfen und Familienhebammen (gemäß § 3 Absatz 4 des Gesetzes zur Kooperation und Information im Kinderschutz)", die zwischen Bund und Ländern abgeschlossen wurde, bildet die Grundlage für das Landeskonzept „Frühe Hilfen: Guter Start für Hamburgs Kinder“.

Bürgerschaftsdrucksache

Mit der Mitteilung des Senats an die Bürgerschaft (Bürgerschaftsdrucksache 20/6287; PDF, 90 KB) wurde das Hamburger Landeskonzept „Frühe Hilfen: Guter Start für Hamburgs Kinder“ beschlossen.

Fördergrundsätze

Die Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration (BASFI) hat Fördergrundsätze (PDF, 250 KB) „Förderung von Maßnahmen im Rahmen des Hamburger Landeskonzeptes Frühe Hilfen“ mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend abgestimmt, die als Grundlage für die Umsetzung des Konzeptes in den Geburtskliniken und Geburtshäusern (Babylotsen Hamburg) und in den Bezirksämtern dienen.

Dokumentation der Auftaktveranstaltung

Am 20. und 21. Februar 2013 fand eine hamburgweite Auftaktveranstaltung statt, an der rund 270 Fachleute aller Professionen rund um die Frühen Hilfen teilnahmen.

Die Tagungsdokumentation mit einer Video-Zusammenfassung und Interviews finden Sie auf der Internetseite der Hamburgischen Arbeitsgemeinschaft für Gesundheitsförderung, die im Auftrag der Fachbehörden BASFI und BGV die Veranstaltung organisiert hat.

Leitbild

Bereits im Herbst 2010 wurde von einer multidisziplinär zusammengesetzten Arbeitsgruppe ein Leitbild (PDF, 180 KB) für das Handeln und die Zusammenarbeit in den Frühen Hilfen erarbeitet.

Auf der Hamburger Auftaktveranstaltung im Februar 2013 haben Mitglieder der Arbeitsgruppe vorgeschlagen, dieses Leitbild für „Guter Start für Hamburgs Kinder“ zu übernehmen.

Mit geringfügigen redaktionellen Änderungen hat die Hamburger Begleitgruppe zur Umsetzung der Bundesinitiative Frühe Hilfen das Leitbild einstimmig beschlossen.

Ziel ist es, dass die Akteure in den regionalen Netzwerken sich das Leitbild zu eigen machen.

Handlungsempfehlungen

Eine Arbeitsgruppe, an der die Landeskoordinationsstelle sowie Vertreterinnen und Vertreter der Bezirke und der durchführenden Träger beteiligt waren, hat Handlungsempfehlungen (PDF, 200 KB) erarbeitet, in denen die Aufgaben der Babylotsen Hamburg und der Familienteams in den Bezirken und deren Zusammenarbeit beschrieben sind.

Die Handlungsempfehlungen geben den Beteiligten Orientierungen für ihre Aufgabenwahrnehmung und berücksichtigen unterschiedliche Gegebenheiten in den Bezirken. Die konkreten Vereinbarungen zwischen den Beteiligten werden jeweils auf bezirklicher bzw. regionaler Ebene getroffen.

Materialien für die Öffentlichkeitsarbeit

Für die Öffentlichkeitsarbeit von Bezirksämtern, freien Trägern, Einrichtungen und Institutionen im Zusammenhang mit der Bundesinitiative Frühe Hilfen und dem Konzept „Guter Start für Hamburgs Kinder“ wurde ein Manual erstellt, in dem die Vorgaben des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Freien und Hansestadt Hamburg zu Veröffentlichungen zusammengefasst sind.

Die erforderlichen Logos können auf Anfrage zur Verfügung gestellt werden. Bitte wenden Sie sich an die Landeskoordinatorin Susanne Hüttenhain, Tel. 42863-2882.

NEST-Arbeitsmaterialien

Das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NEST) stellt Arbeitsmaterialien für Fachkräfte zur Verfügung, die zum Einsatz bei der Beratung und Unterstützung von (werdenden) Müttern und Vätern bis zum zweiten Lebensjahr des Kindes vorgesehen sind.

Die Arbeitsblätter, die mit vielen Grafiken und in einfacher Sprache gestaltet wurden, eignen sich insbesondere für die Begleitung von bildungsfernen Eltern oder Eltern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist.

Einzelexemplare des Startpakets (gestalteter Ordner mit allen Materialien, Material zur Ausgabe an Familien, Übersichtsposter) un weitere Materialien können unter über die Internetseite des NEST bestellt werden.