IDEE 147. Deutsches Derby

SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Galopp-Rennbahn Horn Deutsches Derby 2017

Auf der Galopp-Rennbahn in Horn findet jährlich das Deutsche Derby statt. Und das schon seit 1869. Es ist die Sportstätte mit der wohl längsten Tradition in der Hansestadt. In diesem Jahr ging die Derby-Woche vom 30. Juni bis zum 5. Juli. 

1 / 1

Galopprennen

Deutsches Derby

Adresse
Rennbahnstraße 96, 22111 Hamburg
Termin/e
30. Juni bis 5. Juli 2017

Das 148. Deutsche Derby 2017

Die Derby-Geschichte in Hamburg findet auch im Jahr 2017 ihre Fortsetzung. Der Hamburger Renn-Club begrüßt alle Galoppsport-Fans am Sonntag, 2. Juli 2017, zum „Rennen des Jahres“ in Deutschland. Damit kommt es zu einem Novum: Erstmals findet das Derby nicht am letzten Renntag eines mehrtägigen Meetings statt, sondern bereits am dritten von insgesamt sechs Renntagen. Das Meeting 2017 beginnt am Freitag, 30. Juni, und läuft bis zum Mittwoch, 5. Juli 2017.

Das Deutsche Derby 2016

Hamburg-Horn stand vom 2.  bis zum 10. Juli im Fokus der Galopp-Sportwelt, denn das Traditionsereignis ist Teil der neuen Champions League im deutschen Galopp-Sport. Insgesamt elf große Rennen zählen zur Champions League, die im Mai 2016 vorgestellt wurde und alle wichtigen deutschen Prüfungen zwischen 2000 und 2400 Metern umfasst. Das IDEE 147. Deutsche Derby war der vierte Lauf und der wohl prestigeträchtigste Teil der neu gegründeten Champions League. Das Rennen war mit 650 000 Euro dotiert.
Das Deutsche Derby wurde am 10. Juli 2016 ausgetragen. Die Rennwoche begann jedoch schon 2. Juli.
Traditionell findet das Derby immer am ersten Sonntag im Juli statt. Aufgrund der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich wurde es in diesem Jahr um eine Woche nach hinten verlegt.

Das Rennen

In einem Kopf-an-Kopf-Rennen hat überraschend der Hengst Isfahan das Deutsche Derby gewonnen. Es war der vierte Sieg von Galoppertrainer Andreas Wöhler aus Gütersloh. Ishafan siegte mit Jockey Dario Vargiu als 168:10-Außenseiter. Platz zwei belegte Savoir Vivre mit Frederik Tylicki vor Dchingis Secret mit Jockey Marin Seidl. Der ungeschlagene Favorit Boscaccio landete nur auf Platz acht. Jockey Dennis Schiergen schob die Niederlage einzig un allein auf den Platz, der durch die Regenfälle schwer zu reiten war. 19 Pferde gingen über die 2400 Meter lange Strecke an den Start.

Isfahan wurde Sieg aberkannt

Allerdings gab es einen Protest von Horst Pudwill, dem Besitzer des drittplazierten Pferdes, auf Disqualifikation des Siegers. Das Renngericht wies den Protest am 13. 10. 2016 zurück.

Nun legte der Rechtsbeistand von Pudwill am 2. 12. 2016 Revision ein. Der Antrag: Disqualifikation des erstplatzierten (Isfahan) sowie zweitplatzierten (Savoir Vivre) Pferdes im IDEE 147. Deutschen Derby. Mit Erfolg: Isfahan wurde am 3. März 2017 der Derbysieg wegen zu häufigen Peitschengebruachs aberkannt. . Gleiches droht dem bisherigen Zweiten, Savoir Vivre mit Jockey Tylicki. Das Renngericht mus nun noch entscheiden, ob Isfahan disqualifiziert wird oder auf Platz zwei zurückgesetzt wird.

Hompage des Hamburger Rennclubs

Termin-Übersicht 2016

1. Renntag, Sonnabend, 2. Juli 2016
ab 11 Uhr: Auftakt des Hamburger Derby-Meetings 2016 mit neun Rennen inkl. dem Franz-Günther von Gaertner-Gedächtnisrennen, Gr. III, 1600 m / Tag des Spitzensports.
2. Renntag, Sonntag, 3. Juli 2016
ab 13.30 Uhr: Neun Rennen inkl. dem pferdewetten.de - Großer Hansa-Preis, Gr. II, 2400 m (Internationaler Vergleichskampf der Elitepferde).
3. Renntag, Dienstag, 5. Juli 2016
ab 16.30 Uhr: Acht Rennen inkl. dem Preis der Sparkasse Holstein (Hamburger Flieger Trophy, Gr. III, 1200 m) / Alpine-Motorenöl-Seejagdrennen (die Pferde schwimmen durch einen See).
4. Renntag, Mittwoch, 6. Juli 2016
ab 12 bzw. 16.30 Uhr: Matinee mit vier Trabrennen ab 12 Uhr.
Danach ab 16.30 Uhr acht Galopprennen inkl. Langer Hamburger, Listenrennen über 3200 m (das längste Flachrennen des Meetings).
5. Renntag, Freitag, 08. Juli 2016
ab 12 bzw. 15.30 Uhr: Matinee mit vier Trabrennen ab 12 Uhr.
Danach ab 15.30 Uhr acht Galopprennen inkl. Großer Preis von Lotto Hamburg, Gr. III, 2000 m.
6. Renntag, Sonnabend, 9. Juli 2016
ab 12 Uhr: Zwölf Galopprennen inkl. Almased-Cup (Hamburger Stuten-Preis, Gr. III, 2200 m) / Hanshin-Cup (Deutsch-Japanischer-Renntag).
7. Renntag, Sonntag, 10. Juli 2016
ab 12 Uhr: Letzter Renntag des Meetings 2016 mit zwölf Galopprennen inkl. dem wichtigsten und höchstdotierten Rennen des Jahres, dem IDEE 147. Deutsches Derby, Gr. I, 650 000 €, 2400 m / Hamburger Stuten-Cup, Listenrennen, 2200 m.

vergrößern Galopprennbahn Horn Der Zielbereich auf der Galopprennbahn Horn (Bild: hamburg.de)

Die Geschichte des Rennens

Seit 1898 findet in Hamburg-Horn das wichtigste Galopprennen Deutschlands statt. Am ersten Sonntag im Juli wird das "Deutsche Derby" als Zucht- und Leistungsprüfung der besten dreijährigen Vollblüter abgehalten. Der Mecklenburger Fuchs-Hengst „Investment“ von King of Diamonds – Golden Pippin v. Collingwood, geritten vom englischen Jockey Little, war am 11. Juli 1869 der erste Sieger.

Das Deutsche Derby ist aber kein gewöhnliches Rennen, sondern der Höhepunkt des Rennjahres. Es ist eines der ältesten Pferderennen außerhalb Großbritanniens und  bis heute eines der bedeutendsten Ereignisse im Pferdesport weltweit. In diesem Wettstreit um die Krone des Galopprennsports treten die Besten eines Jahrgangs gegeneinander an. Kraft, Schönheit und Schnelligkeit der Vollblüter zu sehen, zu hören und zu erleben - das macht die Faszination dieses Spitzensports aus. Bei den Zuschauern, Besitzern und Wettern herrscht prickelnde Spannung, es geht um Spitzenleistungen, (viel) Geld, Überraschungen, Jubel und Enttäuschungen.

Galopprennen sind Zucht- und Leistungsprüfungen der Vollblutpferde. Ihre Durchführung ist in Deutschland vom Staat an Rennvereine, hier an den Hamburger Renn-Club e.V. von 1852  übertragen.  Nur mit den Tieren, die dem Zuchtziel entsprechen, soll in Zukunft weiter gezüchtet werden. Und wer dem Zuchtziel des Vollblutpferdes  am besten entspricht, darüber geben die Rennergebnisse zuverlässig Auskunft.

vergrößern Galopprennbahn Horn (Bild: hamburg.de) Der Galoppsport ist ein populäres Freizeitvergnügen für alle Bevölkerungsschichten geworden, für Familien wurde in Horn ein attraktives Programm (z.B. für Kinder eine Hüpfburg, Kindergarten etc.) entwickelt. Wer will, kann sich nicht nur an den bis zu 60 Stundenkilometer schnellen Galopprennpferden erfreuen, sondern über Wetten auch unmittelbar am Geschehen teilhaben. Auf diese Weise werden an den acht Renntagen bis zu 9 Millionen Euro umgesetzt. Das Preisgeld  für das Deutsche Derby liegt mittlerweile bei fast 1 Millionen Euro.

Seit 2004 hat das Deutsche Derby gute Gesellschaft bekommen. Mit dem "Preis der Diana ¿ Deutsches Stuten-Derby¿ wird eine weiteres, bedeutendes Rennen in Hamburg ausgetragen. Die Stuten gehen rund drei Wochen vor der offiziellen Derby-Woche an den Start. Der Galopp-Standort Hamburg hat damit nochmals eine Aufwertung erfahren. Im Jahr 2004 fanden insgesamt sieben internationale Top-Rennen in Horn statt.

Daten und Fakten

Ansprechpartner:
Hamburger Renn-Club e.V.
Rennbahnstraße 96
22111 Hamburg
Telefon 040/651 82 29
Fax 040/655 66 15
Homepage:
www.galopp-hamburg.de
Facebook
www.facebook.com/galopphamburg
Instagramm
www.instagram.com/hamburgerrennclub