Behörde für Schule und Berufsbildung

Veranstaltungen Fortbildungsangebote

Der Umgang mit eskalierten Konflikten und Gewalt an Schulen erfordert ein abgestimmtes Vorgehen. Von zentraler Bedeutung ist, dass eine Gewalttat von allen in Schule arbeitenden Fachkräften als gemeinsam zu lösendes Problem angesehen wird.

Fortbildungsangebote

Fatal wird eine Situation, wenn Kollegen nicht hilfreich einspringen oder sich für nicht zuständig erklären. Gewalt als Phänomen birgt die Gefahr in sich, dass die Einzeltat zwar geächtet wird, aber nicht das Bedingungsgefüge bzw. das System betrachtet wird. Opfer müssen schnell und angemessen unterstützt und gestärkt werden. Jede Tat muss sanktioniert, Täter müssen konfrontativ zur Rede gestellt werden. Gleichzeitig sollte geprüft werden, welche Möglichkeiten eine Schule hat, zukünftige Taten zu unterbinden und wie Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler sowie Hausmeister und Schulangestellte hilfreiche Praxiskompetenzen für den Umgang mit Konflikten und Gewalt vermittelt bekommen.

Die Beratungsstelle Gewaltprävention bietet allen Hamburger Schulen sowie externen Einrichtungen ein umfangreiches Angebot der System- und Personalqualifizierung. Die Angebote reichen vom Umgang mit schweren Gewaltvorfällen über Kompetenzschulungen zu Deeskalationstechniken, Mediation und Sozialem Lernen hin zur Qualifizierung von Lehrkräften für einen Umgang mit Konflikten und Mobbing in der Schulklasse.

Darüber hinaus bieten wir regelmäßig Veranstaltungen, Seminare und Beratungen für alle in Schulen Tätigen, wie zum Beispiel Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst (ehemals Referendare), ReBBZ-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter, Eltern und Polizeibeamte an.

Die Angebote der Beratungsstelle Gewaltprävention lassen sich in drei Kategorien einteilen:

Angebote für einzelne Lehrkräfte und Sozialpädagogen (Personalqualifizierung). Z.B.:

  • Selbstbehauptung und Deeskalation
  • Zivilcourage
  • Mobbingprävention und -intervention
  • Cybermobbing
  • Konfrontative Gesprächsführung
  • Basiskurs konfrontative Pädagogik
  • Neutral vermitteln in Konflikten
  • Umgang mit sexuellen Grenzverletzungen
  • Gewaltfreie Kommunikation
  • Professionelle Haltung in Grenzsituationen
  • Bully Book
  • Traumatisierungen bei Kindern und Jugendlichen

Schulinterne Lehrerfortbildung (Systemqualifizierungen). Z.B.:

  • Umgang mit Mobbing-Fällen
  • Selbstbehauptung und Deeskalation
  • Umgang mit Gewalthandlungen im System Schule
  • Schulregeln einführen
  • Faustlos
  • Konfliktfähigkeit spielend lernen
  • Umgang mit aggressivem Verhalten von Schülerinnen und Schülern
  • Lernförderliche Gruppenentwicklung
  • Schülerinnen und Schüler als Zeugen und Opfer von häuslicher Gewalt

Multiplikatorenschulungen und Fortbildungen im Rahmen von Präventionsprojekten. Z.B.:

  • Mobbing Präventionsprogramm „Gemeinsam Klasse Sein!“
  • Ausbildung zur Cool-in-School®TrainerIN
  • Multiplikatorenausbildung Streitschlichtung
  • Konzeptentwicklung für Beratungsdienste (Gewaltprävention)
  • Koole Kerle und Lässige Ladies®
  • Soziales Kompetenztraining
  • Prefects- Vertrauensschüler Multiplikatorenfortbildung
  • Einrichtung des und Umgang im Trainingsraum
  • Qualifizierungsmaßnahme zur Fachkraft "Begleitung von Opfern in Schulen (BeOS)

Kontakt, Anmeldung und weitere Informationen:
Helge Pfingsten-Wismer

Beratungsstelle Gewaltprävention
Hamburger Straße 129
22083 Hamburg
Tel.: (040) 4 28 63 - 7012
Fax: (040) 4 27 31 - 1646
E-Mail: helge.pfingsten-wismer@bsb.hamburg.de

TIS-AnmeldungTIS - ANMELDUNG
Alle aktuellen Fortbildungsveranstaltungen finden Sie in unserem Teilnehmer - Informations - System (TIS)