Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen

Erläuterungen zum Mietenspiegel Größe

Die Miete ist von der Wohnfläche, der Zahl der Zimmer und von dem Wohnungstyp abhängig.

Größe

Ist die Wohnfläche bis zum 31.12.2003 nach der II. Berechnungsverordnung berechnet worden, bleibt es bei dieser Berechnung. Für Berechnungen nach diesem Zeitpunkt kann die Wohnflächenverordnung (abgedruckt als Anlage 2 der jeweils aktuell vorhanden Mietenspiegelbroschüre) angewendet werden. Nach diesen Vorschriften umfasst die Wohnfläche die Summe der Grundflächen der Räume, die ausschließlich zur Wohnung gehören. Zur Wohnfläche gehören nicht die Grundflächen von Zubehörräumen, wie z. B.

  • Kellerräumen, Abstellräumen und Kellerersatzräumen außerhalb der Wohnung, Waschküchen, Bodenräumen, Trockenräumen, Heizungsräumen und Garagen,
  • von Räumen, die nicht den an ihre Nutzung zu stellenden Anforderungen des Bauordnungsrechts der Länder genügen,
  • Geschäftsräumen

Die Grundfläche von Räumen und Raumteilen lässt sich wie folgt ermitteln:

  • voll angerechnet werden Grundflächen mit einer lichten Höhe von mind. 2 Metern,
  • nicht angerechnet werden Grundflächen mit einer lichten Höhe von weniger als 1 Meter,
  • zur Hälfte angerechnet werden Grundflächen mit einer lichten Höhe von mindestens 1 Meter und weniger als 2 Metern und von unbeheizbaren Wintergärten, Schwimmbädern und ähnlichen nach allen Seiten geschlossenen Räumen.
  • Gehören ausschließlich zu dem Wohnraum Balkone, Loggien, Dachgärten oder Terrassen, so sind deren Grundflächen zur Ermittlung der Wohnfläche in der Regel zu einem Viertel, höchstens jedoch zur Hälfte anzurechnen.