SONDERVERÖFFENTLICHUNG

So heißt das Elefanten-Mädchen von Hagenbeck hamburg.de-User haben entschieden

Tausende Namensvorschläge erreichten die hamburg.de-Redaktion. Über 10.000 User haben sich an der Abstimmung beteiligt, bei der die Namen Nisha, Anjuli, Mohini, Ishani und Shantiya zur Auswahl standen. Seit 8 Uhr morgens (30. Juli 2015) hat das Elefanten-Mädchen nun den schönen Namen Anjuli

1 / 1

Tierpark Hagenbeck - Elefantennachwuchs

Der Tierpark Hagenbeck und hamburg.de bedanken sich für die zahlreichen Einsendungen der Namensvorschläge und für die rege Teilnahme an der Abstimmung.

Nach einer aufregenden "Wahlwoche", bei der sich die beiden Namen Nisha und Anjuli bis zum Ende ein spannendes Rennen lieferten, steht nun eindeutig der Name fest. Das am 13. Juli geborene Elefanten-Mädchen wird den Namen "Anjuli" tragen. Er ist ein in Indien verbreiteter Mädchenname und steht für "weiß, rein, wissend, schön, demütig, glücksbringend".  

In wenigen Wochen wird Anjuli in Anwesenheit einer bekannten Persönlichkeit aus Hamburg getauft. 

Zur Aktion: "Elefantenname gesucht!"

Tausende Vorschläge für einen Elefantennamen haben die hamburg.de-Redaktion in der ersten Wettbewerbswoche erreicht. Dabei waren der Fantasie fast keine Grenzen gesetzt. Die Bedingungen: Es sollte ein Name aus dem Herkunftsgebiet der Asiatischen Elefanten sein und er sollte möglichst noch nicht im Zuchtbuch des Europäischen Erhaltungszucht Programms (EEP) vorkommen.

Das Team von hamburg.de zog aus allen Einsendungen 30 Namen. Diese gingen zur Überprüfung an die Elefantenpfleger und die Tierärzte. Schließlich sind sie diejenigen, die tagtäglich den Namen benutzen. Gemeinsam suchten sie fünf Namen aus, die auf hamburg.de öffentlich zur Abstimmung gestellt wurden. Insgesamt haben sich an der Abstimmung mehr als 10.000 Internetnutzer beteiligt.

Unter den Einsendungen des Gewinnernamens verloste der Tierpark Hagenbeck eine Jahreskarte für den Tierpark. Der Gewinner wurde gesondert per E-Mail informiert. Auf Wunsch kann der glückliche Sieger auch an der Taufe des Elefanten, die im Dabeisein einer Hamburger Persönlichkeit stattfindet, teilnehmen. *

Hier geht es zur Abstimmung für den Namen des Elefanten-Mädchens.

Video von der Geburt des Elefanten-Mädchens

Zur Elefantenkuh Yashoda

Die Elefantenkuh Yashoda wurde 1979 in Indien wild geboren. Sie wurde noch im Säuglingsalter im indischen Dschungel - von ihrer Mutter verlassen - aufgelesen und im Zoo von Mysore im indischen Bundesstatt Karnataka einer jungen Elefantenmutter anvertraut. 1990 kam sie in den Tierpark Hagenbeck, wo sie bisher fünf Kälber zur Welt brachte.

- "Noch namenslos", weiblich, geb. 13. Juli 2015, im Tierpark Hagenbeck, Vater "Gajendra", erster Nachkomme des aus dem Münchner Tierpark Hellbrunn stammenden Elefantenbullen.
- Chamundi: männlich, geb. 1992, jetzt im belgischen Pairi Daiza, Vater "Ganesha"
- Corny: weiblich, geb. 1996, lebt seit 2003 im Allwetterzoo Münster, Vater "Hussein"
- Kandy: weiblich, geb. 2003, lebt im Tierpark Hagenbeck, Vater "Hussein"
- Shahrukh: männnlich, geb. 2008, heute im Zoo Osnacbrück, Vater "Hussein"

Die Tragezeit bei Elefanten beträgt ca. zwei Jahre. Yashoda hat das Elefanten-Mädchen 688 Tage ausgetragen. In den ersten vier Jahren ernähren sich Elefantenbabys ausschließlich von Muttermilch.

*Die Kosten für die Anreise zum Tierpark Hagenbeck sind nicht im Gewinn inbegriffen.