SONDERVERÖFFENTLICHUNG

Tierpark Hagenbeck - Tiger-Zusammenführung Erstes Date von Yasha und Maruschka

Kurz, schnell und laut - so war das erste Aufeinandertreffen von Yasha und Maruschka im Tigergehege. Der Tierpark hofft auf Nachwuchs der bedrohten Tierart. In zwei Jahren erlangt der Tigerjunge Yasha seine Geschlechtsreife. Bis dahin sollen sich die beiden Tiere aneinander gewöhnen. 

1 / 1

Erstes Aufeinandertreffen der beiden einzigen Tiger im Tierpark Hagenbeck

Zum ersten Mal trafen die fünf Jahre alte Tigerdame Maruschka und der erst ein Jahr alte Tigerjunge Yasha im großen Außengehege aufeinander. Yasha ist seit Anfang Juli im Tierpark Hagenbeck und zur Eingewöhnung in einem Nebengehege untergebracht. Die beiden Sibirischen Tiger konnten sich bereits im Tigerhaus am sogenannten Schmusegitter beschnuppern. Da zeigten sie durchaus Interesse aneinander.

Date mit Prankenhieben

Nachdem Maruschka das Außengehe betreten hat, schlich auch der schlacksige Yasha in sein neues Revier. Als die Tigerdame den noch nicht ganz ausgewachsenen Kater entdeckte, sprang sie ihn an und fauchte. Ganz klar: Maruschka hat hier das Sagen! Eine kurze und schnelle erste Begegnung. Die Reaktion von Yasha war nicht ungewöhnlich. Er legte sich devot auf den Boden, rollte sich auf den Rücken und zeigte der Tigerdame, dass sie sich nicht fürchten braucht. Die zweite und dritte Begegnung der beiden Tiger verlief ähnlich. Yasha blieb unterwürfig am Boden liegen und beobachtete die Tigerdame, die aufgeregt in der Nähe des Katers auf und ab lief. 

Nachwuchs

Bis sich die beiden Tiger richtig aneinander gewöhnt haben braucht es noch ein wenig Zeit. Das langfristige Ziel dieser Zusammenführung ist es, Nachwuchs der bedrohten Art im Tierpark Hagenbeck zu bekommen. Das Tigermännchen muss erst einmal erwachsen werden und benötigt noch zwei Jahre bis er geschlechtsreif ist. Bleibt zu hoffen, dass die beiden Sibirischen Tiger sich in Zukunft gut verstehen.