Laufen in Hamburg 22. hella Hamburg Halbmarathon

Am 26. Juni 2016 wurd der 22. hella hamburg halbmarathon gestartet. Erstmals wurde die Zahl von 10 000 Anmeldungen für die Disziplinen Laufen und Skaten überschritten.

1 / 1

Hamburg Halbmarathon

Ein Kenianer siegt

Sieger der 22. Auflage des hella Hamburg Halbmarathom wurde der Kenianer Goeffrey Yegon. Er bewältigte die 21,0975 Kilometer lange Strecke in einer Zeit von 1:01:46 Stunden. Der Streckenrekord fiel jedoch nicht. Den hält weiter Merhawe Kesete (Eritrea/2015) mit 1:00:52 Stunden.

Bei den Frauen setzte sich Yegons Landsfrau Antonia Kwambai in 1:12:48 Stunden durch und auch sie verpasste die Bestmarke bei den Frauen klar.

Schnellster Deutscher: Steffen Uliczka (SG TSV Kronshagen/Kieler TB). Er kam als Zwöfter ins Ziel. Seine Zeit: 1:06:06 Stunden.

Die beste Deutsche hieß Isabell-Sophie Teegen (SC Rönnau). Da sie in zwei Wochen bei der EM in Amsterdam starten will, nutzte sie den Hamburger Lauf als Trainingsstrecke. Ihr Ziel war es, unter 1:20: Stunden zu bleiben. Das schaffte sie: Am Ende blieb die Uhr bei 1:19:48 stehen.

Bis zum Meldeschluss am 16. 6. 2016 um 24 Uhr lagen bereits 10 306 Anmeldungen aus 70 Nationen vor. Das Wetter spielt mit und es gab noch Nachmeldungen. Insgesamt wurde 10 785 Meldungen registriert. Rekord! 8552 Teilnehmer kamen ins Ziel.

Damit konkurriert der Lauf mit München (auch am 26. Juni) um Platz zwei der Rangliste der deutschen „stand-alone“- Halbmarathon-Läufe hinter Berlin. Dort gab es am 3. April allerdings 34 291 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. 2015 waren in Hamburg 8581 Aktive am Start. 40 000 Zuschauer kamen an die Strecke. Hamburg festigt damit seinen Ruf als eines der bedeutendsten „Lauf-Pflaster“ in Deutschland em Halbmarathon nach der Laufhauptstadt Berlin auf Rang zwei.

Außerdem gabt es im Rahmen des Halbmarathons auch ein Inline-Rennen. Es war die zweite Station (nach Berlin/3. April) des diesjährigen German-Inline-Cups. Das garantierte den Start von internationalesn Spitzenläufern.

Der Lauf durch die schöne Hansestadt Hamburg ist einer der wenigen „reinen“ Halbmarathonläufe in Deutschland und ist bei Läufern wie auch bei Skatern gleichermaßen beliebt. Zwischen dem Start auf der Reeperbahn und dem Ziel in der Rothenbaumchaussee liegen die schönsten touristischen Highlights der Stadt.

Die Anmeldung

Die Online-Anmeldung für den 22. hella hamburg halbmarathon war bis Donnerstag, den 16. Juni 2016 um 24 Uhr geöffnet.

Die Stars

Frankfurt-Marathon-Gewinner Vincent Kipruto (Kenia) war am Start. „Das ist ein echter Hammer““, freute sich Rennchef Karsten Schölermann. Kipruto bafind sich aktuell im Aufbautraining und konnte im Januar den international  bedeutsamen Marathon in Xiamen (China, 27 000 Teilnehmer) sowie im Februar den Halbmarathon in Barcelona gewinnen. Kiprutos Bestzeit im Halbmarathon liegt bei 1:00:19 Std. und wurde im September 2015 in Lille/Frankreich aufgestellt. Diese Zeit hätte in Hamburg einen neuen Streckenrekord bedeutet.

Aber auch der Sieger Geoffrey Yegon (Kenia) befand sich in herausragender Form. Innerhalb von nur einer Woche stellte er im März sowohl seine persönliche Bestzeit über 10 km (Paderborn, 28:22 Min.) als auch im Halbmarathon (Venlo, 59:44 Min.) auf. Im Mai machte er dann in Göteborg in 28:04 Min. auf den ersten 10 km das Tempo für den späteren Gewinner Richard Mengich und konnte dann selbst in 1:00:12 Std. den 2. Platz belegen. „In Hamburg soll er ebenfalls für ein schnelles Rennen sorgen, und zusammen mit Vincent Kipruto auf Streckenrekordjagd gehen““, hoffte der Veranstalter. Hat er getan.

Spannendes Frauenfeld an der Spitze
Siegerin Isabell-Sophie Teegen machte ihren letzten Belastungstest in Hamburg: Die gebürtige Schleswig-Holsteinerin (Mözen/Bad Segeberg) startet für den SC Rönnau 74 und glänzte im März beim Berlin-Marathon als beste Deutsche in 1:13:52 Std. bei ihrem Halbmarathon-Debut. „Sie möchte in Hamburg eine schnelle, lange Trainingseinheit absolvieren“, bremst ihr Trainer Sören Kuhn zu hohe Erwartungen. Isabells nächstes Ziel ist die EM Anfang Juli in Amsterdam bei der sie über die Halbmarathondistanz am Start sein wird.

Die Sieger 2016

Männer
1. Geoffrey Yegon (KEN), 1:01:46 Std.
2. Vincent Kipruto (KEN), 1:01:48 Std.
3. Albert Kangogo (KEN), 1:02:31 Std.
4. Erick Koskei (KEN), 1:02:48 Std.
5. Ezra Kering Kipchumba (KEN), 1:03:47 Std.
6. Lawrence Rotich (KEN), 1:03:58 Std.
12. Steffen Uliczka, SG TSV Kronshagen/Kieler TB, 1:06:06 Std. (schnellster Europäer und Deutscher)
20. Mourad Bekakcha, Hamburger SV, 1:11:34 Std. (schnellster Hamburger)
Frauen
1. Antonina Kwambai (KEN), 1:12:48 Std.
2. Dorcas Nzembi Kithome (KEN), 1:14:29 Std.
3. Naom Jebet (KEN), 1:14:31 Std.
4. Gladys Kataron Kiplagat (KEN), 1:16:24 Std.
5. Charity Kiprop (KEN), 1:18:24 Std.
6. Isabell-Sophie Teegen, SC Rönnau 74, 1:19:48 Std. (schnellste Europäerin und Deutsche)
8. Katharina Nüser, LG Wedel-Pinneberg, 1:22:51 Std. (schnellste Hamburgerin)
Alle Ergebnisse finden Sie hier

Streckenverlauf

Klicken Sie sich durch den Streckenverlauf des Halbmarathons in unserer Karte und nutzen Sie die Zoomfunktion!

Karte

Einmal über den Kiez und rund herum am Hafen entlang, vorbei am Fischmarkt und in Richtung HafenCity, so begann der Halbmarathon. Von dort aus ging es weiter zum Hauptbahnhof und dann entlang der Außenalster bis hin zur Maria-Louisen-Straße und schließlich ins Ziel in der Rothenbaumchaussee.

Ob Anfänger, Hobby-Sportler oder Profi, sollte der Halbmarathon Sie auf den Geschmack gebracht haben, gibt es hier die schönsten Hamburger Laufstrecken.

Erste klimaneutrale Laufserie

Man kennt es schon von Musikveranstaltungen und dem „go green“-Versand von DHL, das Ziel möglichst wenig CO₂ zu verbrauchen. Im Sportbereich ist „green sports“ noch weitgehend unbekannt. E.ON hat als Sponsor des Halbmarathons in Zusammenarbeit mit den Veranstaltern „Die Laufgesellschaft“ dafür gesorgt, dass die gesamte Veranstaltung klimaneutral ist, eine Innovation unter Laufserien.

Man würde es nicht vermuten, aber beim Hamburger Halbmarathon entstehen 450 Tonnen CO₂ . Für An- und Abreise der Teilnehmer, Logistik bei Auf- und Abbau und während der Veranstaltung wird eine Menge Strom- und Energie verbraucht, CO₂ ausgestoßen und damit die Umwelt belastet.

Auf verschiedene Weise versucht E.ON mit Unterstützung vom TÜV NORD geprüften Klimaschutzunternehmen ARKTIK diese Werte für den „hella hamburg halbmarathon“ zu reduzieren und vollständig zu kompensieren. Zum einen werden Elektrofahrzeuge als Streckenfahrzeuge eingesetzt. Außerdem gibt es in der Grundschule Turmweg eine Fahrradgarderobe, die alle Besucher und Teilnehmer dazu einlädt, mit dem Fahrrad zum Halbmarathon zu kommen.

Allgemein wird darauf geachtet, dass bei dieser Veranstaltung das Bewusstsein für Klimaneutralität geschärft wird. Durch ein mit dem GoldStandard zertifizierten Projekt in Ghana soll zusätzlich Klima- und Umweltschutz gefördert werden. „Effiziente Kocher“ heißt es und soll genau diese in die Haushalte Ghanas bringen.

Halbmarathon Hamburg 2015 - Zwei Streckenrekorde!

Als erstes gab es mal wieder einen Teilnehmer-Rekord: 8581 Starter. Davon kam 6420 ins Ziel. Nur die Läufe in Berlin 23 545) und der GuthsMuths-Rennsteiglauf (6468) haben bisher mehr Finisher registriert .
Favorit bei den Herren war der Kenianer Daniel Wanjiru. Er gewann in diesem Jahr bereits den Halbmarathon in Prag in 59:51 Minuten und hoffte nun den Streckenrekord von 1:01:41 Std. zu knacken, den sein Landsmann Charles Wachira Maina im Vorjahr aufstellte, der ebenfalls wieder dabei war. Es sollte aber nicht klappen. Den Streckenrekord und damit den Sieg holte ein Anderer: Merhawe Kesete aus Eritrea gewann in 1:00:52 Stunden.

Bei den Damen war Vorjahressiegerin Agnes Mutune auch in diesem Jahr erste Anwärterin auf den Sieg. Und sie erfüllte die Erwartungen: Mit 1:11:27 knackte auch sie den Streckenrekord. Aus Hamburger Sicht lagen die Hoffnungen auf Andrea Diethers. Sie wurde mit 1:17:31 zwar beste Deutsche, blieb aber knapp eine Minute über der Hamburger Bestzeit, aufgestellt von Vereinskollegin Mona Stockhecke vor drei Jahren.

Übrigens: 40 Prozent der Teilnehmer waren weiblich – das gibt es bei keinem vergleichbaren Rennen. 

Veranstaltungsrekorde

Laufen Halbmarathon
Männer: 1:00:52 Stunden, Merhawe KESETE/Eritrea (2015)
Frauen: 1:11:27 Stunden, Agnes MUTUNE/Kenia (2015)
Skaten Halbmarathon
Männer 32:47,37 Min. Ferry SPRUYT/Belgien (2008)
Frauen 35:21,44 Min. Angeline THOMAS/Australien (2006)

Weitere Informationen zum hella halbmarathon hamburg.


Quelle: Hamburg 1

OlympiaCrossContainer2

article
1087960
22. hella Hamburg Halbmarathon
Am 26. Juni 2016 wurd der 22. hella hamburg halbmarathon gestartet. Erstmals wurde die Zahl von 10 000 Anmeldungen für die Disziplinen Laufen und Skaten überschritten.
http://www.hamburg.de/halbmarathon/
20160627 09:09:09
http://www.hamburg.de/image/3150646/1x1/150/150/d1c69ccd4f10a993b68e5a5cfb89c232/IV/05-halbmarathon-skater-panorama.jpg