Theater spielen Inklusionstheater für Menschen mit und ohne Behinderungen

Auf der Bühne stehen, Barrieren vergessen und in andere Rollen schlüpfen – dies wird in Hamburg mit folgendem Theaterangebot für Menschen mit und ohne Behinderungen möglich.

1 / 1

Inklusionstheater für Menschen mit Behinderungen

Dialog ohne Hindernisse

Der gemeinnützige Verein "Dialog ohne Hindernisse e.V." ermöglicht seit 2011 Inklusionstheater für Kinder mit und ohne körperliche Beeinträchtigungen, wobei auch die Eltern der kleinen Schauspieler eingebunden werden. Willkommen ist jeder, der Lust am Theaterspielen hat. Dabei geht es nicht nur um die künstlerische Entfaltung, sondern auch darum, neue Freundschaften zu schließen. Die Arbeit und die Proben im Ensemble sollen zudem das Selbstbewusstsein der Kinder stärken. Neben den Theaterstücken veranstaltet der Verein auch Kunst- und Kultur-Events, um freie Künstler zu unterstützen.
Weitere Informationen und Spieltermine: Dialog ohne Hindernisse

Eisenhans

Das Projekt "Eisenhans" wurde 1993 vom Thalia Treffpunkt in Kooperation mit der Organisation Leben mit Behinderung in Hamburg gegründet. Mittlerweile gehören drei Theatergruppen für verschiedene Altersklassen zum Ensemble; zwei Gruppen für junge Erwachsene von circa 18 bis 35 Jahren und eine für Kinder und Jugendliche von 12 bis 18 Jahren. So können theaterbegeisterte junge Menschen kreativ auf der Bühne wirken. In den Erarbeitungsprozessen der Inszenierungen sind Menschen mit und ohne Behinderungen gleichermaßen integriert. Über 50 Inszenierungen hat das Theater Eisenhans bisher entwickelt. Seit 2007 gibt es neben dem Theater-Ensemble auch die integrative Band „Bitte Lächeln!".
Weitere Informationen und Spieltermine: Eisenhans

Crazyartists

Der Verein Crazyartists e.V. leitet Kunstprojekte und kreative Gesundheitsförderung für Menschen mit psychischen Erkrankungen und starker seelischer Belastung. Dazu zählen auch Theaterproduktionen, die in wöchentlichen Proben einstudiert werden. Rund 25 Projekte wurden von den Crazyartists bisher entwickelt, die neben Theaterproduktionen auch Ausstellungen, Lesungen, inklusive Aktionswochenenden oder kreative Bildungsangebote bieten. Zu den Crazyartists gehört auch der Freizeit-Chor Schall & Rausch.
Weitere Informationen und Spieltermine: Crazyartists

Theater Klabauter

Das Theater Klabauter in Hamburg-Borgfelde ist eines der ältesten Deutschen Theater, in dem Menschen mit Behinderungen als professionelle Schauspieler tätig sind. Im Theater erhalten die Schauspieler eine ambitionierte Schauspielausbildung sowie Stimm- und Atemunterricht durch Theaterleiterin Astrid Eggers. Die Stücke werden mit einem Ensemble aus behinderten und nicht-behinderten Schauspielern umgesetzt. Die erste Aufführung des Theater Klabauter fand im Jahr 2006 statt, so dass Anfang November 2016 das zehnjährige Bestehen mit einer Festwoche mit neuen und alten Stücken sowie einigen Gastspielen anderer Inklusionstheater gefeiert wurde.
Weitere Informationen und Spieltermine: Theater Klabauter

theater 36

Darsteller mit und ohne Behinderung harmonieren auf der Bühne des theater 36. Seit 2008 besteht das Ensemble, dessen Stücke auf der Bühne des Goldbekhauses in Winterhude, Kooperationspartner des theater 36, zu sehen sind. Durch die Kontinuität der Aufführungen können die Ensemblemitglieder ihre darstellerischen Potenziale beständig erweitern. Unter der künstlerischen Leitung von Jörn Waßmund gewann das theater 36 im Oktober 2016 den Sonderpreis beim Theaterwettbewerb "Anders Gedenken on Stage" der Lebenshilfe Berlin für das Stück "Der Brief" über Euthanasie in Nazi-Deutschland.
Weitere Informationen und Spieltermine: theater 36

Minotauros Kompanie

Die Minotauros Kompanie hebt sich durch ihre Professionalisierung von den anderen Hamburger Theaterprojekten ab. Seit 2010 ist das im Jahr 1999 gegründete, sozialräumliche Theaterprojekt ein professionelles Schauspielprojekt, das Menschen mit geistigen, psychischen und körperlichen Behinderungen eine Bühnenausbildung bietet. Diese können schließlich dem Schauspieler-Beruf nachgehen. Ein weiteres Ziel neben der Ausbildung ist es, durch die Aufführungen zur Bewusstseinsbildung und dem Inklusionsgedanken in der Gesellschaft beizutragen. Träger der Minotauros Kompanie ist seit 2015 die Elbe-Werkstätten GmbH.
Weitere Informationen und Spieltermine: Minotauros Kompanie

Inklusionstheater für Menschen mit und ohne Behinderungen
Auf der Bühne stehen, Barrieren vergessen und in andere Rollen schlüpfen – dies wird in Hamburg mit folgendem Theaterangebot für Menschen mit und ohne Behinderungen möglich.
http://www.hamburg.de/image/2811116/1x1/150/150/e585100eac5df03510808b612344cf9a/rW/eisenhans.jpg
20170425 10:35:57