Bezirk Hamburg-Nord

Förderung des Radverkehrs Konzept zur Lösung von Fahrradpark-Problemen

In dicht besiedelten Altbau-Quartieren stellt sich häufig die Frage nach dem Verbleib der Fahrräder. Wie und wo können Abstellmöglichkeiten geschaffen werden, wenn privater Raum nicht vorhanden und öffentlicher Raum knapp ist? Das Bezirksamt beauftragte hierzu ein Gutachten.

Konzept zur Lösung von Fahrradpark-Problemen

Das sogenannte Komponistenviertel im Stadtteil Barmbek-Süd erfreut sich zunehmender Beliebtheit. In den letzten Jahren entstanden zwischen Beethoven-, Bach- und Mozartstraße viele neue Wohnungen. Im Rücken der Einkaufsmeile Hamburger Straße, in attraktiver Nähe zur Alster und Kampnagel-Kulturfabrik gelegen, bieten sich daher schnelle Erledigungen per Fahrrad für die Bewohner dieses hoch verdichteten Quartiers mit seinen vielen Altbauten besonders an.
Auf Beschluss der Bezirksversammlung Hamburg-Nord - Drucksache 20-3950 - befasste sich das Bezirksamt am Beispiel dieses eng bebauten Quartiers daher mit der Frage, wie noch mehr Abstellmöglichkeiten für Räder im öffentlichen Raum geschaffen werden könnten.
Das vorliegende Fahrradparkkonzept des mit dieser Fragestellung beauftragten Ingenieurbüros ermittelt die Radparkbedarfe im Untersuchungsgebiet und zeigt Potenziale für neue Fahrradbügel im öffentlichen Raum auf. Es ersetzt keine Planung, sondern bildet die Grundlage für die Umsetzung möglicher, neuer Fahrradabstellmöglichkeiten innerhalb des untersuchten Gebietes und darüber hinaus.
Der Untersuchungsbericht zum Fahrradparken im Komponistenviertel steht  nachstehend zum Herunterladen zur Verfügung.

Downloads