Bezirk Hamburg-Nord

Stadt- und Landschaftsplanung Hamburg-Nord Bebauungsplan-Entwurf Alsterdorf 22 / Winterhude 22

Der Bebauungsplan soll die planungsrechtlichen Voraussetzungen für die Realisierung eines Betriebshofes für den ÖPNV der Hamburger Hochbahn AG schaffen.

Bezirksamt Hamburg-Nord – Planen, Bauen & Wohnen – Stadt- und Landschaftsplanung – Bebauungspläne – FHH

Plangebiet

Das Plangebiet liegt südlich der Feuerbergstraße im „Gleisdreieck“ welches im Nord-Westen durch die U-Bahnlinie U1, im Osten durch die S-Bahnlinie S1 und im Süden der Güterumgehungstrasse der Deutschen Bahn eingegrenzt wird.

Planungsziel

Da die Fahrgastzahlen im Hamburger Verkehrsverbund stetig ansteigen und damit mehr geeignete Flächen für die Abstellung und Wartung einer wachsenden Anzahl von Bussen benötigt werden, soll der neue Betriebshof Abstellflächen für ca. 300 Busse bereitstellen. Ziel der Hochbahn ist es, ab 2020 nur noch Busse mit alternativen Antriebstechniken zu beschaffen und den neuen Betriebshof auf diese Anforderungen an Elektromobilität und alternative Antriebe auszurichten.

Lage des Plangebietes

Umring Alsterdorf 22 / Winterhude 22
















Verfahrensstand

Das Bezirksamt Hamburg-Nord hat beschlossen, den Bauleitplan-Entwurf gemäß § 3 Absatz 2 des Baugesetzbuches in der Fassung vom 23. September 2004 (BGBl. I S. 2415), zuletzt geändert am 20. Oktober 2015 (BGBl. I S. 1722, 1731), erneut öffentlich auszulegen.
Der Bebauungsplan-Entwurf wurde erneut ausgelegt, weil im Verordnungstext zum Bebauungsplan-Entwurf in §2 Nummer 5 Absatz 2 das Zusatzkontingent auch für den Tageszeitraum (6 Uhr bis 22 Uhr) zu gelten hat.
Zu den bisherigen Zielsetzungen der Planaufstellung mit den entsprechenden Festsetzungen gibt es keine weiteren Änderungen am Planinhalt und Planbild. Da nur der Verordnungstext in § 2 Nummer 5 Absatz 2 geändert werden soll, wird gemäß § 4a Absatz 3 Satz 2 BauGB bestimmt, dass Stellungnahmen nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen abgegeben werden können.
Die Dauer der öffentlichen Auslegung ist gemäß § 4a Absatz 3 Satz 3 des Baugesetzbuchs auf zwei Wochen verkürzt, da der Bebauungsplanentwurf nach der ersten öffentlichen Auslegung im Jahr 2015 (Amtlicher Anzeiger Seite 1711) nur unwesentlich geändert bzw. ergänzt wird.

Der Bebauungsplan-Entwurf (zeichnerische Darstellung mit textlicher Festsetzung und Begründung), die umwelt- relevanten Informationen und Fachgutachten sowie die umweltrelevanten Stellungnahmen von Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange wurden in der Zeit vom 29. März 2017 bis 12. April 2017 erneut öffentlich ausgelegt.
Die Auslegungsunterlagen können zusätzlich auch im Internet unter www.hamburg.de/hamburg-nord eingesehen werden.

Auskünfte zum ausgelegten Bebauungsplan-Entwurf erteilt das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung nach vorheriger telefonischer Terminabsprache unter Telefonnummer
040 / 4 28 04 - 60 23 oder - 60 20.

Neben der zuvor genannten Möglichkeit, direkt online Stellung zu nehmen, können während der öffentlichen Auslegung Stellungnahmen zu dem ausliegenden Bebauungsplan-Entwurf bei der genannten Dienststelle schriftlich oder zur Niederschrift abgegeben werden. Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben.

Auskünfte zum ausgelegten Bebauungsplan-Entwurf erteilt das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung nach vorheriger telefonischer Terminabsprache unter der Telefonnummer 040 / 4 28 04 - 60 23 oder - 60 20.


Umweltakte:


1. Stellungnahmen

2. Sicherheitstechnische Machbarkeitsstudie zur Wasserstoffinfrastruktur

3. Verkehrstechnische Untersuchung

4. Stellungnahme zur Bewertung möglicher Lichtimmissionen einer Außenbeleuchtungsanlage

5. Gutachten - Prognose der Luftschadstoffbelastung 2019

6. Baugrundgutachten

7. Erläuterungsbericht Entwurfsplanung Entwässerung

8. Schalltechnische Untersuchung

9. Schalltechnische Untersuchung - Ergänzung Gewerbelärmuntersuchung

10. Funktionsplan

11. Landschaftspflegerischer Fachbeitrag - Hamburger Hochbahn

12. Faunistische Erfassungen und Gutachten zur artenschutzfachlichen Prüfung

13. Überprüfung des Biotopbestands

14. Landschaftsplanerischer Fachbeitrag - Grundlagen - Bilanzierung Staatsrätemodell / Waldersatz

15. Kartierung des Biotopbestands, Erfassung der Zauneidechse, artenschutzrechtliche Potenzialanalyse (Ausgleichsfläche Tensfeld)

16. Bericht zur Schalltechnische Untersuchung vom 05.12.2016


Luftbild und weitere Karten

Mehr zum Plangebiet Alsterdorf 22 / Winterhude 22 können Sie über das Portal STADT- UND LANDSCHAFTSPLANUNG ONLINE einsehen.

Downloads