Bezirk Hamburg-Nord

DRK, Polizei und Pflegestützpunkt informieren Sicherheit im Alter - Schutz vor Einbruch und Trickbetrug

Der DRK Kreisverband Hamburg-Nord e.V. und der Pflegestützpunkt Hamburg-Nord laden in Kooperation mit dem Polizeikommissariat 31 zu einer Informationsveranstaltung ein.

Sicherheit im Alter - Schutz vor Einbruch und Trickbetrug

Kriminelle stellen sich gern am Telefon als Verwandte oder an der Haustür als Handwerker, Mitarbeiter der Stadtwerke, Beamte, Polizisten oder ähnliches vor. Sie täuschen gern eine akute Notlage vor oder werben für ein "sicheres Geschäft". Oft treten sie zu zweit auf, um das Opfer gezielt abzulenken. Gelangen die Kriminellen erst über die Haustürschwelle in die Wohnung, fällt es ihnen meist leicht, ihr Opfer zu überwältigen und zu berauben. Dabei konzentrieren sich die Täter meist auf Menschen im hohen Alter, die allein wohnen. Kriminelle rechnen damit, dass ältere Menschen Bargeld und Wertgegenstände zu Hause aufbewahren. Oftmals haben sie damit leider nicht ganz Unrecht.

Wie ältere Menschen gefährliche Situationen richtig einschätzen können und welche Sicherheitsmaßnahmen unternommen werden können, darüber informiert Joachim Novotny vom Polizeikommissariat  31.

Der Informationsnachmittag findet statt am:

Mittwoch, den 11.10.2017

von 14:30- 16:30 Uhr

im DRK, Steilshooper Straße 2, 22305 Hamburg

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos.

Weitere Informationen über:

DRK: Tel 29 80 39 51 / info@drk-hamburg-nord.de .

oder beim Pflegestützpunkt Nord: Tel 42899-1060