Bezirk Hamburg-Nord

Öffentlichkeitsbeteiligung Nachnutzung Busbetriebshof Weidestraße (Mesterkamp)

Für 2018 ist der Wegzug des Busbetriebshofes an der Weidestraße vorgesehen. Als Nachnutzung ist insbesondere Wohnungsneubau angedacht. Bereits vor dem städtebaulichen Wettbewerbsverfahren sollen im Rahmen einer umfassenden Öffentlichkeitsbeteiligung weitere Ideen, Anregungen und Wünsche für die Neubebauung der bisher unzugänglich und vollversiegelten Fläche gesammelt werden.

Nachnutzung Busbetriebshof Weidestraße (Mesterkamp)

Plangebiet

Das ca. 2,8 ha große Areal des Busbetriebshofes Weidestraße stellt eine der aktuell größten Entwicklungsflächen in Barmbek dar und kann durch den absehbaren Wegzug des Busbetriebshofes in das sogenannte Gleisdreieck (nördlich des S-Station Rübenkamp) einer neuen Nutzung zugeführt werden.
Der Schwerpunkt soll in der Wohnungsbauentwicklung liegen.  Gleichzeitig sind die Einbindung von gewerblichen Nutzungen bzw. die Etablierung einer nachbarschaftsverträglichen Mischung von Wohnen und Arbeiten angestrebt.
Grundsätzliches Planungsziel ist es, die bis dato unzugängliche, voll versiegelte Fläche des Busbetriebshofes in das städtebauliche Umfeld zu integrieren.

Öffentlichkeitsbeteiligung

Noch vor Beginn jedweder Planungen wurden die Akteure vor Ort in das Verfahren einbezogen. Mit dieser frühzeitigen Einbindung sollten wichtige Informationen, mögliche Planungsbedarfe, eventuelle Konflikte sowie vor allem Entwicklungsideen und Meinungen abgefragt werden. Relevante Planungsparameter sollten vorab erkannt und in den Planungsprozess eingespeist werden.
Das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung des Bezirksamtes Hamburg-Nord hat die steg Hamburg mbH mit der Durchführung der Öffentlichkeitsbeteiligung beauftragt.

Zur Information und ersten Einbindung der Öffentlichkeit vor Ort wurde am 08.Juni 2016 eine Auftaktveranstaltung durchgeführt, bei welcher über das anstehende Projekt und die grundsätzlichen Planungsziele informiert sowie zur weiteren Beteiligung angeregt wurde. Gleichzeitig wurden weitere allgemeine Wünsche und Hinweise aufgenommen, die als Basis für die weiteren Verfahrensschritte dienen.

Im Rahmen einer Planungswerkstatt am 12.Juli 2016 wurde mit den interessierten Bürgern vor allem über die Themen Städtebau, Freiraum, Verkehr, Wohnen und Arbeiten sowie soziale Infrastruktur  gesprochen werden. Es wurden konkrete Ideen, Hinweise und Beiträge aufgenommen. Die Ergebnisse werden nun ausgewertet und sollen in der Auslobung des städtebaulichen Wettbewerbs Berücksichtigung finden. 

Städtebaulicher Wettbewerb

Im Nachgang der Öffentlichkeitsbeteiligung wird ein städtebaulicher Wettbewerb durchgeführt, der nun vorbereitet wird und voraussichtlich im Herbst 2016 starten soll.


Kontakt:

steg Hamburg mbH
Daniel Sadowski
Schulterblatt 26-36
20357 Hamburg
Telefon: 040 - 43139367
Mail: daniel.sadowski@steg-hamburg.de

Bezirksamt Hamburg-Nord
Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
Martin Eifler
Kümmellstraße 6
20249 Hamburg
Telefon: 040-42804-6024
E-Mail: martin.eifler@hamburg-nord.hamburg.de


Aktualisiert am: 19.08.2016


Downloads