Hamburger Flughafen Ein Tor zur Welt

Seit dem 10. November 2016 trägt der Hamburger Flughafen offiziell den Namen Hamburg Airport Helmut Schmidt. Vergleichsweise zentral gelegen, gibt es dort im Norden Hamburgs allerhand über die Luftfahrt zu entdecken. Auch Shopping-Begeisterte kommen bei einem Ausflug auf ihre Kosten.

1 / 1

Flughafen Hamburg

Adresse
Flughafenstraße 1-3, 22335 Hamburg
Telefon
040 50 75 - 0
E-Mail
info@ham.airport.de
Homepage
Flughafen Hamburg
Öffentliche Verkehrsmittel
S1 Haltestelle Hamburg Airport
Parkplätze
Diverse Parkdecks am Flughafen


Der älteste Flughafen in Deutschland

Der Flughafen Hamburg, der seit dem 10. November 2016 offiziell Hamburg Airport Helmut Schmidt genannt wird, befindet sich im nördlichen Stadtteil Fuhlsbüttel. Er ist nicht nur der internationale Flughafen der Hansestadt, sondern auch der älteste Flughafen der Bundesrepublik Deutschland. Mittlerweile zählt der Hamburg Airport zu den fünftgrößten Flughäfen in Deutschland. Betreiber ist die Flughafen Hamburg GmbH, Gesellschafter sind die Freie und Hansestadt Hamburg und die Hamburg Airport Partners GmbH.

Der Flughafen ist lediglich acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und so vergleichsweise zentral gelegen. Mit der S-Bahn Linie 1 lässt er sich zudem sehr bequem erreichen. Er verbindet mit 60 unterschiedlichen Fluggesellschaften 115 direkte Ziele. Langstreckenziele sind beispielsweise New York-Newark, Dubai oder Barbados. Seit kurzem werden auch die Kurzstreckenziele Lissabon und Porto angeflogen, nachdem die Flüge zum Flughafen Lübeck eingestellt wurden.

Die Terminals und ihre Entwicklung

Dank zahlreicher baulicher Veränderungen hat sich der Flughafen stetig vergrößert. So wurde im Jahre 2005 der jüngere Terminal 1 als neues Abfertigungsgebäude und Aushängeschild eröffnet. Terminal 2 wurde bereits im Jahr 1993 erstmalig genutzt und Neuerungen im Terminal 1 hatten die Nachrüstung auf die neuesten Standards im Terminal 2 zur Folge. Beide Terminals wurden durch das Büro Gerkan, Marg und Partner entworfen und realisiert. Die AirportPlaza, die die beiden Terminals miteinander verbindet, ist das jüngste Gebäude des Flughafens. Eröffnet in 2008 nimmt sie eine zentrale Sicherheitskontrollaufgabe ein: Jeder Passagier durchläuft auf seinem Weg zum Abflug-Gate eine der 16 Luftsicherheitskontrollstellen. Es gibt drei Aussichtsterrassen, von denen aus die startenden Flieger beobachten werden können.

Der Flughafen als Ausflugsziel

Besondere Highlights locken Einzelpersonen und Gruppen gleichermaßen nach Fuhlsbüttel. Bei der Flughafen-Modellschau werden, anhand eines detailgetreuen Modells im Maßstab 1:500, spannende Einblicke in den Flugbetrieb und das Gelände gegeben. Rund 8.000 Leuchtdioden erleuchten den gesamten Flughafen in der Nachtansicht. Höhepunkt der Vorführung sind die Starts und Landungen der Modellflugzeuge. Sounds und vibrierende Sitze sind eine Neuheit, verstärken das Gefühl des „Mittendrin-Seins“ und lassen den simulierten Flugbetrieb lebendig werden. Bei der Vorfeld-Rundfahrt fahren die Besucher im Bus direkt auf das Vorfeld und können die komplexe Abfertigung eines Flugzeuges aus nächster Nähe bestaunen. Zudem gibt es die Möglichkeit die Flughafenfeuerwehr mit ihren imposanten Löschfahrzeugen zu bestaunen. Kleine Hobbypiloten und Flugzeugfans können außerdem ihren Kindergeburtstag am Flughafen feiern.

Shopping in der „Sky World“

Egal ob Bekleidungsgeschäft, Buchladen, Restaurants oder Autovermietung: Die Zeit bis zum Boarding vergeht im Bereich der „Sky World“ wie im Flug. Sie hat sieben Tage die Woche geöffnet und ist demnach auch für Besucher interessant, die am Sonntag einen spontanen Ausflug in den Norden der Hansestadt machen möchten.

Ankunft & Abflug am Hamburger Flughafen