Maischolle Von Finkenwerder bis Büsum

Für viele Hamburger gehört die Maischolle zum Frühjahr wie die Gans zur Weihnachtszeit. Die Schollen werden traditionell im Mai gegessen, da sie früher der erste Fang waren, den die Fischer nach den Frühjahrsstürmen heimbrachten. Kleiner Tipp: im Juni oder Juli schmecken die Fische meist noch besser, da sie sich vom anstrengenden Laichen erholen konnten. In diesen Hamburger Restaurants kommen die Maischollen frisch und in leckeren Variationen auf den Teller.

1 / 1

Maischolle Hamburg

Restauranttipps

Gasthaus zur Post (Cranz)
Mi-So 11:00-15:00 Uhr, 17:00-21:00 Uhr 
Ob Scholle, Stint, Zander, Seezunge oder Lachs: Im Gasthaus zur Post steht der Fisch im Mittelpunkt der Speisekarte. Direkt von Lothar’s Kutter kommt er im Alten Land frisch auf den Tisch. So auch die Maischolle. Familie Kramer setzt jedoch nicht nur bei den Spezialitäten aus der Tiefe auf ihre Herkunft. Im Juni wird hier stechfrischer Spargel mit Salzkartoffeln und Buttersoße in den verschiedensten Variationen serviert, aber auch frisches Obst aus eigenem Anbau findet sich auf der Speisekarte wieder.


Landhaus Scherrer (Ottensen)
Mo-Sa 12:00-15:00 Uhr, 18:30 Uhr-open end
Das Landhaus Scherrer besteht seit über dreißig Jahren und gehört zu den bekannten Restaurants der Spitzen-Gastronomie in Hamburg. Der einzigartige Stil und der exquisite Weinkeller versprechen einen kulinarischen Gaumenschmaus. Neben regionalen Schwerpunkten setzt die Küche auf asiatische und mediterrane Akzente. Außerdem werden im Hause Koch- und Weinkurse angeboten. Ab Mai wir hier die Maischolle in verschiedenen Variationen auf der Speisekarte zu finden sein.

Stock´s Fischrestaurant (Poppenbüttel)
Di-Fr 12:00-15:00 Uhr, 18:00-23:00 Uhr, Sa+So 12:00-23:00 Uhr (Poppenbüttel)
Die Gastlichkeit im Stock's hat eine lange Tradition. Wo heute die Gäste verwöhnt werden, machten schon im 15. Jahrhundert hungrige Alsterschipper und Kutschfahrer Rast. Damals trug das schmucke Fachwerkhaus den Namen Ole Luus und stand am ehemaligen Grenzverlauf noch auf dänischem Gebiet. 2001 eröffnete das Stock's im Hamburger Alstertal in einem reetgedeckten Fachwerkhaus. Die Küche bietet Gerichte passend zu den Jahreszeiten, aber auch auf Ihre Lieblingsgerichte und auf die beliebten Klassiker müssen Sie nicht verzichten. Von dem krossen California Sushi und den köstlichen Fischgerichten wie Scholle, Zander, Lachs und Dorsch über Tagliatelle bis zum leckeren Eis ist alles selbst zubereitet.

Rive (Altona)
Mo-So 12:00-00:00 Uhr
Am Fischereihafen, unmittelbar neben dem Cruise Center Altona liegt das Bistro Restaurant Rive. Hier können Gäste das schöne Elbpanorama genießen und sich von der Küche verwöhnen lassen. Auf der Karte des Hamburger Fisch-Restaurants stehen wechselnde Menüs auf Gourmet-Niveau zum Bistro-Preis ebenso wie Hamburger Labskaus, zeitgemäße Sushi und Sashimi, Scampi in Thaicurry-Tempura oder Variation vom Lachs-Tartar und Bouillabaisse. Auf der Terrasse des Restaurants kann man alle Köstlichkeiten auch in der Mittags- und Abendsonne genießen und – mit etwas Glück – die direkt nebenan liegenden Kreuzfahrtschiffe beobachten.

Fischereihafen Restaurant (Altona-Altstadt)
Mo-So 11:30-22:00 Uhr
Mehr Prominenz trifft man in keinem anderen Hamburger Fischrestaurant! Die Küche von Rüdiger und Dirk Kowalke zählt zu den besten der Stadt. Die Küche serviert eine vielfältige Mischung aus traditionellen und international angehauchten Gerichten mit einem Touch von französisch inspiriertem Brasserie-Stil. Das Spektrum reicht von Klassikern wie dem Hamburger Pfannfisch und dem am Stück gebratenen Nordsee-Steinbutt über Labskaus und einem Frikassee vom Hummer auf getrüffelter Kartoffelmousse mit Cognacrahm, der Bouillabaisse des Nordens, bis zu Austern, Maischollen, Kaviar, Sushi und Sashimi. Die Maischolle wird hier nach der klassischen "Finkenwerder Art" serviert. 

Fischclub Blankenese (Blankenese)Button Reservieren
Mo-So 11:00-23:00 Uhr, durchgehend warme Küche bis 22:00 Uhr, Kaffee und Kuchen: Mo-So 11:00-18:00 Uhr
Näher an der Elbe ist man nur im Wasser: Der Fischclub liegt direkt auf dem Anleger Op'n Bulln in Blankenese. Mit bestem Blick auf vorbeiziehende Containerschiffe und Luxusliner schmeckt die fangfrische Kutterscholle aus der offenen Showküche gleich noch mal so gut. Bei schönem Wetter ist das Urlaubsgefühl auf der Terrasse perfekt.

Wein- und Friesenstube (Ochsenwerder)
Mi-Fr ab 17:00 Uhr, Sa ab 12:00 Uhr, So ab 11:00 Uhr
Im Mai beginnt in Ochsenwerder die Saison, dann gibt es in der Wein- und Friesenstube Maischolle satt - knusprig gebraten, mit Bratkartoffeln, Speckkartoffeln oder Kartoffelsalat. Bei Sonnenschein können die Gäste im großen Garten Platz nehmen oder es sich an kühleren Tagen am Kaminfeuer gemütlich machen. In der gutbürgerlichen Küche der gehobenen Art werden die Gäste neben den Fischgerichten auch mit Fleisch- und Wildgerichte aus der italienischen und asiatischen Küche verwöhnt.

Fährhaus Tatenberg (Tatenberg)
Di ab 16:00 Uhr, Mi-Sa 11:30-21:00 Uhr, So 11:30-20:00 Uhr 
​​​​​​​Im schönen Vier- und Marschlande liegt das Fährhaus Tatenberg, das nun schon in der vierten Generation als Familienbetrieb geführt wird. Frische und saisonale Gerichte dominieren die gutbürgerliche und leicht gehobene Küche. Zur Maischolle wird ein gemischter Salatteller, sowie hausgemachter Mayonnaisekartoffelsalat oder Speckkartoffelsalat serviert. Reservierungen sind besonders an Wochenenden zu empfehlen.

Waldrestaurant Kelbg (Volksdorf)
Mi-So 12:00-22:00 Uhr, Küche bis 21:00 Uhr
Im Waldrestaurant am nord-östlichen Stadtrand Hamburgs gibt es zu jeder Jahreszeit die passenden saisonalen Gerichte wie Stint, Spargel, Maischolle, Matjes, Pfifferlinge, Wildvariationen, Ente, Grünkohl, Gänsebraten oder Karpfen.  Das Waldrestaurant Kelbg wirkt insgesamt sehr hell und freundlich. Terracottafarbene Fliesen auf dem Fußboden, große Fenster, Tische und Stühle aus Holz ergänzt durch ein sehr gemütlich aussehendes großes Sofa sorgen für ein stilvolles Ambiente. Bei sommerlichem Wetter lädt der Außenbereich des Lokales zum Verweilen ein. Nach dem Essen empfiehlt sich ein Spaziergang zum Lottbeker Stausee oder zum Bredenbeker Teich.

Seven Seas (Blankenese)
Mi-So 18:30-23:00 Uhr
Hier zelebriert Sternekoch und Gastgeber Karlheinz Hauser zusammen mit seinem Team Ess- und Kochkultur der französischen Küche auf allerhöchstem Niveau. Das fanden im November 2012 auch die Kritiker des Michelin – und verliehen dem Seven Seas den zweiten Stern. Auf der Speisekarte stehen neben Wild- und Fleischgerichten delikate saisonale Fischspezialitäten wie Loup de Mer, Schellfisch oder Scholle. Das elegante Interieur ist nicht nur chic, sondern auch hanseatisch gediegen. Wer aus den Fenstern des Restaurants hinaus auf die Elbe blickt, kann die Containerriesen vorbei schippern sehen.

Karte

  1. Gasthaus zur Post
  2. Landhaus Scherrer
  3. Stock's Fischrestaurant
  4. Rive
  5. Fischereihafen Restaurant
  6. Fischclub Blankenese
  7. Wein- und Friesenstube
  8. Fährhaus Tatenberg
  9. Waldrestaurant Kelbg
  10. Seven Seas