Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration

Handbuch Großtagespflege Allgemeine Informationen zur Großtagespflege

Großtagespflege ist eine Form der familiennahen Kindertagesbetreuung, die vielfältige Vorteile für Tagespflegepersonen, Kinder und Eltern bietet.

Allgemeine Informationen Handbuch Großtagespflege Hamburg

Was ist Großtagespflege?

Wenn sich zwei bis vier Tagespflegepersonen zur gemeinsamen Durchführung von Kindertagespflege zusammenschließen, wird dies als Großtagespflege bezeichnet.

In Hamburg gibt es diese Betreuungsform schon länger; auch bundesweit hat sie in den letzten Jahren zugenommen, seitdem durch das Tagesbetreuungsausbaugesetz neben privaten auch angemietete Räumlichkeiten für die Kindertagespflege genutzt werden können.

Um eine möglichst qualitätsvolle und professionelle Erziehungs-, Bildungs- und Betreuungsarbeit in Zusammenschlüssen von Tagespflegepersonen bieten zu können, wurden neue Qualitäts- und Sicherheitsstandards für die Großtagespflege in Hamburg entwickelt. Dadurch wird die Großtagespflege für alle Beteiligten noch attraktiver.

Was sind die Vorteile der Großtagespflege?

Die Großtagespflege hat verschiedene Vorteile: Sie bietet wie die Einzeltagespflege eine familiennahe Kinderbetreuung. Die Tagespflegeperson arbeitet dabei mit Kolleginnen oder Kollegen zusammen, kann sich fachlich austauschen und pädagogisch mit einer größeren Kindergruppe arbeiten.

Die Tageskinder haben ein anregendes und zugleich überschaubares Betreuungsumfeld, in dem sie sowohl ihre Gemeinschaftsfähigkeit als auch ihre Eigenständigkeit gut entwickeln können.

Und die Eltern profitieren von einer verlässlichen, pädagogisch hochwertigen und zugleich kleinräumigen Betreuung für ihre Kinder.

Wie kann ich in der Großtagespflege tätig werden?

Wenn Sie interessiert sind, in der Großtagespflege tätig zu werden, wenden Sie sich zunächst an die Tagespflegebörse in Ihrem Bezirk!

Ihre Tagespflegebörse

  • berät Sie ausführlich vor Beginn Ihrer Tätigkeit
  • erteilt Ihnen die notwendige Pflegerlaubnis
  • unterstützt Sie bei der Gründung einer Großtagespflege-Stelle
  • hilft Ihnen bei der Suche nach Tagespflege-Partnern
  • ist zuständig für die Vermittlung von Tageskindern
  • ist auch nach Aufnahme Ihrer Tätigkeit Ihr ständiger Ansprechpartner!

Zusätzlich bietet Ihnen dieses Internet-Handbuch einen Überblick über alle wichtigen Informationen, die Ihnen die Tätigkeit in der Großtagespflege erleichtern. Ganz egal, ob Sie planen, eine Großtagespflegestelle zu gründen oder in einer bestehenden Großtagespflegestelle mitzuarbeiten.

Welche Besonderheiten muss ich beachten?

Für die Tätigkeit in der Großtagespflege sind folgende Informationen zu den Qualitäts- und Sicherheitsstandards wichtig:

  • Qualifikation: Wenn Sie bereits eine pädagogische Berufsausbildung abgeschlossen haben, absolvieren Sie noch eine Grundqualifikation von 45 Stunden, um die Besonderheiten der Kindertagespflege kennenzulernen. Wenn Sie noch keine pädagogische Ausbildung haben, muss die Langzeitqualifizierung des Hamburger Qualifizierungsprogramms im Umfang von 180 Stunden vor Tätigkeitsbeginn absolviert werden. Mehr zu den Qualifikationsanforderungen erfahren Sie hier...

  • Pädagogische Konzeption: Für die pädagogische Arbeit in Ihrer Großtagespflegestelle brauchen Sie eine Konzeption. Wir haben Informationen und Hilfestellungen für die Entwicklung einer Pädagogischen Konzeption für Sie zusammengestellt.

  • Rechtliche und organisatorische Voraussetzungen: Schließlich brauchen Sie Informationen zu verschiedenen rechtlichen und organisatorischen Aspekten, die mit der Gründung einer Großtagespflegestelle sowie der Zusammenarbeit mit Partnern zusammenhängen. Auch hierzu finden Sie alles Wichtige im Internet-Handbuch.