Bezirk Harburg

Bewerben Sie sich! Interessenbekundungsverfahren "Jungengruppen"

Für die Aufgabe der Durchführung von 2 Jungengruppen wird ein qualifiziertenTräger der Jugendhilfe in den Sozialräumen Harburg-Zentrum und Phoenix-Viertel gesucht.

Bezirk Harburg - Interessenbekundungsverfahren "Jungengruppen"

Die Jungengruppe besteht aus acht Jungen zwischen 8 und 12 Jahren. Es gibt feste Rituale und Regeln. Anmeldungen erfolgen über das regionale Fachteam, Schulen und Schulprojekte, OKJA und Eltern. Den Jungen werden Erfahrungen mit hohem Erlebniswert ermöglicht, um dann in die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle als Junge/Mann zu gehen. Lebenspraktische Aktivitäten stellen zudem einen Bezug zum Sozialraum her.

Es werden alternative Handlungsstrategien vermittelt, um den Jungen zum Beispiel zu verbesserten sozialen Kompetenzen, größerer Konfliktfähigkeit und Frustrationstoleranz und mehr Selbstbewusstsein zu verhelfen. Die Jungen werden bei der Überwindung von Entwicklungshürden  beziehungsweise –Aufgaben und dem Erlernen von Entwicklungsstrategien bei Problemen mit ihrer Umwelt unterstützt.

Die Jungengruppe hat ihren festen Platz in einer Regeleinrichtung und trifft sich regelmäßig an einem festen Nachmittag in der Woche. Feste Regeln und Rituale sind vereinbart worden und werden eingehalten. Der geschützte Rahmen der Gruppe und die Durchführung der Angebote im Kontext von Freizeitaktivitäten bieten geeignete Möglichkeiten, das Kennenlernen neuer Erfahrungsräume und Erproben neuer Verhaltensmuster möglichst angstfrei zu erleben.

Begleitet wird die Gruppe von zwei SozialarbeiterInnen. Sie achten auf die Zusammensetzung der Gruppe.

Die Zielgruppe sind Jungen, die aufgrund von auffälligem Sozialverhalten Schwierigkeiten haben, sich in Familie, Schule, Einrichtungen der OKJA und des sozialen Nahraums adäquat zu verhalten.

Die Jungen können ab Eintrittszeitpunkt bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahrs teilnehmen. Bindungsaufbau soll bewusst ermöglicht werden in einem Alter, in dem Jungen noch positive Rollenvorbilder annehmen, die ihnen im familären Umfeld fehlen.

Die Arbeit beruht auf einem präventiven Ansatz zu einem Zeitpunkt, zu dem auch Kinder aus schwierigen Herkunftsfamilien mit hoher Delinquenzprognose noch erreichbar sind.

Weitere Informationen finden Sie im Ausschreibungstext des Interessenbekundungsverfahrens.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Antragsunterlagen bis zum 5. Mai 2017 per Post an:

Bezirksamt Harburg

Fachamt Jugend- und Familienhilfe

Geschäftsstelle D3

Fr. Haase

Harburger Ring 33

21073 Hamburg

Für inhaltliche Rückfragen  wenden Sie sich bitte an Frau Papmahl unter +49 40 428 71-2741 oder Frau Buck unter +49 40 428 71-3558 oder per mail an asd-netzwerk-harburg@harburg.hamburg.de .

Für übergeordnete Fragen wenden Sie sich bitte an Herrn Hinrichs unter +49 40 42871-5306 oder per mail an Jens.Hinrichs@harburg.hamburg.de.

Downloads